Nach oben

Frage beantwortet

Entschädigung bei Rückgabe der BahnCard 50 wegen der geänderten Beförderungsbedingungen (Maskenpflicht) ?

Ich habe die BahnCard 50 gekauft, als es noch keine Maskenpflicht gab.
Ich empfinde es als eine Zumutung mit Maske zu reisen, so dass ich die BahnCard gar nicht nutzen kann.
Deshalb möchte ich sie zurück geben und möchte wissen, ob ich eine entsprechende Entschädigung erhalte.

Mickel
Mickel

Mickel

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"ob ich eine entsprechende Entschädigung erhalte."

Nein. Sie können nur regulär kündigen. In welchem Umfang Sie die BahnCard nutzen ist letztendlich immer Ihre Entscheidung.

Siehe auch meine Antwort an angerdan hier https://community.bahn.de/questions/2262789-vorzeitige-ku...

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (3)

75%

75% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"ob ich eine entsprechende Entschädigung erhalte."

Nein. Sie können nur regulär kündigen. In welchem Umfang Sie die BahnCard nutzen ist letztendlich immer Ihre Entscheidung.

Siehe auch meine Antwort an angerdan hier https://community.bahn.de/questions/2262789-vorzeitige-ku...

Dazu noch ergänzend: Die Maskenpflicht ist kein Bestandteil der Beförderungsbedingungen sondern ergibt sich aus den Verordnungen der Bundesländer. /ti

Mickel
Mickel

Mickel

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Ich weiß, dass es nicht "die Beförderungsbedingungen" betrifft, aber die Bedingungen unter denen ich die Bahn nutzen darf. Ich bin mit den geänderten Bedingungen nicht einverstanden. Es ist nicht (!) meine Entscheidung die Bahn unter den Bedingungen zu nutzen unter denen ich die BahnCard erworben habe!
Die vertraglichen Bedingungen haben sich auf Ihrer Seite geändert, entsprechend muss ich die Möglichkeit haben, vorzeitig aus diesem Vertrag auszusteigen.
Ich weiß, dass Sie das nicht verschuldet haben, ich aber auch nicht!! ich bin nicht diejenige, die Ihre Einbußen aufzufangen hat, bzw. auffangen kann!
Es gibt übrigens durchaus Einrichtungen, die ihre Jahresabos auf zwei Jahre ausgedehnt haben, um ihren Kunden wegen der Einschränkungen entgegenzukommen.

-->"Die vertraglichen Bedingungen haben sich auf Ihrer Seite geändert, entsprechend muss ich die Möglichkeit haben, vorzeitig aus diesem Vertrag auszusteigen.“<--

Welche Bedingungen haben sich auf Seiten der Bahn geändert. Die Maskenpflicht ist Ländersache, die die Bahn nur nachkommt. Somit hat nicht die Bahn die Bedingungen geändert, sondern die Länder.

Es gibt keinen Anspruch auf Stornierung und auch nicht aus Entschädigung. Die Bahn hat übrigens jeden Inhaber einer BC je nach Art der BC aus Kulanz einen wertmäßigen Gutschein zukommen lassen.

Frage beim Kundendialog der Bahn nach, ob sie deiner Forderung nachkommen wollen.