Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Kann man eine Fahrradkarte (für Fernverkehr) ohne Bahnticket am Automaten kaufen?

Hallo liebe Communtiy,

Kurze Vorgeschichte: Ich weiß dass das hier die Community ist und keine Beschwerdestelle der Bahn.
Laut Bahnwebsite kann man Fahrradkarten für den Fernverkehr einzeln nur über die Hotline oder am Schalter buchen lassen.
Weiß jemand aus der Community warum das so ist? Was für Kosten kommen zusätzlich zu den 5.4€ fürs Ticket auf mich zu wenn ich es am Schalter buchen lasse?

In der Community hier steht aber auch dass man die Radkarte einzeln am Automaten beziehen könnte.
Geht das wirklich an Automaten der DB?
Ich habe heute 2 Automaten in BW getestet. Es war an diesen Automaten noch nicht mal möglich eine Radkarte für den Fernverkehr MIT Bahnticket zu erwerben. Ist das normal?
Über das Touchpanel kann ich hingegen Radnahverkehrstickets für BW und den Verbund kaufen. Gebe ich in die Suchmatrix "Fahrrad" ein komme ich sogar auf eine Seite auf der ich Radtickets für NRW und die ÖBB kaufen kann. Diese Seite lässt sich nur über die Suchfunktion und nicht über das "gesamte Angebot" erreichen. Radtickets um überhaupt nach NRW oder in das ÖBB-Gebiet zu kommen, egal ob mit oder ohne Bahnticket, kann man natürlich nicht kaufen. Alles sehr undurchsichtig und unlogisch. Das Angebot (oder nenne wir es lieber Wirrwar) an Radnahverkehrskarten tut sein übriges dazu.

Mein Vorschlag: Radkarten für den Nah- und Fernverkehr mit und ohne Bahnticket sollten Online wie am Automaten über die Eingabe der Strecke buchbar sein. Das günstigste Angebot sollte natürlich angezeigt werden.
Wie steht die Community dazu? Wir haben 2020, das sollte doch kein Hexenwerk sein?

Frohes radeln und bahneln allerseits,

PS: Vielleicht doch ein Hexenwerk, wenn ich mir überlege dass die Bahn die Bahnbonus Radgutscheine per Post verschickt (hoffentlich doch mir Fahrradkurier ;)) und man dann ins Reisezentrum fahren muss um sie einzulösen. Ich glaube nicht das die ernsthaft jemand bestellt, wenn dann nur ohne sich vorher im Klaren zu sein worauf er sich einlässt :D.

PPS: Weiß jemand wie man hier Absätze gescheit formatieren kann? Ich vermute es geht nicht...

waist
waist

waist

Ebene
0
73 / 100
Punkte

Antworten

Woodstock
Woodstock

Woodstock

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Da man im Fernverkehr Fahrradplätze grundsätzlich reservieren muss wäre das ziemlich sinnfrei.

waist
waist

waist

Ebene
0
73 / 100
Punkte

Warum? Ich kann am Automaten auch Sitzplatzreservierungen kaufen, sogar ohne Ticket. Da scheint es ja nicht sinnfrei zu sein.

Woodstock
Woodstock

Woodstock

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Da ist das Angebot an Plätzen auch ungleich größer. So wird verhindert das die wenigen Plätze auf Verdacht gebucht werden und somit für wirklich stattfindende Reisen nicht mehr zur Verfügung stehen.

Ob Sinn oder Unsinn beantwortet nicht Deine Frage.

Im Fernverkehr herrscht für Fahrräder Reservierungspflicht. Reservierungspflichtige Plätze können ohne Buchung des dazugehörigen Tickets weder online noch am Automaten gekauft werden. Das gilt für Sitz- und für Stellplätze. Es soll damit möglichst vermieden werden, dass zu einem Ticket mehrere Reservierungen getätigt werden. Das macht durchaus Sinn, damit nicht die ohnehin knappen Stellplätze blockiert werden ohne das jemand tatsächlich reist.

Fahrradkarten ohne Ticket gibt es nur am Schalter. Es kommen keine weiteren Kosten dazu. Inclusive Reservierung kostet das Ticket 5,40 € mit und 8 € ohne BahnCard. Eine internationale Fahrradkarte kostet 9 EUR.

