Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Agilis hatte Verspätung Anschluss wäre weg gewesen Fahrt darum abgebrochen jetzt war der IC auch Verspätet Geld zurück?

Ich hatte vorgestern einen Supersparpreis gebucht.
Ich bin von Donauwörth los gefahren, da war der Agilis noch pünktlich ich hätte in Ulm in den IC umsteigen sollen Umsteigezeit 5 Minuten.
Unterwegs hat der Agilis immer mehr Verspätung aufgesammelt als ich kurz vor Günzburg aufs Handy geguckt hatte hatten wir 6 Minuten Verspätung und für Ulm waren 7 angesagt der Anschluss wär also weg gewesen.
Weil ich dann in Ulm nicht gleich weiter gekommen wäre wären meine ganze Umsteigeverbindungen daneben gegangen und am Ziel wär ich mindestens 2 Stunden (der Zug fährt dort nun 120 Min Takt) oder sogar 4 Stunden zu spät gekommen.
Darauf hatte ich keine Lust und bin dann in Günzburg ausgestiegen und wieder zurück gefahren im Zug hab ich das einfach der Kontrolleurin erklärt alles ok.
Jetzt hatte mir ein Kumpel der schon in München in den IC gestiegen ist geschrieben wo ich war usw hab ihm das wegen der Verspätung geschrieben.
So jetzt hab ich grad eine Mail von ihm gelesen wo er gesagt hat der IC wär auch verspätet gewesen er meinte 8 Minuten vielleicht etwas mehr oder weniger.

Jetzt meine Frage:
Krieg ich mein Geld wieder?
sind immerhin fast 72 Euro oder hatte ich jetzt Pech weil ich die Fahrt zu früh abgebrochen hab und hätte nach Ulm fahren müssen um zu sehen ob der Anschluss klappt?

Schildkroete1998
Schildkroete1998

Schildkroete1998

Ebene
0
47 / 100
Punkte

Antworten

Wenn ich das richtig verstehe, dann war zu erwarten, dass man mit einer Verspätung von mehr als 60 Minuten am Ziel ankommt. Dann hat man die Möglichkeit,

sich den bereits genutzten Anteil und den nicht genutzten Anteil erstatten lassen, wenn Sie die Reise abgebrochen haben und zum Ausgangsbahnhof zurückgefahren sind.

(https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...).

"Krieg ich mein Geld wieder?"
-> Da zu erwarten war, dass man den Anschluss nicht mehr kriegen konnte, ja.

Nachtrag: Dazu einfach im Fahrgastrechte-Formular ankreuzen "Ich habe meine Reise wegen dieser Verspätung nicht angetreten oder habe sie im nachfolgenden Bahnhof abgebrochen (und bin gegebenenfalls zurückgefahren)".

Schildkroete1998
Schildkroete1998

Schildkroete1998

Ebene
0
47 / 100
Punkte

das klingt gut und da ist es wirklich egal das sich die Lage 10 Minuten später geändert hat?

Ich hätte da diese E-Mail die kommt da steht das hier:
Anschluss vsl. nicht erreichbar
und weiter unten:
17:58 Ulm Hbf Gl. 27
18:03

2min Anschluss wird voraussichtlich nicht erreicht

18:03 Ulm Hbf Gl. 1
18:05 IC 2090

Sollt ich vielleicht das ausdrucken und mitschicken macht das Sinn?

und ja das hab ich angekreuzt und Günzburg rein geschrieben.
Soll ich eigentlich bei Umstieg verpasst Ulm rein schreiben oder frei lassen ich dacht ja nur ich würd den verpassen.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wenn ich das richtig verstehe, dann war zu erwarten, dass man mit einer Verspätung von mehr als 60 Minuten am Ziel ankommt."
-> Ich glaube, das ist nicht der Kern der Frage. Es geht darum, ob die geschilderte Konstellation ausreicht, eine Verspätung von >60min am Zielort erwarten zu können.

Der Fragesteller hat eine Verbindung mit knapper Übergangszeit von Nahverkehr auf Fernverkehr in Ulm gebucht. Der Nahverkehrszug hatte etwas Verspätung, so dass der Anschluss verpasst worden wäre, wenn der Fernzug pünktlich gewesen wäre. Der Fernzug war aber nicht pünktlich, so dass der Anschluss trotzdem geklappt hätte, wenn der Fragesteller nicht schon vorher umgekehrt wäre.

Also ziemlich viel "wäre", "hätte" und "würde".

Welche Anforderungen muss man an die "Erwartbarkeit" eines Anschlussverlustes stellen?
Wenn im DB-Navigator angezeigt wird "Anschluss wird vsl. nicht erreicht", ist die Sache klar. Aber das war hier wahrscheinlich nicht der Fall.

"Krieg ich mein Geld wieder?"
-> Wahrschenlich ja.
Denn obwohl gerne auf das Servicecenter Fahrgastrechte geschimpft wird, entscheidet es in Zweifelsfällen meist zugunsten des Kunden.

geborenumzuleben
geborenumzuleben

geborenumzuleben

Ebene
2
1322 / 2000
Punkte

@Schildkroete1998,
ich würde es ausdrucken und mitschicken.
Ggf, kurz ein paar Sätze dazu.
Vergiss nicht, das Frankieren des Umschlags ist freiwillig.
Hier kannst du dir den Umschlag unter ADRESSLABEL ausdrucken und ggf auf einen DINA4 Umschlag drauf kleben oä.
https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...
Abgeben kannst du es ebenso bei einer DB-Info oder DB-Reisezentrum.
https://community.bahn.de/questions/1869779-hat-jemand-ko...

