Nach oben

Frage beantwortet

Supersparpreis und geänderte Abfahrtszeit

Ich habe am 12.03.2020 eine Reise von Magdeburg nach Paris für den 05-07.09.2020 gebucht. Eine Woche vor Abfahrt sehe ich, dass die Rückfahrt um 50min nach vorne verschoben wurde. Wir reisen von Paris aber noch weiter und bei Rückkehr am Montag werden wir den Zug um 10:05 statt 10:55 Uhr nicht pünktlich erreichen.
Darf ich das Ticket nun im Reisezentrum stornieren lassen? Oder muss eine Rückerstattung per Fahrgastrechteformular erfolgen?

Wir können am Montag nicht eher in Paris sein und wollen auch nicht schon Sonntag Abend nach Paris fahren und dort eine zusätzliche Hotelübernachtung einplanen. Ein späterer Zug nutzt ebenfalls nichts, da neben 10:05 Uhr nur noch 14:24 Uhr ein Zug fahren würde, der ist dann natürlich erst 23:01 Uhr in Magdeburg.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Danke für die Antwort.
Wie verhält es sich bei reinen Onlinetickets? Funktioniert das auch im Reisezentrum oder nur über die Fahrgastrechte?

Sollte keine Rückgabe/ Vollerstattung möglich sein, so müsste ja über das Fahrgastrechteformular zumindest die Verspätung erstattungsfähig (durch den Zugwechsel mit 5h späterer Ankunft) möglich sein.

Vor dem ersten Geltungstag können Sie eine E-Mail an fahrkartenservice@bahn.de schreiben und vom Beförderungsvertrag zurücktreten. Ab dem ersten Geltungstag können Sie das über das Servicecenter Fahrgastrechte regeln. Hier können Sie auch ab einer Stunde Verspätung (ausgehend von Ihrer geplanten Ankunftszeit) vom Vertrag zurücktreten. Über das Reisezentrum ist dies bei Online-Tickets nicht möglich. /ti