Nach oben

Frage beantwortet

Zeitfahrkarte (Semesterticket) = ein durchgehender Beförderungsvertrag/Reisekette?

Zunächst hallo zusammen :)
Ich hoffe für diese Frage ist hier ein geeigneter Platz, denn die Frage betrifft nicht direkt die DB, sondern mehr allgemein die Fahrgastrechte. Gerne führe ich das morgen am konkreten Beispiel aus, möchte mich zunächst aber kurz fassen: Stellt eine Zeitfahrkarte, und speziell das Semesterticket VRR/NRW, gemäß den ja für den gesamten deutschen SPNV geltenden Fahrgastrechten einen zusammenhängenden Beförderungsvertrag oder eine Reisekette dar, solange sämtliche genutzten Züge durch den Geltungsbereich des Zeittickets abgedeckt werden?
Wenn durch Verspätung eines genutzten Zuges also der letzte Anschluss des Tages um 1 Uhr verpasst werden würde, werden Taxikosten bis zu 80€ zum Zielbahnhof erstattet?

Vielen Dank schon einmal falls jemand sich damit etwas auskennt und was dazu sagen kann, ich selbst kann dazu leider nichts vollkommen eindeutiges in den ganzen Bestimmungen finden

PaulAlter
PaulAlter

PaulAlter

Ebene
0
12 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Mark1807
Mark1807

Mark1807

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@abc123xyz Das stimmt nicht.
Für das Semesterticket gelten die ganz normalen Fahrgastrechte.
@PaulAlter
Solange sie sich im Geltungsbereich des Semesterticket bewegen zält es als ein Beförderungsvertrag.
Sie bekommen ab 60 Minuten 1,5€ zurück und müssen dann sammeln, bis sie über die Grenze von 4€ kommen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (3)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Ein Semesterticket als Fahrkarte berechtigt zu ueberhaupt GAR NICHTS um evetuelle Kosten geltend zu machen. Fuer eine derart guenstige Fahrkarte zahlt niemand etwas zurueck. Evtl. bei zustaendigen ASTA die Bedingungen des Tickets nachlesen.

Mark1807
Mark1807

Mark1807

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@abc123xyz Das stimmt nicht.
Für das Semesterticket gelten die ganz normalen Fahrgastrechte.
@PaulAlter
Solange sie sich im Geltungsbereich des Semesterticket bewegen zält es als ein Beförderungsvertrag.
Sie bekommen ab 60 Minuten 1,5€ zurück und müssen dann sammeln, bis sie über die Grenze von 4€ kommen.

PaulAlter
PaulAlter

PaulAlter

Ebene
0
12 / 100
Punkte

@Mark1807 dankeschön! Das beruhigt mich, die DB scheint sich Ihre Antwort ja auch für korrekt zu halten.
Vor wenigen Tagen bin ich nämlich Nachts von Bahnhof A mit dem RE von Abellio (dort hatte er schon 4 Minuten Verspätung), zu Bahnhof B gefahren. Auf dem Weg wurde er durch einen Güterzug ausgebremst und kam 17 Minuten zu spät an Bahnhof B an, so dass ich die letzte RB des Tages zum Ziel Bahnhof C um 3 Minuten verpasst habe. Es gab keinerlei anderen Verbindungen in den nächsten 4 Stunden, also fuhr ich via Taxi zu Bahnhof C.

Im Sinne der Fahrgastrechte habe ich also einen Anspruch auf Erstattung der Taxikosten, oder?
Ohne lange nachzudenken habe ich ein Erstattungsformular von Abellio bereits mit den Unterlagen an Abellio gesendet, im nachhinein verstehe ich das aber so, dass das Servicecenter Fahrgastrechte in Frankfurt für alle Belange diesbezüglich zuständig wäre, und ich das Fahrgastrechte Formular der DB ausfüllen müsste. Wenn sich damit jemand zufällig auskennt, wäre ich über eine Klarstellung recht dankbar :), sonst frage ich bei Abellio nach oder warte auf deren Rückmeldung. Das ganze verwirrt mich ein wenig.

@abc123xyz das Semesterticket berechtigt zumindest schon einmal definitiv zur Inanspruchnahme der Mobilitätsgarantie NRW, nach Deinem/Ihrem Kommentar habe ich bezüglich "erheblich vergünstigter Fahrkarten" recherchiert und keine Hinweise gefunden dass, zumindest in NRW, das Semesterticket darunter fallen würde, auch in VRR und den NRW-Tarif Tarif-/Beförderungsbestimmungen/-bedingungen kein Hinweis darauf. Deswegen würde ich Mark da eher glauben schenken, dennoch danke für die Antwort :).

Mark1807
Mark1807

Mark1807

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das Semesterticket galt bis ich glaube letztes Jahr als erheblich ermäßigt. Aber selbst mit erheblich ermäßigten Tickets hat man Anspruch auf Hilfeleistung, nur das nutzen von höheren Produktklassen ab 20 Minuten Verspätung ist nicht erlaubt.
Abellio macht mit beim Servicecenter Fahrgastrechte.