Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Zugausfall Rosenheim Bozen

am 17.10.2020 habe ich eine Fahrt für den 01.12.2020 von Rosenheim nach Bozen gebucht mit Rückfahrt am selben Tag. Die Hinfahrt ist mit EC 81 die Rückfahrt mit EC86. Beide Verbindungen fallen nun aus.
Auf der Hinfahrt kann ich einen anderen Zug nehmen, mit 30 Minuten Verspätung, auf der Rückfahrt liegt die Verspätung bei über 1 ½ Stunden.
Kann ich jetzt zurücktreten von der Fahrt, weil es ja nur auf der Rückfahrt eine Verspätung von über 1 Stunde gibt, nicht aber bei der Hinfahrt?
Wenn ja, geht im Reisezentrum eine Auszahlung oder muss ich das nervige Fahrgastrechteformular ausfüllen mit dann sehr langer Wartezeit.
Vielen Dank lieben Dank und alles Gute

MH79
MH79

MH79

Ebene
0
7 / 100
Punkte

Antworten

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Jetzt müssen wir 2 Möglichkeiten unterscheiden:

  • wenn die gebuchte Verbindung nicht mehr angeboten wird, können Sie vor dem ersten Geltungstag von der Fahrt zurücktreten, dazu bei Online-Tickets eine Mail schreiben an: fahrkartenservice@bahn.de. Dazu ist es völlig unerheblich, welche alternativen Verbindungen es gibt.
  • Ab dem ersten Geltungstag können Sie sich die Fahrkarten über die Fahrgastrechte erstatten lassen, aber nur, wenn Sie auch mit alternativen Verbindungen mindestens 60 Minuten Verspätung hätten.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Guten Abend. Wenn die Hin- und Rückfahrt auf einer Fahrkarte gebucht ist, kann man on der Fahrt vor dem 1. Geltungstag (der 1. Geltungstag ist der Tag der Hinfahrt) zurücktreten, wie es schon Ghize richtig sagte. Bei einem Online-Ticket wendet man sich an den Online-Service. Nutzen Sie dafür die genannte E-Mail-Adresse. Ab dem 1. Geltungstag können nur noch die Fahrgastrechte genutzt werden und das Ticket muss dann mit dem Formular eingereicht werden.
Bei getrennten Fahrkarten ist jedes Ticket als einzelne Fahrt zu beurteilen. /no