Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wirksame Beschwerde Berufsverkehr regelmäßig nur ein überfüllter S-Bahn-Wagen eingesetzt?

Wo und wie kann man sich WIRKSAM beschweren über die Gesundheitsgefährdung durch kurze und überfüllte S-Bahn-Züge? In diesem Fall handelt es sich um eine S-Bahnverbindung zwischen Mannheim und Mainz, in der um 18:13 regelmäßig nur EIN S-Bahn-Wagen eingesetzt wird. Man sitzt zu dritt, zu viert und viele müssen stehen.
Ich finde das unfassbar in diesen Zeiten.
Ich bitte um Hilfe. Vielen Dank.

Antworten

Aufgrund eines Notarzteinsatzes konnte die S-Bahn erst in Mannheim Hbf die Fahrt aufnehmen. Durch zuvorige Zugausfälle und Verspätungen kann es passieren, dass die Reisenden die erstbeste Möglichkeit zur Weiterfahrt nutzen und es folglich im Zug voller wird. Zur S-Bahn selbst gab es keine Einschränkungen, es hat kein bestellter Wagen gefehlt und es steht allen Reisenden frei, auch auf die Folgezüge auszuweichen. Viele Grüße /ch

Sorry, aber sind Ihnen solche Baustein-Antworten nicht selber peinlich? Und- Vielen Dank für Ihre Bestätigung, dass der kurze S-Bahn-Zug zur Berufsverkehrszeit Symstem hat und so geplant ist. Zitat:
" Zur S-Bahn selbst gab es keine Einschränkungen, es hat kein bestellter Wagen gefehlt und es steht allen Reisenden frei, auch auf die Folgezüge auszuweichen."
WO KANN ICH MICH WIRKSAM BESCHWEREN; EVTL KLAGE EINREICHEN?

„WO KANN ICH MICH WIRKSAM BESCHWEREN; EVTL KLAGE EINREICHEN?

Bitte wirf erstmal einen Blick in die Netiquette dieser Community.

Achten Sie auf korrekte Rechtschreibung. [...] Vermeiden Sie dabei unnötige Satzeichen, Großbuchstaben oder Abkürzungen.

„Vielen Dank für Ihre Bestätigung, dass der kurze S-Bahn-Zug zur Berufsverkehrszeit Symstem hat und so geplant ist.“
-> Ja was soll der Bahn daran peinlich sein. Es geht hier um den Nahverkehr in Rheinland-Pfalz. Die Bahn ist nur der Beförderer. Sie stellt die Kapazitäten zur Verfügung die vom Aufgabenträger bestellt werden.
Wenn die Bahn Dir erklärt das es zu einer Störung (Notarzteinsatz) kam und dadurch die Bahn sehr voll war, dann ist das doch plausibel.

Wenn die Bahn die vom Aufgabenträger bestellten Kapazitäten zur Verfügung stellt, dann hat sie doch korrekt gearbeitet.

Die Aufgabenträger für den Nahverkehr sind in Rheinland-Pfalz die Landkreise und kreisfreien Städte. Diese schließen sich gemeinsam mit dem Land in zwei Zweckverbänden zusammen. Letztlich ist für die gesamte Koordination, Organisation und Finanzierung des Nahverkehrs auf der Schiene das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau zuständig.

Wenn Du Dich über den Zugeinsatz beschweren willst, bist Du bei der Bahn falsch. Dafür ist das Ministerium zuständig. Hier die Anschrift:

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Herr Minister Dr. Volker Wissing
Stiftsstraße 9
55116 Mainz

Wenn Du das Ministerium wegen einer vollen S-Bahn verklagen willst, sind die Gerichte zuständig. Je nachdem wogegen Du klagen willst, sind das entweder die Landgerichte oder die Verwaltungsgerichte.