Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Fahrkarten

Guten Tag,meine Tochter hätte in der Coronazeit zwei Lehrgänge gehabt.1x ab 29.3 und den zweiten ab 10.5. Beide Lehrgänge wurden abgesagt.
Den ersten Zugkonnten wir selber stornieren und für den zweiten haben wir vor ewiger Zeit an die Bahngeschrieben.
Für den ersten haben wir nur einen Gutschein erhalten und keine Rückzahlung auf dieMastercard warum nicht war sogar eine stornierbare Bahnfahrt bei der zweiten Fahrt haben wir bis heute nichts gehört.
Wir wissen mit Carono ist viel schiefgelaufen .
Wir brauchen aber den Gutschein nicht und würden gerne unser Geld zumindest von einer Fahrt zurückbekommen.Was müssen wir tun bzw. Wo sollen wir uns hinweden
Über Hilfe wären wir dankbar

Antworten

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Für den ersten haben wir nur einen Gutschein erhalten und keine Rückzahlung auf dieMastercard warum nicht war sogar eine stornierbare Bahnfahrt"

Was für ein Ticket war es genau?
Bei einem Flexpreis bekommen Sie das Geld auf das benutzte Zahlungsmittel erstattet.
Bei einem Sparpreis bekommen Sie immer einen Gutschein: "Den Sparpreis können Sie vor dem 1. Geltungstag stornieren. Das Bearbeitungsentgelt beträgt 10 Euro. Die Auszahlung erfolgt in Form eines Gutscheins, der 3 Jahre gültig ist. Ab dem Reisetag ist eine Stornierung ausgeschlossen." https://www.bahn.de/p/view/angebot/sparpreis/spartickets....

"bei der zweiten Fahrt haben wir bis heute nichts gehört."

Der Onlineservice kann Ihnen weiterhelfen: 0180 6 99 66 33 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf).

"Wir brauchen aber den Gutschein nicht und würden gerne unser Geld zumindest von einer Fahrt zurückbekommen."

Das ist nicht möglich. Auch bei der Sonderkulanzstornierung von eigentlich nicht stornierbaren Super Sparpreisen bekommt man einen Gutschein. https://community.bahn.de/questions/2284441-kein-geld-sta...

wenn es ein Flexpreis gewesen ist, hätten sie es über den üblichen Weg im Konto stornieren müssen, oder über die Auftragssuche.
Wenn es ein Sparpreis ist hätten sie es auch nur gegen ein Gutschein stornieren können, abzüglich 10€ Bearbeitungkosten.
Aus Kulanz wurden aber alle Tickets gekauft vor dem 13.03. und Reise vor dem 03.05.2020 voll als Gutschein erstattet.
SuperSparpreise werden ja eigentlich nicht erstattet, wurden aber auch aus Kulanz als Gutschein erstattet wenn Ticketkauf bis 13.03.2020 erfolgte mit Reisedatum bis 03.05.2020

SuperSparpreis und Sparpreis nach 13.03. gekauft gibt es nichts zurück.
SuperSparpreis und Sprapreis bis 13.03. gekauft und Reisedatum ab 04.05. gibt es keine Gutscheinerstattung, sondern können flexibel bis zum 31.10.2020 genutzt werden auf der gleichen Strecke, Zugbindung ist aufgehoben.

Hallo,

wie zeka und SwenFathSF schon richtig geschrieben haben, kommt es darauf an, was für ein Ticket wann gebucht wurde und wann die Stornierung durch Ihre Tochter erfolgt ist. Wenn der Erstattungsantrag über die Kulanzregelung bzgl. Corona erfolgt ist, dann wird das Ticket für den 29. März nur als Gutschein erstattet, so stand es auch auf bahn.de/corona. Da das andere Ticket für den Reisetag 10. Mai erworben wurde, ist eine Erstattung aus Kulanz ausgeschlossen. Sofern es bis einschließlich 13. März 2020 gebucht wurde, kann Ihre Tochter damit bis zum 31. Oktober 2020 flexibel auf der gebuchten Strecke fahren. Vorausgesetzt die Stornierung wurde nicht durchgeführt. /ni