„Mein Vorschlag: Radkarten für den Nah- und Fernverkehr mit und ohne Bahnticket sollten Online wie am Automaten über die Eingabe der Strecke buchbar sein.“
-> Radkarten mit Tickets am Automaten sind OK. Radkarten ohne Tickets lehne ich ab. Es ist so schon oft schwierig einen freien Stellplatz im Fernverkehr zu bekommen, wenn der auch noch ganz einfach ohne Ticket zu buchen wäre, würden noch weniger Reisende ihr Rad im Fernverkehr mitnehmen können. Das wäre blöd.

Cappucino317
Cappucino317

Cappucino317

Ebene
2
1090 / 2000
Punkte

ein weiterer Grud der mir einfällt. Gäbe es die Fahrradkarten tatäschlich am Automaten wäre die Gefahr zu gross das Kunden unwissentlich in einen X-beliebigen Zug einsteigen (ohne Stellplatzreservierung wohl gemerkt) mit dem Glaube das eine Fahrradkarte alleine reicht. Das würde dann wohl im Zug mit dem Personal häufiger zu "Problemen" oder gar Diskussionen kommen.

waist
waist

waist

Ebene
0
73 / 100
Punkte

"ein weiterer Grud der mir einfällt. Gäbe es die Fahrradkarten tatäschlich am Automaten wäre die Gefahr zu gross das Kunden unwissentlich in einen X-beliebigen Zug einsteigen (ohne Stellplatzreservierung wohl gemerkt) mit dem Glaube das eine Fahrradkarte alleine reicht. Das würde dann wohl im Zug mit dem Personal häufiger zu "Problemen" oder gar Diskussionen kommen."

Cappucino317

vor circa 7 Stunden

Wenn das Angebot an Fahrradkarten so unübersichtlich ist muss die Bahn sich nicht wundern dass viele Kunden nur Glauben und nicht wissen können (siehe der Automat aus meiner Frage der in BW steht aber Radtickets für NRW verkauft aber keine Radtickets um nach NRW zu kommen).
Trotz aller Komplexität ist es glaube ich allgemein bekannt dass man für den Fernverkehr einen Stellplatzreservierung vorweisen muss. Deswegen ist Online (mit Bahnticket) und am Schalter (mit und ohne) die Reservierung gleich mit dabei. Warum sollte das nicht Online (mit und ohne Bahnticket) und am Automaten (mit und ohne Bahnticket) gehen? Mein Vorschlag war ja nicht dass man pauschal eine "Radkarte für den Fernverkehr" ohne Stellplatzreservierung kaufen kann, sondern eben mit Reservierung. Also 1 zu 1 so wie man es am Schalter hätte machen können.

„Warum sollte das nicht Online (mit und ohne Bahnticket) und am Automaten (mit und ohne Bahnticket) gehen?“
-> Die Antwort darauf wurde hier bereits mehrfach gegeben. Es soll nach Möglichkeit vermieden werden, daß Stellplatzreservierungen erfolgen ohne daß es ein dazugehöriges Ticket gibt. Grund sind die ohnehin kappen Fahrradstellplätze. Genau wie viele Reisende für 3 oder 4 Züge Sitzplätze Reservieren um flexibel zu sein obwohl sie nur eine Fahrkarte haben (und auch nur eine Reservierung nutzen können) würde es bei den Stellplätzen auch werden. Da gerade zu Spitzenzeiten Fahrradstellplätze bereits Wochen vor der Fahrt ausgebucht sind, würden sich etliche Reisende langfristig vorher schon mal die knappen Stellplätze „sichern“ und Reservierungen buchen, auch wenn sie noch nicht genau wissen wann sie fahren. Für 5,40 EUR (mit BahnCard) kann man sich durchaus „sicher ist sicher“ für eine Woche, einen Tag oder eine Stunde davor und danach auch noch die Stellplätze sichern. Die deutlich teuere Fahrkarte bucht man später und nur einmal, wenn genau feststeht wann man fährt.

Es kommt jetzt schon öfter vor, das man keine Reservierung mehr bekommt und auf die Fahrradmitnahme verzichten muß. Könnten einfach Stellplätze ohne Ticket reserviert werden, dann hätten wir noch weniger verfügbare Stellplätze.

Nun gibt es auch Fälle wo eine zusätzliche Stellplatzreservierung benötigt wird. Deshalb ist das auch im Reisezentrum möglich. Die Mühe ins Reisezentrum zu müssen schreckt aber viele davon ab einfach so auf Verdacht mehrere Plätze zusätzlich zu reservieren. Das ist gewollt und das ist gut so.

