Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Stornierung Flexpreis International mit Stempel von ausl. Schalter nach Gültigkeit mögl.?

Hallo,

geplant ist eine Fahrt nach Frankreich (Grand-Est, kein Risikogebiet). Online-Ticket geht leider nicht (es wird nur Postversand angeboten). Ich möchte die Fahrkarte (Flexpreis) auch für die Rückfahrt gerne in Deutschland am DB-Automaten buchen, weil sie günstiger ist als über die SNCF.

Nun kann es aber sein, dass sich die Rückfahrt kurzfristig um 1-2 Tage verschiebt und ich doch ein neues Ticket buchen muss. Am SNCF-Schalter wird man mir den DB-Flexpreis wohl kaum erstatten können. Ich meine, mich erinnern zu können, dass es mal möglich war, sich die Fahrkarte am SNCF-Schalter mit "non utiliseé" (nicht benutzt) abstempeln zu lassen und dann auch noch ein paar Tage nach Ablauf der Gültigkeit am DB-Schalter zur Erstattung einzureichen. Geht das noch?

milad
milad

milad

Ebene
1
468 / 750
Punkte

Antworten

Hallo milad,

grundsätzlich gelten die Erstattungsbedingungen der jeweiligen Angebote. Für den Flexpreis Europa bedeutet dass, dass eine Stornierung (Umtausch oder Erstattung) vor dem 1. Geltungstag kostenfrei ist, danach werden 17,50 Euro berechnet. Viele Grüße /jn

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Umbuchung von DB-Flexpreisen in Frnkreich ist NICHT möglich.

Bei der SNCF geht es dagegen (übrigens auch für nomalerweise nicht umbuchbare oder stornierbare Tarife!):

https://de.oui.sncf/de/hilfe-de/coronavirus

Und das dann auch noch relativ unkompliziert in der App oder hier:

https://de.oui.sncf/de/meinereise/recherche

Genauere Infos auf Französisch hier:

https://www.oui.sncf/aide/situation-sanitaire-coronavirus...

Ein bei der SNCF gebuchtes Ticket zu einem normalerweise nicht stornierbare Tarif ist also ausnahmsweise doch stornierbar und wohl billiger als der Flextarif bei der DB! Aber Vorsicht: Das gilt NUR für durchgehende Fahrkarten: Wenn man bei der SNCF z.B. Paris-Kassel bucht, erhält man bei der SNCF ZWEI Fahrkarten:
1. Paris-Frankfurt: Diese Karte ist gemäß SNCF-Bestimmungen umbuchbar und stornierbar
2. Frankfurt-Kassel: Im Anschluss an einen billigen Prem' bis Frankfurt gibt es automatisch einen Supersparpreis Frankfurt-Kassel, der nach den DB-bestimmungen nicht umbuchbar ist!
Daher bei der SNCF nur bis zum Ausstieg aus dem grenzüberschreitenden TGV/ICE buchen - und die Anschlusskarte dann z.B. kurz vor dem Umstieg im Navigator, am Schalter/Automat am Umstiegsbahnhof oder ganz kurz vor der Abreise am PC.

milad
milad

milad

Ebene
1
468 / 750
Punkte

Leider beantwortet mir keine der Antworten meine Frage, ob es möglich ist, die Fahrkarte *mit einem Unbenutzt-Stempel der SNCF-Fahrkartenausgabe* auch nach Ablauf der Gültigkeitsdauer noch zu stornieren (weil die Fahrkarte ja dann nachgewiesenermaßen nicht genutzt wurde).
Vor ein paar Jahren habe ich so etwas in der Art definitiv mal erfolgreich praktiziert...

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ein unbenutztes Flexpreisticket kann man immer nachträglich erstatten lassen. Das war schon immer so. Allerdings ist die nachträgliche Erstattung gebührenpflichtig, während die Erstattung bis 1 Tag vor der Fahrt gebührenfrei ist.
D.h. wenn Sie das Ticket nach der Fahrt in D erstatten lassen, fallen Gebühren an.

Bei Auslandsreisen wird gelegentlich geraten, dass Ticket per Post an die DB nach Deutschland zu schicken - wenn ein Poststempel mit Datum vor der Fahrt drauf ist, soll es angeblich gebührenfrei erstattet werden, auch wenn es erst nach der Fahrt in Deutschland eintrifft. Diese Regelung ist aber auf der offiziellen DB-Webseite nicht aufgeführt. Für Tickets vom Automaten gilt die Grundregel, dass sie nur am Schalter erstattet werden, aber wenn man im Ausland ist und der nächste DB-Schalter weit weg ist, hat man ja keine andere Möglichkeit.

Ob das auch mit einem "non utilisee"-Stempel klappt? Ich bin da skeptisch.