Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Reservierungsgebühren für Auftrag xxxxxx und xxxxxx erstatten?

Die Zugverbindung auf der Hinfahrt mussten wir umbuchen(Mail von Ihnen) und daher die Reservierung neu buchen. Auf der Rückfahrt wurde der Zug in Berlin neu zusammengestellt und die Reservierung war daher hinfällig. Ihr MA sagte, wir haben Anspruch auf Erstattung

[Editiert durch Redaktion, 15. August 2020, 19.33 Uhr: Persönliche Daten entfernt.]

Zwille
Zwille

Zwille

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Wir schreiben an andere Bahnkunden keine Mails. Erst recht fordern wir niemanden dazu auf Reservierungen umzubuchen. Wir wissen von anderen Bahnkunden überhaupt nicht ob und was sie gebucht oder reserviert haben.

Niemand von uns hier hat Einblick in irgendwelche Buchungen oder Reservierungen der Deutschen Bahn. Hier antworten Bahnkunden wie ich auf die Fragen anderer Bahnkunden wie Ihr. Auch die Moderatoren vom Social Media Team hier können keine Daten oder Buchungen einsehen.

Wenn eine Reservierung nicht genutzt werden kann, muß man keine neue kaufen. Reservierungen können vor der Fahrt einmal kostenfrei umgetauscht werden, sofern die Fahrt nicht mehr als 31 Tage nach der ursprünglich gebuchten Fahrt liegt.

Wenn (wie bei der Rückfahrt) die reservierten Plätze nicht vorhanden sind, dann werden die Reservierungsgebühren in jedem Reisezentrum der DB erstattet. Onlinereservierungen sollten vorher ausgedruckt werden, damit das Reisezentrum diese Unterlagen für die Abrechnung benutzen kann.

Am einfachsten geht Ihr mit den Reservierungen in das nächste Reisezentrum und bekommt die Gebühr sofort in bar ausgezahlt.

Theoretisch ginge die Erstattung auch mit den Auftrags- bzw. Reservierungsnummern per Mail an fahrkartenservice@bahn.de, wegen des coronabedingten hohen Maileingangsvolumen kann es aber mehrere Wochen oder auch Monate dauern, bis die Mail bearbeitet wird.