Ich bin oft mit Rad und Zug unterwegs. In der Regel buche ich die Tickets zusammen mit der Fahrradkarte online. Einmal mußte ich dieses Jahr wegen der Fahrradkarte ins Reisezentrum. Ich bin diesen Sommer von Deutschland an die Holländische Nordsee geradelt. Für die Rückfahrt brauchte ich eine Internationale Fahrradkarte. Die gibt es nur im Reisezentrum.
In der Regel alles online buchen und in Einzelfällen mal ins Reisezentrum finde ich OK.

waist
waist

waist

Ebene
0
73 / 100
Punkte

"Es soll nach Möglichkeit vermieden werden, daß Stellplatzreservierungen erfolgen ohne daß es ein dazugehöriges Ticket gibt"

Genau das ist aber ja eh schon möglich? Dieses Fehlverhalten kann man ja eben auch über die Hotline oder am Schalter problemlos ausleben. Das ist also definitiv kein Problem das erst durch Automaten oder Onlinebuchung entstehen würde (warum also nicht die Hotline- und Schalterbuchung für Radkarten einstellen? Spart auch Personalkosten und die Schlange am Schalter wird kürzer...). In meinem Umfeld kenne ich übrigens keinen der a la "sicher ist sicher" Fahrradstellplätze reserviert, bei Sitzplätzen sieht es nicht anders aus. Aber ja... es soll wohl solche Leute geben. Fun Fact: Ich bin übrigens genau zu solch einem Verhalten gezwungen WEIL ich eben nicht online spontan für eine mir passende Verbindung einen Radstellplatz reservieren kann. Sondern ich müsste mir für mehrere Verbindungen a la "sicher ist sicher" Stellplätze am Schalter reservieren mit dem Ergebnis dass es dann für andere Radbahnfahrer knapp werden könnte.
Klar können Fahrradstellplätze knapp sein. Ich selbst habe aber im Fernverkehr bisher kaum Probleme gehabt. Um auf das Beispiel von woodstock einzugehen: Keine Frage, das Angebot an Stellplätzen ist natürlich kleiner als das Angebot an Sitzplätzen. Die Nachfrage aber eben auch (außer jeder macht es so wie von Joeopitz angedeutet). Im Nahverkehr sieht meine persönliche Erfahrung da schon anders aus, aber da gibt es ja auch keine Reservierungen. Die Bahn hat eben nicht nur bei der Buchung ein paar (einfache) Dinge der Fahrradmitnahme verschlafen. Immerhin gibt es mittlerweile ICEs die Räder transportieren können.

Bei der SBB ist es übrigens völlig problemlos Möglich per App, Online oder am Bahnhof Radstellplätze auf (temporär) reservierungspflichtigen Strecken zu reservieren. Scheint also wohl doch möglich zu sein? Gut, in der Schweiz muss man fast nie Stellplätze reservieren sondern kauft sich einfach eine Velotagesbillet und es gibt meistens genug Platz dank clever designter Stellplätze denn Schweizer sind allgemein schon etwas weiter was Fahrradmitnahme angeht.

"In der Regel alles online buchen und in Einzelfällen mal ins Reisezentrum finde ich OK."
Es gibt eben auch Situationen wo es eben nicht mehr möglich ist übers Reisezentrum oder die Hotline zu gehen. Selbstverständlich kannst du immer noch gerne in Einzelfällen ins Reisezentrum gehen wenn das für dich OK ist. Dagegen sage ich ja gar nichts. Nur keine digitale Alternative anzubieten ist 2020 für einen Konzern wie die Bahn halt alles andere als zeitgemäß.

Bitte genau lesen und versuchen den Sinn des Geschriebenen zu Verstehen.

Ich habe nicht geschrieben, daß es nicht möglich sein soll, daß eine Reservierung ohne dazugehöriges Ticket gibt, sondern ich habe geschrieben,: "Es soll nach Möglichkeit vermieden werden, daß Stellplatzreservierungen erfolgen ohne daß es ein dazugehöriges Ticket gibt". Natürlich gibt es diese Möglichkeit. Es soll sie ja auch die Möglichkeit geben eine Reservierung ohne Ticket zu buchen, weil man z.B. sich erst nach der Ticketbuchung entscheidet auch ein Rad mitzunehmen. Aber daß ist halt dann etwas aufwändiger.

Das Problem mit den Mehrfachbuchungen entsteht nicht durch eine Möglichkeit Radstellplätze ohne Reservierung am Automaten oder online zu buchen, aber es würde größer werden.

