Nach oben

Frage beantwortet

Zug Ausfall/ Katastrophe mit 250 Euro Taxikosten, an wen wenden?

Hallo!

Ich stelle die Frage jetzt hier, weil ich leider schlechte Erfahrungen mit dem Support der DB gemacht habe in letzter Zeit und glaube, wenn ich das Fahrgastrecht Formular ausfülle dann bekomme ich nicht das was ich möchte.

Erst mal die Kurzfassung:
Geplant:

___________________________

Berlin Hbf (tief)
ab 19:49, Gleis 4 D - G

ICE 842
an 23:49, Gleis 4
Duisburg Hbf
ab 00:02

Bus SEV
an 00:24
Rheinhausen
ab 00:34, Gleis 3

RB 10353
an 00:58, Gleis 1
Krefeld Hbf
___________________________

Wie es wirklich war:

Berlin Hbf (tief)
ab 20;10, Gleis 4 D - G

ICE 842
an 01:26, Gleis 10
Hamm West

Taxi
Ab 02:20
An 03:50

___________________________

Und jetzt die Langfassung:
Ich bin Am 09.08.20 aus Berlin Hbf zurück gefahren mit dem Ziel Krefeld Hbf.
Geplant war hier die Abfahrt um 19:49 und die Ankunft mit 2-maligem umsteigen um 00:58.
So weit so gut.
Problem 1: Zug Abfahrt war um 20 Minuten verzögert. Soweit akzeptabel.

Problem 2: Zug Ankunft am Umsteigebahnhof Duisburg Hbf war gar nicht mehr gewährleistet nachdem wir uns auf eine 2-3 Stündige Verspätung eingestellt haben
Der Schaffner sprach von einer "Katastrophe" und bat vielmals um Entschuldigung. Es gab wohl sehr viele Probleme mit Streckenabschnitten ectpp. Ich Fragte daraufhin einen Mitarbeiter ob ich mir ein Taxi bestellen soll von Duisburg Hbf aber ich sollte auf die nächste Schicht warten oder dies am Bahnhof selbst mit den Mitarbeitern besprechen.

Problem 3: Wir (reisende nach Duisburg, Düsseldorf ect) wurden gebeten im Hamm West auszusteigen um ein paar Minuten später den Ic2021 nach Frankfurt zu nehmen da der Originalzug IC842 diese nicht mehr anfahren sollte das war um 01:26, der 2021 sollte um 01:30 abfahren.
Der Ic2021 sollte auf uns warten, es sei "alles geregelt" wir sollten nur auf den Aushang in der Empfangshalle gucken, denn „das Gleis sei noch nicht klar“. Eine Gruppe von Leuten ging mit mir in die Halle, es Stand dort und in der App „Gleis 10“, wo wir gerade herkamen. Wir gingen zurück zum Gleis 10. Es kam nie ein Zug. Auch auf allen anderen Gleisen war keine Spur von dem Ic2021, auf Gleis 6 Entdeckte jemand dann nach 20 Minuten noch die Schrift an den Informationsbildschirmen wo die Originale Abfahrtszeit von 01:23 drauf stand.
Damit hatte sich auch meine Verbindung nach Krefeld verabschiedet und der nächste Zug von Hamm nach Krefeld ging um 04:18 mit Ankunft um 5:48.
Ich bin normal Angestellt und muss um 8:00 Uhr auf der Arbeit sein und auch wach. Das wäre schon zum Ankunftszeitpunkt um 6 fahrlässig ein Auto zu fahren.
Darauf hin versuchte ich Bahn Mitarbeiter zu verständigen.
Ein mal 15 Minuten (Warteschlangenansage 1min) ein mal 5 Minuten, einmal von einem anderen Handy für 20 Minuten, es hat alles nichts gebracht und der Bahnhof war nicht mehr besetzt. Wir waren dann noch eine Gruppe von Ca 20 Personen, die meisten Standen noch am Bahngleis, einige hatten sich schon Taxis genommen.
Ich habe keine andere Möglichkeit gesehen als ein Taxi zu bestellen bei dem, ich mit 255,60 bezahlen musste um von Hamm HBF bis nach Krefeld Hbf zu kommen. Das war um 02:20 und ich bin bis 03:50 gefahren.
___________________________

Jetzt hätte ich gerne 255,60 + 50% des Ticketpreises und wollte Fragen wie man das am unkompliziertesten zurückbekommt. Reicht das Fahrgastrechte Formular?
(davon abgesehen, dass ich am nächsten Tag total fertig war und jetzt wieder Stunden lang Die Zeiten ect nacharbeiten darf, dem Taxifahrer natürlich Trinkgeld gegeben habe und es im Zug nur ein kleines Leitungswasser als Entschädigung gab und das Board Caffè nur minimal ausgestattet war).

Bin nicht oft Sauer aber jetzt schon, der Service ist natürlich eingeschränkt um diese Uhrzeit aber das ich keine einzige Person erreichen konnte und wir anscheinend Fehlinformationen bekommen haben war nicht gut.

Switt
Switt

Switt

Ebene
0
21 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
betasaur
betasaur

betasaur

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Den Kundendialog erreicht man über kundendialog@bahn.de.
Einen Freiumschlag kann man hier herunterladen https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht... und ausdrucken oder am Bahnhof im Reisezentrum oder dem Infopoint bekommen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Braunschweiger
Braunschweiger

Braunschweiger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie müssen das Formular gar nicht nutzen. Drücken sie ihren Text aus, packen den in den Freiumschlag und senden das ans Servicecenter (Kopie der Fahrkarte wäre gut).
Das scheint mir eine gute Lösung zu sein.

betasaur
betasaur

betasaur

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Über das Servicecenter Fahrgastrechte wird das nicht in voller Höhe erstattet werden. Gemäß FGR hat man Anspruch auf max. 80 Euro für alternative Verkehrsmittel.
Im Prinzip können Sie parallel zum Fahrgastrechte-Formular auch noch den Kundendialog der Bahn anmailen, in der Hoffnung dass die aus Kulanz zusätzliche Kosten übernehmen.

Switt
Switt

Switt

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Was ist denn die Mail wenn man "Kundendialog der Bahn anmailen" wollte?
Und wo würde ich einen Freiumschlag für das Servicecenter herbekommen?

Danke schon mal für die Antworten!

betasaur
betasaur

betasaur

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Den Kundendialog erreicht man über kundendialog@bahn.de.
Einen Freiumschlag kann man hier herunterladen https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht... und ausdrucken oder am Bahnhof im Reisezentrum oder dem Infopoint bekommen.

Switt
Switt

Switt

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Super!
Danke schon mal, ich überlege mal welche Version ich wähle.