Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum soll ich für die Bahncard 55,70€ zahlen, wenn diese seit dem 1. Juli 54,60 € kostet?

Meine BahnCard 25 wurde automatisch verlängert und die neue Karte, gültig ab/ seit dem 20.07.2020 mir zugeschickt. In der Rechnung steht, dass ich für die Bahncard 55,70€ zahlen muss, obwohl diese seit dem 1. Juli 54,60 € kostet?

Warum müssen die langjährigen Kunden mehr zahlen als es kostet? Auf meine E-Mail mit der Bitte, die Rechnung entsprechend den im Juli geltenden Preisen zu ändern, reagiert die Bahn nicht, sondern schickt eine Zahlungserinnerung für 55,70 und nicht für 54,60 €, wie es ein BahnCard 25 eigentlich kosten sollte.

Tanja113
Tanja113

Tanja113

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Guten Morgen, es ist richtig, dass die BahnCard aktuell 54,60 Euro kostet. Jedoch wird die Rechnung und auch die BahnCard ca. 4 Wochen vorher erstellt und auch zugeschickt.
Die Zusendung der Zahlungserinnerung erfolgt automatisch, wenn keine Zahlung eingeht. Ich empfehle Ihnen daher, dies telefonisch zu klären, damit keine Mahnung mit Mahngebühr verschickt wird.
Die Telefonnummer finden Sie auf der Rückseite der BahnCard. /no

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das „Problem“ ist hier wohl das Datum der Rechnungsstellung. Wenn die Rechnung vor dem 1. Juli datiert ist, gelten die alten Mehrwertsteuersätze, und damit ist es geringfügig teurer als jetzt. Da kann die DB aber auch nichts dran ändern, da die MwSt nicht die Bahn kassiert, sondern der Staat, und es entsprechende Gesetze gibt, die diese MwSt. regeln. D.h. die Bahn kann nicht vor dem 1. Juli einfach den geringeren, damals gar nicht gültigen MwSt-Satz berechnen.

GuterKunde01
GuterKunde01

GuterKunde01

Ebene
0
73 / 100
Punkte

Das Datum der Rechnungsstellung ist völlig irrelevant, genauso wie das Datum der Bezahlung oder ob und wann die DB die MWSt. abgeführt hat.

Wie Elementarteilchen sagt, gibt es im USt.-Recht eindeutige Regelungen:

  • Abschnitt 13.1. UStAE Abs. 3
  • §27 UStG Abs. 1

Es kommt wie bei jeder Rechnung nur darauf an, wann die Leistungserbringung war bzw. wann die Leistung als ausgeführt gilt.

Dein Gültigkeitsdatum beginnt am 20.07.2020 und endet am 19.07.2021. Demnach ist die Leistung der DB am 19.07.2021 für das 1 Gültigkeitsjahr vollendet (endgültig ausgeführt) und es gilt endgültig der MWSt.-Satz zum 19.07.2021, was wohl (sofern sich nichts mehr ändern sollte) wieder 7% MWSt. wären.

Dass übrigens die DB die BahnCards ab Juli 2020 nun mit 5% MWSt. verkauft, ist in meinen Augen falsch und ein gigantisch großer Abrechnungsfehler :-)