Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Verspätung von IC1290 bei Ankunft in München Hbf am 30.07.2020

Kann vielleicht jemand bestätigen ob und wie viel Verspätung der IC1290 bei der Ankunft in München, nach Plan sollte er um 09:41 Uhr angekommen sein, hatte?

Meine Großeltern hatten den Anschluss auf ICE598 verpasst, aber nicht darauf geachtet ob der IC schon verspätet war oder nicht.

Im nächsten Zug wurde ihnen eben wegen dem Sparpreis ein neues Ticket ausgestellt, ich würde natürlich das neue Ticket erstatten lassen, falls der IC verspätet war und deshalb der Anschluss nicht geklappt hat.

Zur Info bisher habe ich das gefunden:
https://www.zugfinder.net/de/zug-IC_1290
30.07.2020 6 Min. (Prien a Chiemsee) 5 Min. Behördliche Anordnung

Habe jedoch keine Informationen wie Zuverlässig die Angaben dort sind

Antworten

Braunschweiger
Braunschweiger

Braunschweiger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Zugfinder nutzt die Daten der normalen Online-Auskunft. Das heißt, dass die Verspätung in München maximal 6 Minuten betragen hat. Wir als normale Bahnkunden können in keine internen Systeme schauen um zu sehen, ob da etwas anderes steht.
Wie viel Umsteigezeit war denn zwischen IC und ICE? Normalerweise sollte eine Umsteigezeit von 8 Minuten bei Zügen innerhalb der Haupthalle ausreichen.

Sie Umsteigezeit zwischen IC1290 und ICE598 sind 6 Minuten.

Allerdings habe ich hier schon öfters Antwort auf ähnliche Fragen gelesen von daher werden wir ja sehen ob es noch weitere Antworten gibt.

Zudem könnte es ja auch Reisende im Forum geben die selbst vorgestern im IC1290 waren und dazu etwas mitteilen können.

Der Anschluss war doch bahnsteiggleich (Gleis 14 zu 15). Da sieht man doch, ob der Zug noch da ist, bzw. schon abgefahren ist. Es wird doch im Zug auch durchgesagt, ob der Anschluss wartet oder nicht.

Fragen sie mal ihre Großeltern, ob der Zug auf der Gegenseite des Bahnsteigs noch da stand!

betasaur
betasaur

betasaur

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Laut Zugfinder hat der IC den Bahnhof München mit einer Verspätung von 5min erreicht. In der Regel sind die Angaben zu Verspätungen beim Zugfinder relativ zuverlässig.
Bei einer planmäßigen Umstiegszeit von 6min hat man dann natürlich keine Chance mehr.

Ich würde es drauf ankommen lassen und den Fall über die Fahrgastrechte einreichen.

Zumindest im DB Navigator wird Ankunft Gleis 12 und Abfahrt 15 angezeigt also nichts mit dem selben Gleis.

Ich habe die Erfahrung gemacht dass wenn man den Zugchef vor Abfahrt anspricht es keine Probleme wegen der Mitfahrt in einem anderen Zug gibt.

Aber meine Großeltern fahren kaum Bahn und wenn eben im neuen Zug gesagt wurde man braucht eine neue Fahrkarte dann diskutieren die beiden nicht lange sondern bezahlen eben den Rest, insbesondere wenn unklar ist ob sie nicht selbst Schuld sind.
Jetzt war die Strecke nach Schwabmünchen nicht so teuer für die beiden aber wenn es wirklich an der Verspätung gelegen haben sollte würde ich natürlich gerne die Erstattung des zusätzlichen Tickets für die beiden beantragen.

"Jetzt war die Strecke nach Schwabmünchen nicht so teuer für die beiden"

Haben sie bis Schwabmünchen ein neues Ticket bezahlt ? Denke das bis Augsburg ausgereicht hätte da es ja von da mit dem Nahverkehr weitergeht.

Stimmt gar nicht aufgefallen nur der ICE Teil München - Augsburg ist ja zugebunden ...
da hat wohl auch das Personal nicht mitgedacht aber gut der Unterschied sind in dem Fall ja ca. 3 Euro p.P. aber ist ja auch irrelevant wenn der IC1290 wirklich verspätet war wird das Servicecenter ja ohnehin die neuen Tickets erstatten.

Hallo in die Runde. Ich habe einmal ins System geschaut. Der IC 1290 hatte am 30. Juli 2020 eine Verzögerung von 4 Minuten. Der Zug ist demnach um 9.45 Uhr in München angekommen. Von einem Gleiswechsel ist bei mir jedoch nichts hinterlegt. /no

VIelen Dank für Info!

Nur was heißt Gleiswechsel?

Nach dem ausgedruckten Onlineticket wie auch in der App steht IC1290 Ankunft Gleis 12 und Abfahrt ICE598 an Gleis 15

hier eine Aufnahme davon:
http://www.youscreen.de/lpbaiimoo29.jpg

könnte aber erklären warum es nicht geklappt hat

Laut den mir vorliegenden Infos, war der Halt auf Gleis 15 bereits vorab geplant gewesen. Es kann sein, dass sich zwischen der Buchung und dem Reisetag noch einmal etwas geändert hatte.
Mit "Gleiswechsel" meine ich, dass das Ankunftsgleis spontan geändert wurde.
Warum es nicht mit dem Anschluss geklappt hat, oder mit dem eigentlich geplanten Gleis? /no

Vielen Dank.

Das Ticket wurde ja schon im Januar gebucht das würde ja einiges erklären.
Wenn die beiden nach dem "Papier" gegangen sind und erst nach vorne gelaufen sind dann war der Anschluss sicher weg.

Egal ich werde das ganze für das Servicecenter fertig machen und sehen was passiert.

Kann eigentlich da es sich bei der neuen Fahrkarte um eine "Papierkarte" handelt im Reisezentrum erstattet werden? bei Onlinetickets wird ja immer auf der Servicecenter verwiesen

Auch in diesem Fall muss eine Prüfung durch das Servicecenter Fahrgastrechte vorgenommen werden. Nur bei eindeutigen Situationen kann es vor Ort im Reisezentrum bearbeitet werden. Daher bitte das Formular nutzen und postalisch einreichen.
Und ja, wenn das Ticket schon im Januar gekauft wurde, erklärt dies auch die unterschiedlichen Gleisangaben. /no

Alles klar, vielen Dank.

Dann werde ich die Sache fertig machen unterschreiben und abschicken.
Aktuell scheint das Servicecenter ja nur etwa zwei Wochen für die Bearbeitung zu benötigen.
Wir werden ja sehen was dabei raus kommt.