Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Ihre Haltung zum Thema "Kein Fahrradticket für den Nahverkehr in der App buchbar"

Finden Sie es nicht äußerst unattraktiv und unzeitgemäß, dass man im Jahr 2020 immer noch kein Fahrradticket für den Nahverkehr in der App buchen kann?
Wie in einigen Antworten zu Fragen verstörter Kunden zu lesen, kann man das Ticket UMSTÄNDLICH auf der Website https://www.dbregio-shop.de kaufen (bitte markieren Sie also nicht zum x-ten Mal eine ausflüchtende Antwort mit diesem Link als "beste Antwort"!). Es geht also sehr wohl online.
Warum vergraulen Sie potentielle Kunden mit solch einer mittelalterlichen Haltung? Warum quälen Sie uns Bestandskunden? Es kommt einen vor, als wolle die Bahn an dieser Stelle unattraktiv sein. Das ist ein Drama und eine Verfehlung des staatlichen Auftrags!

ZukunftSchiene
ZukunftSchiene

ZukunftSchiene

Ebene
0
23 / 100
Punkte

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich quäle keine Bestandskunden und ich habe auch keinen staatlichen Auftrag.
Und ich markiere auch keine Antworten.

Ich verstehe ja, dass Sie unzufrieden sind. Aber müssen Sie deshalb anderen Bahnkunden Vorwürfe machen?

Mit ihrer Forderung sind sie hier aber falsch. Hier ist nicht die Bahn, sondern hier sind andere Bahnkunden. Hier wird niemand vergrault und hier kann auch niemand entscheiden was man im DB Navigator kaufen kann oder nicht kaufen kann. Meine persönliche Haltung zum Thema: Ist mir egal.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Woher wollen Sie wissen, dass ich verstört bin?

Hier ist nicht die Beschwerdestelle der DB.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

„ Finden Sie es nicht äußerst unattraktiv und unzeitgemäß, dass man im Jahr 2020 immer noch kein Fahrradticket für den Nahverkehr in der App buchen kann?“
-> Nein, das finde ich nicht.

„Wie in einigen Antworten zu Fragen verstörter Kunden zu lesen,“
-> Das sind Antworten auf Fragen von Kunden. Das diese Kunden verstört sind, das ist nicht erkennbar.

„ kann man das Ticket UMSTÄNDLICH auf der Website https://www.dbregio-shop.de kaufen“
-> Man kann Tickets kaufen. Auch wenn Du es hier unhöflicherweise in Großbuchstaben hinausschreist, so umständlich ist das nicht. Man muß es nur wissen. Deshalb gibt es bereits entsprechende Antworten in dieser Community.

„Warum vergraulen Sie potentielle Kunden mit solch einer mittelalterlichen Haltung?“
-> Wir vergraulen keine Kunden.

„Warum quälen Sie uns Bestandskunden?“
-> Wir quälen keine Bestandskunden. Wir sind Bestandskunden.

„Das ist ein Drama und eine Verfehlung des staatlichen Auftrags!“
-> Hier das Wort Drama zu benutzen ist übertrieben und völlig verfehlt. Der Auftrag der Bahn ist es Menschen und Güter zu befördern. Den erfüllt die Bahn.

Sicherlich gibt es bei der Bahn vieles was noch besser gemacht werden kann.
Der DB-Navigator verfügt ja von vornherein nur über einen eingeschränkten Funktionsumfang. So bietet die Seite bahn.de schon immer umfangreichere Such- und Buchungsmöglichkeiten als die App. Am Schalter gibt es noch mehr Möglichkeiten als online. Manche Angebote von DB-Regio gibt es dagegen nur am Schalter und im DB-Regio Ticketshop.
Sicher wäre es bequemer, wenn man alles auch in der App buchen könnte.

Da ich viel mit Bahn und Rad unterwegs bin nutze ich im Nahverkehr noch weitere günstigere Fahrradtickets die ich weder in der App noch im DB-Ticketshop angeboten bekomme. Für Fahrten innerhalb Niedersachsens z.B. gibt es über die App FahrPlaner Fahrradtickets, die günstiger sind als die Fahrradkarten von DB-Regio. Für Fahrten innerhalb des VRB-Verbundraums gibt es die günstigsten Tickets nur am Automaten/Verkaufstellen.

ZukunftSchiene
ZukunftSchiene

ZukunftSchiene

Ebene
0
23 / 100
Punkte

Laut Kleingedruckten dieser Plattform wählt eine Bahnmitarbeiter-Redaktion "beste Antworten" aus, ließt also sehr wohl mit. Gelegentlich, dass wissen Sie drei Kommentar-Schreiber ja auch, schreibt die Bahn auch (selbst) Antworten. Es ist also ein bisschen albern so zu tun, als habe ich mit meinem Ursprungspost andere Bahnkunden gemeint, deswegen frage ich mich, zu welchenm Zweck Sie antworten.

Ich bin selber seit fast 20 Jahren BC-Kunde und großer Fan vom Medium. Ich finde auch, dass die Bahn App mittlerweile recht gut ist. Ein deutschlandweit nützliches bzw. einsetzbares Tagesticket ist absolut essentiell.

