Nach oben

Frage beantwortet

Rückgabe Supersparpreis bei Änderung Verbindung

Moin,
ich habe ein Supersparpreisticket nach Sylt mit Hinreise am 17.11. und Rückreise am 26.11. (beide Fahrten auf einem Ticket), wobei ich aufgrund der aktuellen Situation nicht reisen werde:
Ich bin mir bewusst, dass das Ticket eigl nicht stornierbar ist. Nun habe ich aber heute gesehen, dass sowohl die Verbindung für die Hinfahrt als auch Rückfahrt sich geändert haben:
Aufgrund der Bauarbeiten zwischen Hamburg und Westerland ist die Hinfahrt planmäßig 29 Minuten später angekommen.
Die Rückfahrt existiert wie gebucht auch nicht mehr. Der Zug startet früher oder alternativ käme ich 52 Minuten später an.
Nun ergeben sich aus den Fahrgastrechten ja keine Ansprüche. Ich kenne es aber, dass man bei Fahrplanänderung einen (Super)Sparpreis vor dem Reisetag zurückgeben kann.
Daher meine Fragen:
(1) Kann ich mir die Rückfahrt noch im Reisezentrum erstatten lassen? Der 1. Geltungstag war aufgrund der Hinfahrt ja schon gestern. Aber die Rückreise ist ja noch ein paar Tage hin.
(2) Gekauft und mit seiner Girocard bezahlt hat das Ticket ein Freund für mich im Reisezentrum. Wenn ich die Rückfahrt nun im Reisezentrum stornieren könnte, erhält er dann das Geld auf sein Konto zurück oder kriege ich es bar ausgezahlt?

Beste Grüße
Fyushi

Fyushi
Fyushi

Fyushi

Ebene
1
219 / 750
Punkte

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (3)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Fyushi
Fyushi

Fyushi

Ebene
1
219 / 750
Punkte

Danke für die Antwort.

Im Umkehrschluss heißt das, dass die DB nach dem Datum der Hinfahrt die Rückfahrt um 59 Minuten fahrplanmäßig ändern könnte, ohne dass man Ansprüche auf einen Rücktritt hat?

Fyushi
Fyushi

Fyushi

Ebene
1
219 / 750
Punkte

Achso und für die Antwort auf die zweite Frage würde ich mich trotzdem interessieren. :)

Guten Abend. morneo hat es ja schon richtig gesagt, wenn der 1. Geltungstag für ein Ticket erreicht ist, dann kann man das Ticket nicht mehr zurückgeben. Denn ab dem 1. Geltungstag gelten die Fahrgastrechte. Wenn man also Hin- und Rückfahrt auf einem Ticket gebucht hat, dann ist der 1. Geltungstag der Tag der Hinfahrt. Sollte es jetzt doch nach der Hinfahrt zu einer Fahrplanänderung kommen, dann ist die Zugbindung dennoch aufgehoben und man kann eine andere Verbindung nutzen. Zusätzlich gelten aber auch weiterhin die Fahrgastrechte in diesem Fall. /no

Neptun
Neptun

Neptun

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es handelt sich hier nicht um eine Stornierung nach den AGB, sondern um einen Rücktritt vom Vertrag aufgrund gesetzlicher Bestimmungen (BGB).
Bei einer Rückfahrkarte (= Hin- und Rückfahrt auf einem Ticket) lässt sich die Gesamtleistung eindeutig in zwei Teilleistungen aufteilen. Ich denke, auch nach Erbringung der 1. Teilleistung kann man vom Vertrag noch zurücktreten, jedenfalls soweit es den noch nicht ausgeführten Teil betrifft.
Es liegt hier schließlich der Fall vor, dass der Vertragspartner (DB) schon vor der Ausführung erklärt, dass er die (Teil-)Leistung nicht wie vereinbart erbringen kann.