Nach oben

Frage beantwortet

Sommerticket zwei mal die identische Fahrt abgebucht, obwohl nur eine angetreten. Kriege ich die einte Fahrt zurück?

Ich habe am Montag eine Fahrt mit dem Sommerticket eingelöst. Nun wollte ich meine zweite eingeben. Es stand, dass ich schon zwei Fahrten gemacht habe, welche beide identisch waren. Kann ich die einte Fahrt wieder "zurück bekommen" ?

Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Beim OnlineService nachfragen, ob eine der doppelten Fahrten wieder „zurückgebucht“ werden kann.
0180 6 996633 - die Servicenummer der Bahn
20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (4)

Ja (1)

20%

20% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Beim OnlineService nachfragen, ob eine der doppelten Fahrten wieder „zurückgebucht“ werden kann.
0180 6 996633 - die Servicenummer der Bahn
20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf

Thorbena
Thorbena

Thorbena

Ebene
2
786 / 2000
Punkte

Natürlich geht das. Wenn man versucht abzuweisen, dann dran bleiben. Die DB hat die Leistung schließlich nicht geliefert, sondern nur eine Person nur ein Mal befördert. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass bei solchen Fällen manchmal ein mehrmaliges nachhaken nötig ist. Viel Erfolg und viel Geduld!

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Die DB hat die Leistung schließlich nicht geliefert,sondern nur eine Person nur ein Mal befördert."
=> Die Leistung wurde geliefert, wenn der Zug gefahren ist und der Kunde die Möglichkeit hatte, mitzufahren. Ob der Kunde die Leistung in Anspruch genommen hat, spielt dafür keine Rolle.
Wie in der Pommes-Bude: wenn Du 2 Currywürstchen bestellst, musst Du auch beide bezahlen und kannst nachher nicht darauf verweisen, dass Du nur eine davon gegessen hast.

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hast Du am Montag denn nur eine Richtung gebucht oder Hin- und Rückfahrt? Diese zählen nämlich einzeln und dann hättest Du wirklich schon 2 Fahrten verbraucht.

Thorbena
Thorbena

Thorbena

Ebene
2
786 / 2000
Punkte

@Ghize Wenn die Fahrt nicht übertragbar ist, dann kann die DB die Leistung gar nicht erbracht haben, weil sie eine Person nur einmal befördern kann. Stell dir vor, du bestellst und bezahlst 2 Currywürste und die Bedienung wirft eine davon direkt in den Müll, weil du nur eine essen darfst, die zweite aber auch nicht weitergeben darfst.

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

" Stell dir vor, ..."
=> Dies ist ein anderer Fall, denn dann habe ich auch nur EIN Würstchen bekommen und muss auch nur eins bezahlen.

Die Bahn stellt aber einen Zug zur Verfügung, in dem der Fahrgast auch mehrfach einsteigen könnte und damit auch die Leistung zur Verfügung. Das der Passagier dies nicht annimmt/annehmen kann ändert nichts daran, dass die Bahn die Möglichkeit/Leistung zur Verfügung stellt.

Thorbena
Thorbena

Thorbena

Ebene
2
786 / 2000
Punkte

@Ghize
Nein, das ist genau der springende Punkt. Ein Fahrgast kann eben nicht zwei Mal zur selben Zeit fahren.
Stell dir vor, in den AGB der Würstchenbude steht sogar drin, dass ein zweites Würstchen gar nicht konsumiert werden kann, weil es durch Platzmangel am Tisch direkt entsorgt würde. Das würde doch niemand akzeptieren mit der Begründung, die Wurst wurde geliefert.
Die Sommerfahrkarte ist nicht übertragbar, es ergibt keinen Sinn, dass sie zwei Mal für die selbe Fahrt gelöst wird. Und NEIN, die Leistung wurde nicht in Anspruch genommen, weil es pro Fahrt logischerweise nur ein Mal pro Person geht.

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nein, das ist genau der springende Punkt. Ein Fahrgast kann eben nicht zwei Mal zur selben Zeit fahren.
"Stell dir vor, in den AGB der Würstchenbude steht sogar drin, dass ein zweites Würstchen gar nicht konsumiert werden kann, weil es durch Platzmangel am Tisch direkt entsorgt würde. Das würde doch niemand akzeptieren mit der Begründung, die Wurst wurde geliefert."
=> Dann liefert die Würstchenbude aber auch nur ein Würstchen!!! Die Bahn stellt aber den Zug für zwei Personen und nicht nur für eine. Und damit ist die Bahn bereit, auch zweimal die Leistung zu erbringen wie gebucht.

"Und NEIN, die Leistung wurde nicht in Anspruch genommen, weil es pro Fahrt logischerweise nur ein Mal pro Person geht."
=> Stimmt vollkommen, aber es liegt nicht daran, dass die Bahn die Leistung nicht erbringt, sondern dass der Fahrgast sie nicht annimmt.

Das die Leistung nicht in Anspruch genommen wurde steht außer Zweifel. Die Frage ist doch nur ob ein Anspruch auf „Zurückbuchung“ des nicht genutzten Tickets besteht. Nach den Bedingungen des Sommertickets hat man keinen Anspruch darauf. Das Ticket wurde gebucht und nicht genutzt. Ob man das Ticket nicht nutzt, weil man lieber ins Schwimmbad oder ins Kino wollte oder ob man das Ticket nicht nutzte weil man schon mit einem anderen Ticket unterwegs war, spielt keine Rolle.

Die Frage die zu klären ist, ist doch nur, ob Altschina (versehentlich) zweimal das gleiche Ticket gebucht hat. Dann hat er/sie keinen Anspruch, sondern das Ticket wurde gebucht, auch wenn es sinnlos ist. War es dagegen ein technischer Fehler der die Doppelbuchung auslöste, dann sollte der Fehler durch die Bahn wieder korrigiert werden.

Egal wie ihr euch hier die Köpfe einschlägt, das Ganze wird vom OnlineService geprüft und dann entschieden. Auch kann der OnlineService hier im Zweifel eine kulante Entscheidung treffen. Darum beim OnlineService anrufen.
Die ganze Diskussion hier ist sinnlos. Denkt bitte auch daran, dass diese Community kein Diskussionsforum ist!

Thorbena
Thorbena

Thorbena

Ebene
2
786 / 2000
Punkte

Die Leistung wurde nicht erbracht. Fahrgast würde nur ein Mal befördert, das könnt ohr schlecht bezweifeln. Ja, der Zug ist gefahren und hätte noch einen weiteren Fahrgast befördert, aber die Fahrkarte ist eben NICHT übertragbar, die Beförderung eines Mitfahrers auf die Fahrkarte wäre nicht akzeptiert worden. Die Leistung kann folglicherweise logischerweise gar nicht erbracht worden sein. Fertig. So viel Kundenfreundlichkeit darf man erwarten.