Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Servicecenter erstattet zu viel reagiert mit Unverständnis

Ich versuche es kurz zu machen die Ausgangslage ist folgende:

Online auf der DB eine 500 Punkte Prämie 1. Klasse Upgrade Fahrkarte gekauft.
Nachdem die Bestätigungsmail kommt fällt auf dass der falsche Monat ausgewählt wurde September statt Oktober

Also gleich die Hotline angerufen und nach der Kulanzstornierung gefragt, der MA der Hotline konnte in dem Fall leider nicht Helfen die Kombination Fahrkarte plus Prämie und dann auch noch mit Gutschein bezahlt ist ein Problem.

Seine Lösung war eine E-Mail an den Fahrkartenservice zu schreiben gesagt getan.
Reaktion 1 des Fahrkartenservice:
Wir sind nicht zuständig das ist eine Sache der Bahnbonus-Abteilung das Anliegen wurde weiter geleitet.

Die Bahnbonusabteilung schreibt die 500 Punkte werden als Kulanz erstattet aber für die Fahrkarte selber ist der Fahrkartenservice zuständig.

Also diesem wieder geschrieben:
Antwort die Fahrkarte sei nur nach dem Tarifbestimmungen stornierbar also 10€ Gebühren und den Rest als Gutschein.
Auf den Hinweis dass es ja um eine Kulanzstornierung wegen Fehler beim Buchen geht kam keine konstruktive Antwort zurück.

Ich hatte dann auf eine Änderung im Fahrplan gehofft und das Storno nicht durchgeführt und dann auch vergessen.
Am Tag der Fahrt kam dann eine Nachricht vom Verspätungsalarm die Nordbahn ist ausgefallen der Umstieg in Hamburg wird verpasst.

Ich habe also das Ticket beim Servicecenter für Fahrgastrechte eingereicht.

Nach zwei Wochen hat dann das Servicecenter die Fahrkarte + 4,50 Euro für die Reservierung und nochmal 500 Punkte erstattet.
Auf ein Schreiben von mir dass zu viel erstattet wurde kam nur eine Antwort zurück dass die Erstattung schon durchgeführt worden und damit der Sachverhalt erledigt sei.

Tja hat noch jemand eine Idee um das zu korrigieren?
Ansonsten belasse ich es eben dabei denn die haben sich ja zu meinen Gunsten geirrt.

Zusatzfrage:
Hat das Servicecenter eigentlich ein Onlineportal wie die Stelle für die Fahrpreisnacherhebung? das würde die Bearbeitung von Nachfragen viel einfacher machen.

Antworten

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
2
1329 / 2000
Punkte

Freu dich doch einfach. Oder reiche halt deinen nächsten Fahrgastrechtefall nicht ein, dann ist es wieder ausgeglichen. Alles andere würde doch nur unnötige Bürokratie verursachen.

Bertosch
Bertosch

Bertosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

„ Hat das Servicecenter eigentlich ein Onlineportal wie die Stelle für die Fahrpreisnacherhebung? das würde die Bearbeitung von Nachfragen viel einfacher machen.“

Nein!

Na mir geht es auch darum das die nicht in 6 Moment ankommen:
Moment wir haben 4,50 Euro zu viel erstattet (ok das wäre noch das kleinere Ding) aber wenn es um die 500 Punkte geht und das Konto dann im Minus wäre?

In 2020 noch kein Onlineportal? dabei wäre es so einfach man "klaut" sich das System der Fahrpreisnacherhebung und gestaltet es minimal um, tja wäre wohl zu einfach für die Bahn.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"dabei wäre es so einfach man "klaut" sich das System der Fahrpreisnacherhebung und gestaltet es minimal um, tja wäre wohl zu einfach für die Bahn."
-> Das System gehört meines Wissens aber nicht der Bahn, sondern Arvato Infoscore, welches die Nacherhebungsstelle im Auftrag der DB betreibt.