Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Rückerstattung zweites Ticket

Liebe Community,

ich hatte ein Supersparpreisticket gebucht, als mir die Bahn-App anzeigte, dass mein regulärer Zug wegen einer Störung voraussichtlich 15-20 Minuten Verspätung an meinem Zielort haben würde. Er fuhr im Norden los, daher war das noch nicht final klar, wie viel es in der Mitte Deutschlands werden würde. Da ich an meinem Zielort schnell weitermusste und Erfahrungswerte bzgl. Verspätungen hatte, nahm ich einen Zug früher (was nicht durch dieses Ticket gedeckt war). Ich war mir aber sicher, dass der reguläre IC am Zielort die 20 Minuten Grenze knacken würde.

Als ich in den früheren Zug einstieg und kontrolliert wurde, hatte mein regulärer Zug noch kaum Verspätung (<5 Minuten), weshalb ich ein zweites Ticket kaufen musste.
Im Falle der 20 Minuten Verspätung sagte mir der Schaffner, dass ich das Geld zurückbekäme.

Am Zielort selbst kam der reguläre Zug allerdings mit einer Verspätung von 19-20 Minuten an (da traue ich der App auch nicht so ganz, am Ende waren es "19 Minuten").

Meine zwei Fragen:
Erstens, wo kann ich effektive Zeit einsehen? Sonst sagt die Bahn, es wären 19 Minuten und verweigert, dass der Grund für das zweite Ticket entfiel und ich den Fahrpreis für das zweite Ticket zurückbekommen müsste. Zur Dokumentation habe ich Screenshots gemacht.

Zweitens, wie komme ich an das Geld? Sprich, an wen schicke ich die Screenshots?

Vielen Dank für Eure Antworten

BahnfahrerDB
BahnfahrerDB

BahnfahrerDB

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Mark1807
Mark1807

Mark1807

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Erstens, wo kann ich effektive Zeit einsehen? -> Gar nicht, die einzige Möglichkeit inoffiziell Möglichkeit die ungefähre Verspätung herauszufinden ist auf der Seite https://www.zugfinder.net/de/start, diese stützt sich aber lediglich aus die Zeiten der Reiseauskunft.
Zweitens, wie komme ich an das Geld? Sprich, an wen schicke ich die Screenshots? -> Ich würde mich wenn an das Servicecenter Fahrgastrechte wenden, auch wenn es nicht um die Verspätungs-Entschädigung geht, handelt es sich ja dennoch um eine Angelegenheit in Sachen Fahrgastrechte.
Die interessantere Frage ist jedoch, ob sie überhaupt Anspruch haben auf Erstattung. Nur weil der Zug nach vorangegangen Erfahrung Verspätung aufbaut jedoch noch unter der 20 min Grenze ist, hat man noch kein Recht auf eine Aufhebung der Zugbindung. Ich hatte letzt das selbe Problem bei einem Zug der sogar mit +25 vorhergesagt war und dann doch nur +10 hatte.

Mit der Erstattung der zweiten Fahrkarte könnte es schwierig werden. Es besteht kein wirklicher Anspruch darauf.

Zur Zugbindung:

Muss vernünftigerweise davon ausgegangen werden, dass der Reisende [...] mit einer zuggebundenen Fahrkarte am Zielbahnhof gemäß Beförderungsvertrag mindestens 20 Minuten verspätet ankommen wird, hat er unverzüglich die Wahl zwischen (i) der Fortsetzung der Fahrt oder der Weiterreise mit geänderter Streckenführung bis zum Zielbahnhof bei nächster Gelegenheit oder (ii) der Fortsetzung der Fahrt oder der Weiterreise mit geänderter Streckenführung bis zum Zielbahnhof zu einem späteren Zeitpunkt.

Nur weil man vermutet dass der Zug Verspätung haben könnte, heißt das nicht, dass die Zugbindung aufgehoben ist.
Du schreibst: „ als mir die Bahn-App anzeigte, dass mein regulärer Zug wegen einer Störung voraussichtlich 15-20 Minuten Verspätung an meinem Zielort...“.
Was zeigte die App genau für den Zielort an? 15 Minuten oder 20 Minuten? War es tatsächlich die Verspätung am Zielort, die angezeigt wurde?

Solange nicht tatsächlich für den Zielort (das ist immer der Ort bis zu dem das Ticket ausgestellt wurde) mind. 20 Minuten Verspätung angezeigt werden, kann man eben nicht davon ausgehen, das 20 Minuten Verspätung auftreten werden.

Mit einem Screenshot der tatsächlich +20 oder mehr am Zielort anzeigte bzw. einen wahrscheinlichen Anschlussverlust bei der Verbindung hatte ich bisher nie Probleme bei der Ticketkontrolle. Blöd wenn es bei Dir anders war.

Versuche Dein Glück beim Kundendialog. Das Servicecenter Fahrgastrechte erstattet erst Tickets ab 60 Minuten Verspätung. Für die Aufhebung der Zugbindung ab 20 Minuten ist es nicht zuständig.

Den Kundendialog erreichst Du hier: https://www.bahn.de/p/view/home/kontakt/kundendialog.shtm...