Nach oben

Frage beantwortet

Corona-Kulanz flexibles reisen auf ursprünglicher Strecke?

Wir wollen ein Ticket nutzen, das ursprünglich für eine IC-Strecke (IC 1954) nach Münster über Erfurt und Hamm gebucht war. Nun ist diese Stecke nicht mehr im Bahn-Fahrplan, eine ähnliche Verbindung über die gleichen Halte ist nur mit Nahverkehrszügen möglich. Eine alternative Strecke mit ICE/IC-Nutzung fährt über Hannover. Ist es in dem Fall möglich, die alternative Streckenführung zu nutzen?
Vielen Dank im Voraus, trotz Recherche konnte ich auf der DB-Seite hierzu keine Antwort finden.

mtkr20
mtkr20

mtkr20

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

„Nun ist diese Stecke nicht mehr im Bahn-Fahrplan, eine ähnliche Verbindung über die gleichen Halte ist nur mit Nahverkehrszügen möglich.“
-> Es lassen sich Verbindungen finden, die aus Fern- und Nahverkehrszügen bestehen. Als Zwischenhalt habe ich Erfurt und Kassel eingegeben und finde z.B.

Leipzig Hbf ab 11:48 ICE 507
Erfurt Hbf an 12:29

Erfurt Hbf ab 12:33 RE 2 (16258)
Kassel-Wilhelmshöhe an 14:55

Kassel-Wilhelmshöhe ab 15:02 IC 2152
Hamm(Westf)Hbf an 16:50

Hamm(Westf)Hbf ab 16:59 RE 7 (32542)
Münster(Westf)Hbf an 17:22 3

oder

Leipzig Hbf ab 15:33 ICE 1556
Erfurt Hbf an 16:15

Erfurt Hbf ab 16:33 RE 2 (16262)
Kassel-Wilhelmshöhe an 18:56

Kassel-Wilhelmshöhe ab 19:03 RE 11 (56734)
Hamm(Westf)Hbf an 20:52

Hamm(Westf)Hbf ab 20:59 RE 7 (32550)
Münster(Westf)Hbf an 21:22

Da die Fahrt über die gebuchte Strecke erfolgen muß, wären z.B. die obigen Verbindungen möglich.
Eine Fahrt über Hannover ist mit Eurem Ticket nicht erlaubt.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

„Nun ist diese Stecke nicht mehr im Bahn-Fahrplan, eine ähnliche Verbindung über die gleichen Halte ist nur mit Nahverkehrszügen möglich.“
-> Es lassen sich Verbindungen finden, die aus Fern- und Nahverkehrszügen bestehen. Als Zwischenhalt habe ich Erfurt und Kassel eingegeben und finde z.B.

Leipzig Hbf ab 11:48 ICE 507
Erfurt Hbf an 12:29

Erfurt Hbf ab 12:33 RE 2 (16258)
Kassel-Wilhelmshöhe an 14:55

Kassel-Wilhelmshöhe ab 15:02 IC 2152
Hamm(Westf)Hbf an 16:50

Hamm(Westf)Hbf ab 16:59 RE 7 (32542)
Münster(Westf)Hbf an 17:22 3

oder

Leipzig Hbf ab 15:33 ICE 1556
Erfurt Hbf an 16:15

Erfurt Hbf ab 16:33 RE 2 (16262)
Kassel-Wilhelmshöhe an 18:56

Kassel-Wilhelmshöhe ab 19:03 RE 11 (56734)
Hamm(Westf)Hbf an 20:52

Hamm(Westf)Hbf ab 20:59 RE 7 (32550)
Münster(Westf)Hbf an 21:22

Da die Fahrt über die gebuchte Strecke erfolgen muß, wären z.B. die obigen Verbindungen möglich.
Eine Fahrt über Hannover ist mit Eurem Ticket nicht erlaubt.

"Als Zwischenhalt habe ich Erfurt und Kassel eingegeben"

Wurde denn die ursprüngliche Strecke explizit mit Zwischenhalten gebucht? Wenn nicht, kann die Bahn doch nicht vom Kunden verlangen, so lange mit Zwischenhalten herum zu experimentieren, bis ich eine annähernde Verbindung finde...

(Und wieso Kassel? mtkr20 schreibt von "Münster über Erfurt und Hamm". Da muss man sich schon gut im Streckennetz auskennen, um dies zu wissen.)

Guten Morgen zeka, wenn das Ticket über Strecke X gebucht wurde und diese Verbindung später aber nicht mehr so direkt angeboten wird, muss man sich dennoch an den Weg halten. Das heißt, gegebenenfalls muss man dann auch umsteigen. /no

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wurde denn die ursprüngliche Strecke explizit mit Zwischenhalten gebucht? Wenn nicht, kann die Bahn doch nicht vom Kunden verlangen, so lange mit Zwischenhalten herum zu experimentieren, bis ich eine annähernde Verbindung finde...

Die Regelung mit der gleichen Strecke und die hier gegebene Interpretation (entsprechend der Wegevorschrift eines Flextickets) ist für den normalen Bahnreisenden nur dann problemlos möglich, wenn die Verbindungen noch so bestehen wie zum Buchungszeitpunkt.

Der normale Reisende der auf seinem zugebundenen Ticket nur *IC 1954* zu stehen hat, muß noch nicht mal wissen welche Strecke der Zug am Reisetag genommen hat. Z.B. fuhr der IC 1954 öfter nicht über Erfurt sondern über Nordhausen.

Praktisch dürften nicht wenige Reisende den Streckenverlauf ihrer Verbindung überhaupt nicht kennen, sondern nur Start, Ziel und ggf. Umstiegsbahnhöfe.
Das Problem hier ist nicht primär

Das heißt, gegebenenfalls muss man dann auch umsteigen.

sondern

wenn ... diese Verbindung später aber nicht mehr ... angeboten wird, muss man sich dennoch an den Weg halten.

Tatsächlich kann es schon ein Problem sein die Streckenführung der gebuchten Verbindung zu kennen, die nächste Schwierigkeit nun eine Verbindung zu finden, die ebenfalls diese Streckenführung hat.

  • „ kann die Bahn doch nicht vom Kunden verlangen, so lange mit Zwischenhalten herum zu experimentieren, bis ich eine annähernde Verbindung finde...“
  • „muss man sich schon gut im Streckennetz auskennen“
  • .
    Leider ja.