@kabo:
Niemand ist verpflichtet den DB Navigator zu nutzen, entscheident ist das wovon man ausgeht und dies ist in diesem Fall der IC, der aber verspätet kam.
Nun ist die Frage ob sich der User hier beim ZuB vom ersten Zug erkundigen hätte können, was zu tun ist, aber auch dies ist kein muss.

Aber wirklich geregelt ist nicht, wie im Falle x vorzugehn ist.

Bin trotzdem gespannt wie es ausgeht und würd mich freun, wenn du den Ausgang hier reinschreibst.
Viel Glück/Erfolg!

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

In Nr. A.9.1.4 der Beförderungsbedingungen gibt es schon Regelungen dazu.
Aber für den hier vorliegenden Fall bringen sie keinen Erkenntnisgewinn:

"Der Reisende kann insbesondere dann vernünftigerweise mit einer Verspätung nach den Nummern 9.1.1 bis Nr. 9.1.3 am Zielbahnhof rechnen, wenn diese über mindestens einen der nachfolgenden Informationskanäle bekanntgemacht wurde:
(i) Aushangfahrpläne und ausgehängte Informationen über Fahrplanänderungen in Bahnhöfen,
(ii) elektronische Anzeigen und Lautsprecheransagen in Zügen und auf Bahnhöfen,
(iii) Fahrplaninformationen aus Buchungssystemen personalbedienter Verkaufsstellen
sowie
(iv) verfügbare Fahrplaninformations- und Reisendeninformationsmedien, insbesondere das Fahrplanauskunftssystem im Internet unter http://www.bahn.de.";

Schildkroete1998
Schildkroete1998

Schildkroete1998

Ebene
0
47 / 100
Punkte

Morgen

also kurz vor Günzburg hab ich nochmal die App aktualisieren können, unterwegs ging nicht in der Bayrischen Pampa vom Zug aus kriegt man kein Netz oder nur Edge.
Gleichzeitig hab ich auch die E-Mail entdeckt, beide haben gesagt der Agilis wird 5 Minuten Verspätung haben und der IC 2 Minuten der Anschluss wird vsl. nicht erreicht und ich soll mir eine Alternative suchen.

Jetzt halt die spannende Frage langt das?
Den Brief mit dem Formular usw. hab ich vorhin eingeworfen mal gucken was raus kommt.

@geborenumzuleben

„Niemand ist verpflichtet den DB Navigator zu nutzen, entscheident ist das wovon man ausgeht und dies ist in diesem Fall der IC, der aber verspätet kam.“
Du musst nicht unbedingt den Navigator nutzen, es gibt auch andere Informationsquellen die genutzt werden können.
In Punkt A.9.1.4 der Beförderungsbedingungen werden u.a. die elektronischen Informationssysteme, Anzeigen, Durchsagen und das Personal erwähnt.

Falsch ist Deine Aussage „entscheident ist das wovon man ausgeht und dies ist in diesem Fall der IC, der aber verspätet kam.“
Es heißt in den Fahrgastrechten nicht „geht der Fahrgast davon aus, dass...“ sondern „Muss vernünftigerweise davon ausgegangen werden, dass der Reisende am Zielbahnhof gemäß Beförderungsvertrag mehr als 60 Minuten verspätet ankommen wird...“

Bei einer Verspätung von sieben und einer Umsteigezeit von fünf Minuten ist es nicht unbedingt vernünftig davon auszugehen, dass der Anschluss nicht erreicht wird. Teilweise wartet ein Anschluss auch auf verspätete Züge, insbesondere wenn mehrere Reisende betroffen sind und die nächste Verbindung erst Stunden später fährt.

Im konkreten Fall wurde aber in der App und in der Mail geschrieben „Anschluss wird vsl. nicht erreicht“
Damit ist auch nach Punkt A.9.1.4 vernünftigerweise davon auszugehen stark verspätet anzukommen.

Schildkroete1998
Schildkroete1998

Schildkroete1998

Ebene
0
47 / 100
Punkte

Also ich hab auf den Link alternative Suchen in der Mail geklickt.
Da wurde mir eine neue Verbindung ausgespuckt Ankunft zwei Stunden später und zwei Umstiegen von nur wenigen Minuten da war es mir zu heiß das es nochmal schief geht und weil ich eben noch gut zurück kommen konnte bin ich dann in Günzburg raus.

Aber zum warten der Züge:
Der IC oder ICE wartet NIE auf einen verspäteten Agilis
Auch wartet der Agilis in Donauwörth nur am späten Abend auf die anderen Züge der Bahn tagsüber darfst du eine Stunde auf den nächsten warten.
Vor einigen Wochen wars in Mannheim genau im Zug wurde gesagt der andere ICE wartet direkt Bahnsteig gegenüber am Ende war die Karre doch schon weg. Da waren sehr viele Leute angepisst.

Was ich bisher gesehen hab das die Anschlüsse nur Abends warten also so ab 21 vielleicht noch 20 Uhr weil die Bahn Bammel hat Taxis oder Hotels zahlen zu müssen.

Aber ich lass euch wissen was raus kommt ich habe ja einfach die Mail die ich gekriegt hab mit zum Formular in den Umschlag gelegt.