Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

War heute (27.08.2020) der Umstieg von ICE610 auf IC2312 in Heidelberg machbar oder nicht?

Da ich das Ticket für Verwandte gekauft habe darf ich mich damit befassen ...

Ich habe ein Ticket für Verwandte als Supersparpreis gekauft.

Es geht in dem Fall dass die beiden heute einen Umstieg in Heidelberg Hbf von ICE 610 Ankuft 12.21 Uhr laut Ticket und Plan am Gleis 5 auf den IC2312 Abfahrt 12:27 Uhr laut gebuchtem Ticket damals geplant von Gleis 4 erfolgen sollte.

Jetzt wurde mir berichtet, dass der ICE 610 "ein paar Minuten" Verspätung gehabt haben soll, da ich den Verlauf nicht verfolgt habe kann ich dazu keine genaue Angabe machen hat hier vielleicht jemand genauere Informationen wann ICE 610 am Heidelberger Hbf angekommen ist?

Nun haben die beiden den Umstieg auf IC 2312 verpasst als die beiden an einem anderen Gleis als auf dem Onlineticket vermerkt angekommen sind war der IC 2312 bereits abgefahren.
Ich gehe davon aus, dass der IC 2312 pünktlich aus Heidelberg Hbf abgefahren ist? hat vielleicht auch hier jemand Daten dazu?

Die beiden sind dann wohl einem Bahnmitarbeiter vom wohl DB-Service (?) begegnet dieser war wohl sehr negativ eingestellt und war wohl der Meinung es wäre eigenes Verschulden der beiden gewesen sie hätten ja auch den Umstieg in Mannheim Hbf mit mehr Zeit nutzen können.

Daraufhin wurde ich angerufen und ich habe empfohlen den IC 2396 bis nach Frankfurt und von dort ICE 14 die beiden haben jeweils wie ich sie angewiesen hatte vorher den Zugchef angesprochen und dieser hat die Mitfahrt genehmigt.

Was mich jetzt interessiert ist ob es wirklich ein Verschulden war dass die beiden den Zug verpasst haben?

Und wäre der Hinweis des DB-Service Mitarbeiters überhaupt zulässig gewesen denn in der Wegschrift steht ja eben ICE 610 und ab HD dann IC 2312 dass nun auf der kurzen Strecke zwischen Heidelberg und Mannheim eine Kontrolle statt findet ist nicht so wahrscheinlich aber trotzdem würde mich interessiert was im Ergebnis korrekt ist.

Antworten

Hallo PeKleist,

ich habe mir beide Züge einmal im System angesehen. Der ICE 610 ist heute mit 2 minütiger Verspätung, also um 12.23 Uhr in Heidelberg eingetroffen. Der IC 2312 hat den Auftrag erhalten, auf die Reisenden vom ICE 610 zu warten - was er auch getan hat, denn er ist erst um 12.30 Uhr in Heidelberg Hbf abgefahren.

Grundsätzlich ist die Zugbindung ab einer Verspätung von 20 Minuten aufgehoben und man kann auf eine andere Verbindung ausweichen. Diese war bei den Reisenden ja aber nicht gegeben. Wenn aber abzusehen gewesen wäre, dass sie den Anschluss verpassen und dadurch mehr als 60 Minuten später an ihrem Ziel angekommen wären, hätten sie ebenfalls auf eine andere Verbindung ausweichen können. Weitere Informationen dazu finden Sie auch unter folgendem Link.
Viele Grüße /aj

vielen Dank

dann war es also doch eher die Schuld der Reisenden denn 7 Minuten wären ja eigentlich ausreichend gewesen.
Nun gut das Zugpersonal war ja sehr kulant und es sind keine zusätzlichen Kosten entstanden.
Es ist zwar insgesamt eine Verspätung von 90 Minuten entstanden aber bei einem Sparpreis von 13,10 pro Fahrkarte sind die 25% Erstattung sowieso unterhalb der 4 Euro als nötigen Betrag zur Auszahlung.