Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Rückerstattungen dauern über Monate an, trotz Übermittlung aller Daten! Das reinste Chaos bei der Bahn. VXXXXXXXXX

Ich habe am 29.7.2020 ein Ticket gebucht und der Zug ist ausgefallen. Seitdem kämpfe ich um die Erstattung des Fahrpreises, ohne Erfolg. VXXXXXXXXX und VYYYYYYYYY. Es ist ein Frechheit der DB das solch ein simpler Prozess mehrere Monate dauert, obwohl alle erforderlichen Daten übermittelt wurden!

[Editiert durch Redaktion, 15. September 2020, 6.36 Uhr: Persönliche Daten entfernt.]

Antworten

In diesem Forum antworten Bahnkunden auf die Fragen anderer Bahnkunden. Haben Sie auch eine Frage an uns? Beschwerden nimmt die DB über den Kundendialog entgegen: kundendialog@bahn.de

Auch wurden Sie bei der Frageerstellung darauf hingewiesen, hier keine persönlichen Daten zu veröffentlichen. Wir können damit nichts anfangen.

Knochen
Knochen

Knochen

Ebene
2
799 / 2000
Punkte

Laut EU-Fahrgastrechteverordnung sind die EVU verpflichtet, Erstattungen innerhalb von einem Monat auszuzahlen. Nachzulesen hier in Artikel 17 Absatz 2: https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=C...

Ich weiß leider nicht, was passiert, wenn die Bahn diese Frist überschreitet, ich denke aber, dass man da eine Verzugsstrafe einfordern kann. In jedem Fall würde ich eine Beschwerde beim Eisenbahn-Bundesamt einreichen. Das Beschwerdeformular findest du hier: https://www.eba.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Fahrgastr...

Einfach alles ausfüllen und dann Abschicken. Falls das keinen Erfolg zeigen sollte, kannst du dich an diese Schlichtungsstelle wenden. Da beschäftigen sich dann Juristen mit dem Fall unr versuchen eine außergerichtliche Einigung hinzukriegen: https://soep-online.de/

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hm.
Wenn die Nummern mit "V" beginnen, liegt die Sache beim Servicecenter Fahrgastrechte.
Wenn Sie die Bearbeitungsnummern kennen, müssen Sie offenbar schon eine Rückmeldung vom Servicecenter Fahrgastrechte haben.
Was hat Ihnen das Servicecenter Fahrgastrechte denn geschrieben?
Und warum müssen Sie "kämpfen"?
Normalerweise muss man beim Servicecenter Fahrgastrechte nämlich nicht "kämpfen", sondern nur alle Unterlagen einreichen und warten. Normalerweise kommt die Erstattung dann kampflos.
Und da offenbar die Zahl der Reisenden noch nicht das Niveau vor Corona erreicht hat, ist beim Servicecenter Fahrgastrechte auch noch nicht viel los. Bei meinen letzen Fällen hat das Servicecenter Fahrgastrechte in deutlich weniger als 1 Monat benötigt.
Also wo hakt es?

Ich fasse mal zusammen:
1. Sollten kabos Antworten Dir weiterhelfen.
2. Sollte kabo [der in dieser Community wahrscheinlich die größte Sachkenntnis besitzt] mit seiner Antwort nicht weiterhelfen können, dann hat zeka sehr hilfreich geantwortet. Mit Ihren Daten kann von uns keiner etwas anfangen. Aber Du hast nun für Milliarden Nutzer weltweit einsehbar Vorgangsnummern öffentlich ins Netz gestellt.
3. Es ist ein Frechheit der DB das solch ein simpler Prozess mehrere Monate dauert, obwohl alle erforderlichen Daten übermittelt wurden!

Zu drittens. Es ist ein bisschen naiv von Dir zu glauben, Du übermittelst etwas und dann passiert es automatisch.

Zu schreiben, es sei eine Frechheit der DB ist wohl eher Dummheit von Dir!
Das millionenfache Erstattungen alles andere als ein „simpler Prozess“ magst Du Dir in Deiner eingeschränkten Welt nicht vorstellen, es ist aber so.
Auch wenn Du es nicht glaubst, Du bist nicht die einzige, die Erstattung wegen Corona haben möchte.

Der Kundenservice erhält normalerweise täglich 500-1500 Mails. In Coronazeiten waren es teilweise 200.000 am Tag.
Mails werden in der Reihenfolge des Eingangs abgearbeitet. Inzwischen hat sich so ein Stau aufgebaut, das 10-15 Wochen Wartezeit ist.

„Es ist ein Frechheit der DB das solch ein simpler Prozess mehrere Monate dauert,„
-> Wie wäre es einfach mal mit denken und versuchen zu verstehen
Dein Prozess ist erstens nicht simpel. Jede einzelne Mail wird manuell bearbeitet und geprüft.

Hallo Knerbeldio, haben Sie sich zu den beiden Vorgangsnummern beim Servicecenter Fahrgastrechte telefonisch gemeldet und gefragt, welche Unterlagen oder wichtige Angaben zur Reiseverbindung dort noch fehlen? Über diese Plattform können Sie den Bearbeitungsstand nicht in Erfahrung bringen, da niemand Einsicht in Ihre Forderungsschreiben hat. /ch

Braunschweiger
Braunschweiger

Braunschweiger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@DB: Wollt ihr die VXXXXXXXX-Nummer aus der Überschrift auch noch rausnehmen?