Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Anrecht auf Preisnachlass, bei nicht kommunizierter Gleisänderung?

Ich wollte heute um 17:28 Uhr mit dem ICE512 nach Mannheim fahren, um von dort weiter nach Offenburg zu fahren. Um 16:18 Uhr erhielt ich eine Mail, in der stand, dass der Zug ausfalle. Meine Alternative war der IC2094 um 17:19 Uhr von München nach Augsburg, von dort weiter mit dem ICE512 nach Mannheim und von dort weiter nach Offenburg.
Als ich pünktlich an Gleis 20 ankam, um den IC2094 nach Augsburg zu nehmen, stand dort am Gleis angeschrieben, dass dieser ca. 10 Minuten Verspätung habe. Es stand nichts (!!!) von einer Gleisänderung angeschrieben. Auch in der DB App war keine Gleisänderung eingetragen. Als der Zug nicht kam und ich bei einem Bahn-Mitarbeiter nachfragte, hieß es, es hätte wohl 1 (!!) Durchsage gegeben, in der durchgesagt wurde, dass der Zug kurzfristig von Gleis 18 abgefahren sei und dass es so kurzfristig nicht an den Bildschirmen angezeigt werden könne.
Nun frage ich mich, gibt es hier ein Recht auf Preisnachlass oder Erstattung? Ich kann nicht verstehen, wie ein Gleiswechsel nicht auf den Bildschirmen angezeigt werden kann. Wie sollen dies Leute mit Hörbehinderung nachvollziehen??? Außerdem sind die Durchsagen sowieso meist unverständlich und ich habe ja dort an dem Gleis gewartet und war nicht die einzige, die dies nicht mitbekommen hat.

LM75
LM75

LM75

Ebene
0
2 / 100
Punkte

Antworten

NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wie hoch war die Verspätung am Zielbahnhof?

Hallo LM75,

dass sie Durchsage zur Gleisänderung sehr kurzfristig kam, ist wirklich ärgerlich.

Einen Anspruch auf Entschädigung aus den allgemeinen Fahrgastrechten haben Sie bei einer Verspätungen ab 60 Minuten am Zielbahnhof Ihrer Fahrkarte. Mit welchen Zug sind Sie nun gefahren und wann sind Sie am Zielbahnhof Ihrer Fahrkarte angekommen? /ka