Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Gibt es Kulanz hinsichtlich der Zugbindung bei zwei Sparpreisen, wenn die erste Verbindung verspätet ist?

Hallo zusammen,

vor längerer Zeit habe ich die Verbindung Düsseldorf - Norddeich gebucht (Zugbindung). Nun hat sich ergeben, dass ich aus einer anderen Stadt starte und Düsseldorf mit einem weiteren Ticket (Sparpreis) erreichen möchte. Wenn es hier zu größerer Verspätung kommt, erreiche ich den ursprünglich gebuchten Zug ab Düsseldorf nicht mehr. Zwei unabhängige Verträge - keine Rechte bzgl. der zweiten Verbindung - das ist mir bewusst. Gibt es jedoch Erfahrungen hinsichtlich eines kulanten Umgangs mit solchen Fällen?

Besten Dank und viele Grüße!

Antworten

„Zwei unabhängige Verträge - keine Rechte bzgl. der zweiten Verbindung - das ist mir bewusst.“
-> In diesem Fall sollte man das ursprüngliche Sparpreisticket stornieren und ein neues Ticket über die komplette Strecke buchen. Damit hat man dann kein Problem bei Anschlussverlust.

Verzichtet man dadrauf geht man das Risiko ein, bei Anschlussverlust ein neues Ticket für den 2. Streckenteil kaufen zu müssen.
Bei einer Kontrolle im Zug wird ein falsches Sparpreisticket in der Regel nicht anerkannt und es ist der Flexpreis plus Bordzuschlag nachzuzahlen.
Du kannst am Umsteigebahnhof natürlich versuchen eine Aufhebung der Zugbindung bescheinigt zu bekommen, solltest aber nicht damit rechnen, dass es klappt.

Wenn Du unbedingt mit zwei gestückelten Tickets fahren willst, dann solltest Du für den Umstieg einen sehr großen Zeitpuffer einbauen um das Risiko eines Anschlussverlustes zu minimieren.