Nach oben

Frage beantwortet

Gibt es einen Rückerstattungsanspruch für eine nur teilweise nutzbare Reservierung?

Bei meiner letzten Zugfahrt fuhr anstelle des ersten gebuchten Zuges ein Ersatz-IC, in dem die reservierten Sitzplätze nicht vorhanden waren bzw. auch gar keine Reservierungen engezeigt wurden. Im Anschluss-IC konnte ich die reservierten Sitzplätze dann wie gebucht nutzen.

Gibt es in so einem Fall einen (Teil-)Erstattungsanspruch für das gezahlte Reservierungsentgelt, da die gebuchten Sitzplätze nicht auf der gesamten Strecke nutzbar waren?

MiStr
MiStr

MiStr

Ebene
1
101 / 750
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

„Es muss wenigstens teilweise erstattet werden“
-> Nein, hier muß nicht teilweise erstattet werden. Hier ist das Reservierungsentgelt komplett zu erstatten.

Ein Antrag ist auch nicht notwendig. Das geht problemlos in jedem Reisezentrum. Bei einer Onlinereservierung ist es günstig, wenn die Reservierung ausgedruckt vorliegt. Das Reisezentrum benötigt die ausgedruckte Reservierung zur Abrechnung.

Sollte ein Reisezentrum nicht erreichbar sein, so geht das bei Onlinetickets auch per Mail an fahrkartenservice@bahn.de mit Angabe der Reservierungs- bzw. Auftragsnummer. Allerdings dauern Mailantworten wegen der großen Zahl von coronabedingten Anfragen sehr lange.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (3)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Thorbena
Thorbena

Thorbena

Ebene
2
754 / 2000
Punkte

Ich würde den Antrag auf Erstattung so stellen. Es muss wenigstens teilweise erstattet werden, die bezahlte Leistung wurde ja nicht erbracht.

„Es muss wenigstens teilweise erstattet werden“
-> Nein, hier muß nicht teilweise erstattet werden. Hier ist das Reservierungsentgelt komplett zu erstatten.

Ein Antrag ist auch nicht notwendig. Das geht problemlos in jedem Reisezentrum. Bei einer Onlinereservierung ist es günstig, wenn die Reservierung ausgedruckt vorliegt. Das Reisezentrum benötigt die ausgedruckte Reservierung zur Abrechnung.

Sollte ein Reisezentrum nicht erreichbar sein, so geht das bei Onlinetickets auch per Mail an fahrkartenservice@bahn.de mit Angabe der Reservierungs- bzw. Auftragsnummer. Allerdings dauern Mailantworten wegen der großen Zahl von coronabedingten Anfragen sehr lange.