Nach oben

Frage beantwortet

Hund - 2 Schaffner stufen ihn als klein ein, 1 als groß und verlangt 75,20 Euro

Auf der ICE Fahrt (die ich inzwischen schon vielfach angetreten habe) wird kurz nach der Abfahrt das erste mal mein Ticket und BahnCard geprüft und ich werde "eingebucht", Komfortlogin funktionierte auf meinem Sitzplatz leider nicht! Der Schaffner war höflich, freundlich und hat sich auch kurz meinen Hund gewidmet. Alles war gut. Nach einem Teamwechsel wurde ich erneut kontrolliert. Der Schaffner war noch relativ jung und schien mit der Technik noch nicht so ganz vertraut, hätte ich da doch eigentlich schon als "eingebucht" auffindbar sein müssen. Auch er war höflich und freundlich. Auch mit ihm kam es zu einem Gespräch über meinen Hund. Alles gut. Dann kam kurz vor dem Ziel eine unhöfliche und äußerst fordernd auftretende Schaffnerin. Erneute Kontrolle. Bis in kleinste. Alles konnte ich vorweisen. Digital in der App. So wie es die Bahn auch gerne von den Kunden hat. Schließlich bin ich schon länger fester Kunde und nutze gerade die Strecke nach und von Berlin schon fast regelmäßig. Meinen BPA hat sich erst mal einbehalten. Diesen habe ich ihr dann aus der Hand weg genommen, das sie ihn mir trotz Aufforderung nicht aushändigte. Denn sie (!) war jetzt auf einmal der Meinung, dass mein Hund zu groß sei und forderte 75,20 EUR nach. Da ich das nicht so hinnehmen wollte, kam sie dann mit einer Rechnung von über 125 Euro, die sie mir einfach auf den Tisch warf und sofort weiter ging. Daraufhin bin ich hinter ihr her und habe sie aufgefordert mir die Sache zu erklären. Um weiteren Ärger im Zug zu vermeiden habe ich äußerst verärgert 75,20 per Kreditkarte bezahlt.

Das kann es einfach nicht sein. Das ist Willkür in Verbindung mit einer äußerst frechen und kundenunfreundlichem Auftreten. Zwei Kollegen von Ihr, die der Bahn einen guten Eindruck hinterlassen haben, beurteilten meinen Hund als so klein, dass er kein extra Ticket braucht. Nur 1 enscheidet dies anders und knüpft mir hierfür Geld ab - weil sie ja in diesem Moment am längeren Hebel sitzt.

Die 75,20 Zur fordere ich zurück!!!

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Auch wenn ich keine Frage gefunden habe versuche ich zu antworten. Dann haben Schaffner 1 und 2 falsch gehandelt. Es werden nur kleine Hund in einem Behältnis (Tragetasche, Hundebox oder so) gratis befördert. Alle anderen Hunde müssen bezahlen.

https://www.bahn.de/p/view/angebot/zusatzticket/hunde.shtml

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (2)

67%

67% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Auch wenn ich keine Frage gefunden habe versuche ich zu antworten. Dann haben Schaffner 1 und 2 falsch gehandelt. Es werden nur kleine Hund in einem Behältnis (Tragetasche, Hundebox oder so) gratis befördert. Alle anderen Hunde müssen bezahlen.

https://www.bahn.de/p/view/angebot/zusatzticket/hunde.shtml

Ob sie das so sehen wollen oder nicht spielt da überhaupt keine Rolle. Ohne geschlossenes Behältnis benötigen sie für ihren Hund egal wie groß ein Ticket. Und richtig ist es für sie nur weil sie nix zahlen mussten. Nun mussten sie zahlen und das kann natürlich nur falsch sein. Den Link habe ich ja geschrieben. Dort können sie gerne alles nachlesen.

Nee über 90% die Konflikte scheuen und ganz wenige die auch solchen Konflikten nicht aus dem Weg gehen.

Und nun kennen sie die Spielregeln und kaufen zukünftig brav vorher das Ticket für ihren Hund.

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sorry, warum beleidigen Sie hier 90% des Bahnpersonals???

Und nein, 90% haben einfach über die Tarife hinweg gesehen und nicht kassiert, obwohl die Bahn einen Anspruch gehabt hätte.

Wenn man das so entschuldigen will, kann man es auch so ausdrücken, dass sich 90% scheuen. Also doch 90% kein Fachpersonal. Was ich brav machen werde, überlassen sie brav mir.

Dann hoffe ich Mal das sie zukünftig von den Schaffner im Zug kontrolliert werden die den Tarif wie vorgesehen anwenden und sie bezahlen dürfen. Nur als kleiner Tip für Hunde darf man auch die günstigen Sparpreise buchen. Aber das wollen sie sicherlich nicht hören.

ICH beleidige 90% des Bahnpersonals ganz und gar nicht. Das haben andere gemacht, die sagen, dass diese 90% falsch handeln. Ich habe einen Kleinen Hund der unterm Sitz liegt und die ganze Fahrt über keine Probleme macht. Er schläft und geniesst die Fahrt.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja, die Bahn oft großzügig.
Das müssen die Kunden ausbaden, die brav zahlen - die zahlen dann die Großzügigkeit an anderer Stelle mit.

Zwei Schaffner wollten halt nett zu Ihnen sein und haben nichts kassiert - sie haben also den eigenen Arbeitgeber (die DB) geschädigt. Wenn es schlecht läuft bekommen die beiden großzügigen Schaffner jetzt Ärger. Wahrscheinlich werden die jetzt nachgeschult.

Die DB interessiert sich nicht dafür, ob die Mitarbeiter aus Unfähigkeit nicht kassiert haben, weil sie großzügig sein wollten oder ob sie einfach keine Lust auf eine Diskussion mit Ihnen hatten.

Die kostengünstigste Lösung ist übrigens, das nächste mal ein Trasportbox o.ä. zu kaufen. Dann fährt der Hund auch in Zukunft kostenlos.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das Social-Media-Team der DB liest hier mit, kommentiert im Regelfall aber nur dann selbst, wenn keine oder keine zutreffenden Antworten von Kunden kommen.
Wenn zutreffende Antworten von Kunden kommen, beschränkt sich das Social-Media-Team der DB darauf, eine der zutreffenden Anworten als "von der DB bestätigt" zu markieren.

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"ICH beleidige 90% des Bahnpersonals ganz und gar nicht. "
=> "... die Bahn beschäftigt über 90% unfähiges Personal !" <= Sorry, wer hat das nochmal geschrieben?