Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Assistenzhund/Behindertenbegleithund mit Schwerbehinderten Ausweis und Kennzeichen H kostenlos mit führen?

Ich habe eine Schwerbehinderung von 70% plus Kennzeichen H in meinem Schwerbehindertenausweis eingetragen.
Ist es mir erlaubt meinen Behindertenbegleithund/Assistenzhund kostenlos mitzuführen? Immerhin sagt H aus das ich auf ständige Hilfe angewiesen bin und alleine nunmal hilflos bin.
Ich bin auch dementsprechend auf die ständige Begleitung meines Hundes angewiesen. (dieser ist auch ärztlich verordnet)

MaxineR
MaxineR

MaxineR

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo MaxineR,

ich habe diesbezüglich extra noch mal im Fachbereich angefragt. Das Merkzeichen "H" berechtigt nicht zur kostenlosen Mitnahme eines Begleithundes, auch nicht die Vorlage eines ärztlichen Attestes.

Erforderlich ist der Besitz eines deutschen Schwerbehindertenausweises, in dem der Vermerk "B" auf der Vorderseite des Schwerbehindertenausweises oder "BL" auf der Rückseite des Schwerbehindertenausweises eingetragen ist. Schwerbehinderte dürfen dann einen Begleiter (Mindestalter 6 Jahre) und/oder einen Hund kostenfrei bei Fahrten mit der Deutschen Bahn AG mitnehmen. Viele Grüße /jn

Sorry Jana,

ich habe mich von dem Wort „Behindertenbegleithund“ irritieren lassen. Es sind ja auch bei Merkzeichen BL „Blindenhunde“.

Sorry für die Verwirrung.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Schwerbehinderte dürfen einen "Führhund" kostenlos mitnehmen. Dafür ist kein Merkzeichen erforderlich.

Bei Merkzeichen B darf ein beliebiger Hund kostenlos mitgenommen werden (muss kein "Führhund" sein).

Allerdings steht nirgendwo genau wann ein Hund ein "Führhund" ist.