Nach oben

Frage beantwortet

Stornogebühr trotz Corona-Kulanz

Ich habe für eine coronabedingt stornierte Reise (Sparpreis, gebucht 20.2.20, storniert 15.3.20, Reisedatum 26.3.20) einen Gutschein erhalten.

Warum wurden mir 10,- € beim Gutscheinbetrag abgezogen und die Sitzplatzreservierung nicht erstattet?

Fatina
Fatina

Fatina

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das ist richtig.
Die automatische kostenfrei Stornierung wurde aber erst Anfang April freigeschaltet.

Am 15. März gab es meiner Erinnerung nach diese beiden Möglickeiten:
Wer schon im März storniert hat, für den gab es zwei Möglichkeiten
-- selbst stornieren zu den Standard-Konsitionen (d.h. mit Abzug von Gebühren)
-- die DB per Mail anschreiben und die kostenfreie Stornierung beantragen

Kurz nach(!) dem 15. März wurde noch eine Seite freigeschaltet, mit dem man die kostenfreie Stornierung wegen Corona auch per Web-Formular beantragen konnte.
Aber wer selbst storniert hat, für den galten weiter die Standard-Konditionen (d.h. mit Abzug von Gebühren). Es wurde also ein Unterschied gemacht zwischen Stornierung wegen Corona und normaler Stornierung.

Erst Anfang April wurde die Stornofunktion so geändert, dass für Tickets, die bis einschließlich 13.2 gekauft wurden, grundsätzlich keine Gebühren mehr abgezogen wurden, auch wenn man selbst storniert.

Nachtrag: Wenn Sie also am 15.3 selbst storniert haben und dabei Gebühren abgezogen wurden, dann entspricht das den zum damaligen Zeitpunkt geltenden Konditionen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Weil bei der tariflichen Stornierung eines Sparpreises immer 10 Euro Gebühr einbehalten werden und über den Restwert ein Gutschein ausgestellt wird.

"Den Sparpreis können Sie vor dem 1. Geltungstag stornieren. Das Bearbeitungsentgelt beträgt 10 Euro. Die Auszahlung erfolgt in Form eines Gutscheins, der 3 Jahre gültig ist. Ab dem Reisetag ist eine Stornierung ausgeschlossen."
https://www.bahn.de/p/view/angebot/sparpreis/spartickets....

Sitzplatzreservierungen werden nur erstattet, wenn man sie durch Bahnverschulden nicht in Anspruch nehmen konnte.
https://community.bahn.de/questions/2324559-erstattung-si...

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Für die Nutzung der Corona-Kulanz hätte man die Bahn anschreiben oder das dafür bereitgestellte Formular nutzen. Wenn Sie ganz normal storniert haben, gelten auch die normalen Stornoregeln - und bei Sparpreisen werden nunmal 10 Euro abgezogen.

Fatina
Fatina

Fatina

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Diese Regelung sagt aber etwas anderes:
Fernverkehrs-Fahrkarten, die bis zum 13.03.2020 gekauft wurden und eine Reise bis zum 04.05.2020 vorgesehen haben, können bis zum 30.06.2020 kostenfrei storniert werden, wenn eine Verschiebung nicht möglich oder gewünscht ist. Diese Regelung gilt auch für internationale Fahrkarten und Gruppenfahrkarten. Der Fahrgast bekommt den Fahrkartenwert in Gutscheinform erstattet, dieser ist 3 Jahre gültig.

NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Und für diese Regelung hätten sie sich bei der Bahn per Mail melden müssen. Wenn sie auf stornieren klicken, wird ganz normal tariflich storniert.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das ist richtig.
Die automatische kostenfrei Stornierung wurde aber erst Anfang April freigeschaltet.

Am 15. März gab es meiner Erinnerung nach diese beiden Möglickeiten:
Wer schon im März storniert hat, für den gab es zwei Möglichkeiten
-- selbst stornieren zu den Standard-Konsitionen (d.h. mit Abzug von Gebühren)
-- die DB per Mail anschreiben und die kostenfreie Stornierung beantragen

Kurz nach(!) dem 15. März wurde noch eine Seite freigeschaltet, mit dem man die kostenfreie Stornierung wegen Corona auch per Web-Formular beantragen konnte.
Aber wer selbst storniert hat, für den galten weiter die Standard-Konditionen (d.h. mit Abzug von Gebühren). Es wurde also ein Unterschied gemacht zwischen Stornierung wegen Corona und normaler Stornierung.

Erst Anfang April wurde die Stornofunktion so geändert, dass für Tickets, die bis einschließlich 13.2 gekauft wurden, grundsätzlich keine Gebühren mehr abgezogen wurden, auch wenn man selbst storniert.

Nachtrag: Wenn Sie also am 15.3 selbst storniert haben und dabei Gebühren abgezogen wurden, dann entspricht das den zum damaligen Zeitpunkt geltenden Konditionen.

kabo hat es sehr gut beschrieben. Die Regelungen und die nötigen praktischen Schritte waren aber im März, zumindest für Gelegenheitskunden, nicht so leicht zu durchschauen.
Deshalb gab es auch hin und wieder den Tipp, an den Kundendialog zu schreiben und um Erstattung der Stornogebühr und der Reservierungsentgelte zu bitten.
Ob das jetzt noch erfolgreich sein wird, da bin ich überfragt.