Nach oben

Frage beantwortet

Mein Zug am 29/3/20 wurde ersatzlos gestrichen. Ichvsoll nur einen Gutschein bekommen, ist das rechtens?

Siehe oben, das erste Ticket am 27.3. wurde erstattet, fürndas zweite dauert die Bearbeitung schon fast 4?Monate und jetzt Gutschein?

Radkati
Radkati

Radkati

Ebene
0
41 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
betasaur
betasaur

betasaur

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Eigentlich sollte dann auch die zu dem Zeitpunkt gültige Kulanzregelung Anwendung finden.
Hier bleibt Ihnen wohl nichts anderes übrig, als sich noch einmal an den Fahrkartenservice oder die Hotline zu wenden um das abzuklären.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

betasaur
betasaur

betasaur

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wann und auf welchem Wege haben Sie das Ticket denn eingereicht?

Radkati
Radkati

Radkati

Ebene
0
41 / 100
Punkte

Per Mail an den onlineservice, wurde mir telefonisch mitgeteilt, dass ich das so machen soll.

Braunschweiger
Braunschweiger

Braunschweiger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Und um welchen Zug geht es denn?

Radkati
Radkati

Radkati

Ebene
0
41 / 100
Punkte

ICE 1655 von Frankfurt nach Leipzig

betasaur
betasaur

betasaur

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich vermute, dann haben Sie sich vor der Reise an den Fahrkartenservice gewandt, um wegen Zugausfall von der Fahrt zurückzutreten?

Beim Fahrkartenservice ist es erfahrungsgemäß so, dass man sehr genau formulieren muss. Haben Sie dem Service vielleicht mitgeteilt, dass Sie stornieren möchten? Dann wäre der Gutschein richtig ausgestellt worden, da dann die Kulanzstornierung greift.

Radkati
Radkati

Radkati

Ebene
0
41 / 100
Punkte

Ich habe mich auf die Internet Seite der Bahn bezogen, da dort zu diesen Zeitpunkt stand, dass bei Absage der der Reise zugrundeliegenden Veranstaltung der Ticketpreis erstattet wird. Die abgesagte Veranstaltung und meine Buchungsnummer mitgeteilt, die eine Hälfte bekommen, die andere jetzt Gutschein

betasaur
betasaur

betasaur

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Eigentlich sollte dann auch die zu dem Zeitpunkt gültige Kulanzregelung Anwendung finden.
Hier bleibt Ihnen wohl nichts anderes übrig, als sich noch einmal an den Fahrkartenservice oder die Hotline zu wenden um das abzuklären.

Erst schreibst Du, der Zug ist ausgefallen, dann schreibst Du die Veranstaltung wurde gestrichen.

Das sind zwei Paar Schuhe. Wenn der Zug ausgefallen ist, dann kannst Du vor dem ersten Geltungstag (!) von der Fahrt zurücktreten und bekommst den vollen Fahrpreis erstattet. Dafür ist der OnlineService zuständig. (Mail: fahrkartenservice@bahn.de) Ist der 1. Geltungstag bereits vorbei, dann erfolgt die Erstattung nicht direkt durch die Bahn, sondern über das Servicecenter Fahrgastrechte. Das geht nicht per Mail, sondern nur schriftlich.
https://www.bahn.de/wmedia/view/mdb/media/intern/fahrgast...

Bist Du dagegen wegen der ausgefallenen Veranstaltung nicht gefahren, dann greifen nicht die oben erwähnten Bedingungen sondern die Kulanzregelungen der Bahn. Die Regelung dass man bei Absage der Veranstaltung von der Fahrt zurücktreten und den Fahrpreis erstattet bekommt, bestand nur kurze Zeit. Ab Mitte März galt die Regel, das bei Kulanzstornierungen ein Gutschein ausgegeben wird oder das Ticket zu einem anderen Zeitpunkt genutzt werden konnte.

Wenn Du wegen „einer ausgefallenen Veranstaltung“* das Ticket ab dem 13.03. zur Stornierung eingereicht hast, dann war nur noch die Erstattung als Gutschein möglich. Eine Erstattung (Geld) des Fahrpreises wäre nur möglich, wenn Du wegen eines ausgefallenen Zuges von der Fahrt zurückgetreten wärst.

*Die Formulierung „einer ausgefallenen Veranstaltung“ zeigt der Bahn, dass Du die Kulanzregelung nutzen wolltest und nicht wegen eines gestrichenen Zuges die Fahrt nicht angetreten hast. Ab dem 13.03. gab es zwar die Regel mit ausgefallenen Veranstaltungen nicht mehr, aber man konnte von jeder Fahrt mit Reisedatum 30.04. (später 4.5.) zurücktreten und bekam einen Gitschein über den Fahrpreis.

Radkati
Radkati

Radkati

Ebene
0
41 / 100
Punkte

Und wie das bei Schuhen ist - es passen beide! Ich habe am 12.3.bei der Bahn angerufen um zu erfahren, ob die Züge wahrscheinlich fahren und wurde auf das Internetangebot s.o. verwiesen - entsprechend gehandelt. Danach habe ich am 27. und am 29.3. jeweils die Info bekommen, dass die Züge ausfallen. Im April erhielt ich die Erstattung für den 27.3. und auf die für den 29. warte ich - s.o. Aber ich werde nochmal nachhaken, danke für eure Antworten!

Wenn Du der Bahn aber unter Verweis auf die Kulanzregelungen von „ausgefallener Veranstaltung“ geschrieben hast, dann bist Du nicht wegen des ausgefallenen Zuges zurückgetreten. Damit hast Du auch keinen Anspruch auf Erstattung des Fahrpreises, sondern nur auf einen Gutschein (falls der Erstattungsantrag erst ab Mitte März gestellt wurde) . Die Bahn hat in diesem Fall korrekt gehandelt. Bei mehreren Millionen Erstattungsanträgen wegen Corona prüft sie nicht noch extra ob der Zug ausgefallen ist, sondern stellt den Gutschein aus.

Hake noch mal nach, vielleicht klappt es ja. Ansonsten hast Du den Gutschein, irgendwann fährst Du sicher wieder Bahn.