Fahrradkarten für den nicht reservierungspflichtigen Nahverkehr erhalte ich problemlos am Fahrkartenautomaten oder Online. Ich kenne Deinen Automaten in BW nicht, aber am Fahrkartenautomaten am Hauptbahnhof meines Wohnortes in Niedersachsen bekomme ich Fahrradkarten nach dem Niedersachsentarif und zum Verbundtarif (VRB). Ich bin mir fast sicher auch DB-Fahrradkarten für den Nahverkehr dort zu bekommen.
Online ist es überhaupt kein Problem Fahrradkarten Nahverkehr sowohl zum DB-Tarif als auch zum Niedersachsen- oder VRB-Tarif zu bekommen. Nur im Fernverkehr wo die Fahrradplätze sehr knapp sind, geht das nicht so ohne weiteres.

„In meinem Umfeld kenne ich übrigens keinen der a la "sicher ist sicher" Fahrradstellplätze reserviert, bei Sitzplätzen sieht es nicht anders aus.“
-> Bei Fahrradkarten ist es ja auch nicht so ohne weiteres möglich. Bei Sitzplatzreservierungen sieht es ganz anders aus. Die anderen erfahrenen Vielfahrer hier in der Community werden mir sicher zustimmen. Ich schätze das mindestens 10 bis 15 Prozent aller Platzreservierungen ungenutzte Mehrfachreservierungen sind. Züge bei denen die Reservierungen ausgebucht sind, wo dann aber trotzdem jede Menge Plätze unbesetzt sind, erlebt man regelmäßig.

„Klar können Fahrradstellplätze knapp sein. Ich selbst habe aber im Fernverkehr bisher kaum Probleme gehabt.“
-> Dann hast Du noch nicht wirklich oft versucht, zu Hauptreisezeiten ein Fahrrad im Fernverkehr auf den stark nachgefragten Strecken mitzunehmen. Ich habe öfter auf ungünstige Züge oder den Nahverkehr ausweichen müssen, weil kein Stellplatz mehr reservierbar war. Auch in dieser Community gibt es viele Bericht dazu.
Dazu kommt noch, das die ausgebuchten Stellplätze erst bei der Buchung festgestellt werden und das bei einer Verbindung mit mehreren Zügen nicht angezeigt wird, welche(r) der Züge denn ausgebucht sind. Buchen von Stellplätzen ist wegen der mangelnden Kapazitäten öfter eine Odyssee.

„Nur keine digitale Alternative anzubieten ist 2020 für einen Konzern wie die Bahn halt alles andere als zeitgemäß.“
-> Es gibt doch die Möglichkeit Tickets mit Fahrradreservierung online zu buchen. Wer mit dem Fahrrad und der Bahn fahren will, kann Tickets mit Fahrradkarte und Stellplatzreservierung online buchen.

Deine Frage „Kann man eine Fahrradkarte (für Fernverkehr) ohne Bahnticket am Automaten kaufen?“ ist beantwortet. Die Antwort ist „Nein“.

Inzwischen ist das allerdings in eine Diskussion übergegangen. Das ist aber nicht im Interesse dieser Community, in der Fragen beantwortet werden. Es heißt deswegen extra in der Einleitung zu dieser Community:

Für einen freundlichen Plausch gibt es andere Möglichkeiten und Orte. „Meine Frage – Deine Antwort“ sollen Ihnen und anderen helfen, offene Fragen rund um die Bahn zu beantworten und ist keine Diskussions-Forum.

Deshalb sollten wir das hier besser beenden.

bhofen
bhofen

bhofen

Ebene
3
2422 / 5000
Punkte

"Im Fernverkehr herrscht für Fahrräder Reservierungspflicht. Reservierungspflichtige Plätze können ohne Buchung des dazugehörigen Tickets weder online noch am Automaten gekauft werden. Das gilt für Sitz- und für Stellplätze."
-> Das ist nicht korrekt. Sitzplatzreservierungen lassen sich am Automaten auch separat erwerben.

@bhofen

Leider ist es falsch was Du schreibst. An Automaten lassen sich keine separaten Sitzplatzreservierungen für reservierungspflichtige Züge erwerben. Das ist nur im Reisezentrum möglich.

An Automaten bekommst Du, genau wie online, nur separate Sitzplatzreservierungen für nicht reservierungspflichtige Züge.

Reservierungspflichtige Plätze können ohne Buchung des dazugehörigen Tickets weder online noch am Automaten gekauft werden. Das gilt für Sitz- und für Stellplätze.

bhofen
bhofen

bhofen

Ebene
3
2422 / 5000
Punkte

Für welche reservierungspflichtigen Züge kann ich an DB Automaten ein Ticket kaufen?