Nach oben

Frage beantwortet

Merkwürdigkeiten

Es ist doch eher traurig für ein so großes Unternehmen wenn man auf eine Frage eigentlich immer die selbe Antwort erhält.
Wieso?
Also meine Frage war ob es eine Rückerstattung für Super Sparpreise gibt da wir ja einen Teil Lockdown bekommen haben. Jedesmanl kommt die, mittlerweile Freche Antwort, : Sie wussten doch das es keine Umtausch möglichkeit gibt bei diesen Fahrkarten. Zudem weisen wir von Seiten der Bahn auf die Umtausch berechtigten Fahrkarten in so einer Situation hin.
SUPER !!
Also günstige Fahrkarten will die Bahn nicht verkaufen - zumal man damit ja eigentlich auch Bahnfremde Fahrgäste bekommen könnte.
Aber wenn man mal zurückschaut ist seitens der Bundesregierung ein weiterer Lockdown für nicht notwendig erachtet worden. Soweit so gut. Nun konnte man mit besonderen Vorsichtsmassnahmen, die im übrigen auch von der Gaststätten und Hotel`s besonders gut umgesetzt wurden, wieder reisen. So nun kann doch ein Bundesbürger seine Freiheit ein wenig ausleben.
SUPER !!!.
Nun hatten wir also das Ereignis das es nun doch einen weiteren Lockdown gibt - der seitens der Bundesregierung Lockdown-Light genannt wurde ausgerufen. Selbst das Gaststätten und Hotelerie Gewerbe hat es nicht für möglich gehalten. Also momentan wieder eine besondere Situation !!
Nun bietet die Bahn an, seine Fahrkarten weit im vorraus zu bekommen. Auch die Supersprarpreise. Allerdings sieht die Bahn keine Veranlassung auch eine für diese erneut besondere Situation eine gesonderte Kulanzregelung auf den Weg zu bringen. Sie ist der Meinung das der Zug ja fährt und aus diesem Grund eine Kulanz nicht in betracht kommt. Im Frühjahr war man allerdings anderer Meinung. Dort gab es eine Kulanzregelung. Nun die Situation des Light-Lockdowns und man sitzt die Dinge aus. Gut !! Dann muß ich aber doch mal sagen das das garantiert keine Möglichkeit ist Kunden zu gewinnen und Kunden zu halten.
Wir haben den Lockdown garantiert zum Ende November nicht überstanden - man muß nur mal sehen was in den Nachbarländern los ist.
Momentan sieht es leider für mich und auch so einige andere Fahrgäste aus als wolle man seine Verluste aus dem Frühjahr so ein wenig schmälern zu können und wollen. Mir erschliesst sich der Unterschied zwischen Frühjahr und jetrzt nicht so wirklich. Ja -- im Frühjahr dauerte der Lockdown länger aber momentan sind wir noch nicht mit dem Lockdown Light durch.
Meiner Meinung nach sollte die Bahn dringlichst darüber nachdenken auch Kunden mit wenig Geld -- desshalb der Supersparpreis Fahrkartenkauf - eine Kulanzregelung anzubieten.

RalfHille75
RalfHille75

RalfHille75

Ebene
0
2 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Kritik nimmt die Bahn z.B. unter kundendialog@bahn.de entgegen.

Die hier antwortenden Kunden und auch das moderierende Social Media Team der Bahn haben keinen Einfluss darauf, ob Kulanz gewährt wird oder nicht.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Kritik nimmt die Bahn z.B. unter kundendialog@bahn.de entgegen.

Die hier antwortenden Kunden und auch das moderierende Social Media Team der Bahn haben keinen Einfluss darauf, ob Kulanz gewährt wird oder nicht.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Mir erschliesst sich der Unterschied zwischen Frühjahr und jetrzt nicht so wirklich."

-> Der Unterschied war/ist:

Beim Lockdown im Frühjahr waren Kunden betroffen, die zu einem Zeitpunkt gebucht hatten, als die Corona-Pandemie noch gar nicht begonnen hatte. (Für Tickets mit Reisetag im Frühjahr 2020 war Buchungsstart im Oktober 2019. Da gab es noch kein Corona.)

Jetzt sind Kunden betroffen, die erst nach Beginn der Corona-Pandemie gebucht haben - also in vollem Wissen um das Risiko gebucht haben. (Für Tickets mit Reisetag im November 2020 war Buchungsstart im Mai 2020. Da hatte man den ersten Lockdown schon miterlebt - und mit einer zweiten Welle konnte / musste man rechnen. Für Leute, die jetzt so tun, als käme das sooo überraschend, hält sich das Verständnis der DB in Grenzen.)