Es hilft nicht, wenn Sie Dreie so tun,

  • als wäre https://community.bahn.de nicht ein Medium, in dem sich Kunden eine Meinung zu bestimmten Dingen machen sollten – Ohne Druck wird die App dahingehend vermutlich nie verbessert @NRW – witzig übrigens, dass Ihre Antwort zur exakt selben Sekunde einging, wie die von @kabo!
  • @Joeopitz: Siehe oben.
  • Bzgl. Ihrer letzten beiden Sätze: Dass die Bahn aufgrund der vielen Verkehrsverbünde und der daraus ergebenden Nachteilen unsäglich viele Kunden von der Schiene abhält ist zwar auch tragisch aber so alt, wie die DB selbst. Das Nahverkehrsticket ist aber Verkehrsverbund-übergreifgend, eben Deutschland-weit gültig. Daher ist es noch ärgerlicher, dass es nicht buchbar ist.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich denke, dass hier alle der Meinung ist, dass ein Fahradticket, welcher Art auch immer, auf http://www.bahn.de angeboten werden sollte. Nur dies hier einzufordern oder zur Diskussion zu stellen ist leider nicht der richtige Ort.

Die Moderatoren lesen mit, geben aber Verbesserungswünsche meiner Erfahrung nicht weiter oder werden sich dazu nicht äußern.

Da dies ein Forum für Bahnkunden ist sollten Sie die Anrede auch so wählen,, dass klar ist wer gemeint ist, auch wenn man/frau sich das denken kann.

Wie aus dem von ihnen zitierten Kleingedrucktem hervor geht, antworten hier Bahnkunden deshalb ist es nicht albern, wenn andere und ich Ihnen antworten.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Laut Kleingedruckten dieser Plattform wählt eine Bahnmitarbeiter-Redaktion "beste Antworten" aus, ließt also sehr wohl mit. "
-> Ja. Aber leider keine Bahnmitarbeiter, die Entscheidungskompetenz oder zumindest ernsthaft Einfluss auf zukünftige Entwicklungen haben.

"Gelegentlich, dass wissen Sie drei Kommentar-Schreiber ja auch, schreibt die Bahn auch (selbst) Antworten."
-> Stimmt. Aber als Kommentar-Schreiber weiß ich auch, dass es vergebliche Liebesmüh ist, hier Wünsche zu platzieren.

"Ein deutschlandweit nützliches bzw. einsetzbares Tagesticket ist absolut essentiell."
-> Da haben Sie völlig recht.

"Dass die Bahn aufgrund der vielen Verkehrsverbünde und der daraus ergebenden Nachteilen unsäglich viele Kunden von der Schiene abhält ist zwar auch tragisch aber so alt, wie die DB selbst. "
-> Das stimmt nicht. Verkehrsverbünde sind deutlich jünger als die DB. Über die Vor- und Nachteile von Verkehrsverbünden kann man trefflich diskutieren. Für Reisende innerhalb eines Verbundes bieten sie im Regelfall erhebliche Vorteile, bei verbundübergreifenden Fahrten wird es oft schwieriger. In absoluten Zahlen sind die meisten Bahnnutzer Nahverkehrskunden mit kurzer Reisedistanz (der klassische Berufspendler halt). Die Nachfrage nach bundesweiten Nahverkehrsangeboten ist im Vergleich dazu eher mäßig.

"Das Nahverkehrsticket ist aber Verkehrsverbund-übergreifgend, eben Deutschland-weit gültig."
-> Das ist ja das Problem. Da das Ticket in allen Verbünden gilt, wollen auch alle Verbünde etwas vom Einnahmekuchen haben. Und wenn die DB die 6€ mit allen 50(?) Verbünden teilen muss, bleibt am Schluss für die DB so wenig übrig, dass sich der Verkauf kaum lohnt. Daran ist ja letztendlich auch das "Schöne-Wochenende-Ticket" gestorben.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

„Das stimmt nicht. Verkehrsverbünde sind deutlich jünger als die DB.“
-> Das ist nicht ganz korrekt.
Die DB also die Deutsche Bahn ist am 1. Januar 1994 aus der Deutschen Reichsbahn und der Deutschen Bundesbahn entstanden.
Der erste Verkehrsverbund war der Hamburger Verkehrsverbund HVV, der bereits am 29. November 1965 gegründet wurde.

Wenn man die Vorläufergesellschaften der Deutschen Bahn mit einbezieht, dann sind die Bahnen in Deutschland natürlich älter als die Verkehrsverbünde. Die Deutsche Reichsbahn aus dem die heutige DB entstanden ist wurde 1920 gegründet. 1945 wurde daraus im östlichen wie im westlichen Teil Deutschlands jeweils eine unter alliierter Verwaltung stehende Bahn, aus der dann die beiden Staatsbahnen „Reichsbahn“ und „Bundesbahn“ entstanden. Diese wurden Ende 1993 aufgelöst und es entstand die heutige DB.