Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum sind bei angeblich "flexiblen" Tickets die Sitzplatzreservierungen kostenpflichtig?

Warum sind bei den aufgrund Corona angeblich "flexiblen" Tickets die Sitzplatzreservierungen selbst bei 1. Klasse kostenpflichtig?

Michael1200
Michael1200

Michael1200

Ebene
0
72 / 100
Punkte

Antworten

Bertosch
Bertosch

Bertosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja warum denn nicht? Eine zusätzliche bzw. separate Reservierung kostet Geld. Das ändert auch die Kulanzregelung nicht....

Hätten Sie stattdessen lieber ein komplett neues Ticket kaufen wollen, Burgund das Geld der Reservierung zu sparen?

Dann machen Sie das und lassen das alte Ticket verfallen. Dann ist bei der 1. Klasse auch eine Reservierung inklusive.

Michael1200
Michael1200

Michael1200

Ebene
0
72 / 100
Punkte

Ist das so? Selbst bei Billigairlines kann ich zusammen mit der Umbuchung einen neuen Sitzplatz reservieren - ganz zu schweigen von LH etc. Auch nach Jahrzehnten scheinen bei der Bahn noch Beamte am Werk zu sein mit keinerlei Gespür für Kundenorientierung. Oder man will einfach mit Corona noch Profit machen...

Bertosch
Bertosch

Bertosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

„ Ist das so?“

Wenn es nicht so wäre, dann wäre die Reservierung ja nicht kostenpflichtig oder?

Und wie ich schon geschrieben habe, wenn es nicht passt kaufen Sie sich ein neues Ticket....

Und wenn es jede Billgairline besser kann, dann fliegen Sie doch einfach.

Und mit Profit machen hat das nichts zu tun, dann hätten Sie sich ein neues Ticket kaufen müssen...

betasaur
betasaur

betasaur

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Der ursprünglich gebuchte Sitzplatz wurde Ihnen doch zur Verfügung gestellt (die Bahn hat das Angebot nicht eingestellt und ist normal weiter gefahren). Sie sind nur nicht mitgefahren und haben ihn daher nicht genutzt.
Wieso sollte die Bahn Ihnen jetzt noch eine Reservierung schenken?

Sie hätten die ursprüngliche Reservierung vor dem ersten Geltungstag auch kostenfrei einmalig umbuchen können.

Ansonsten hält Sie niemand davon ab stattdessen einfach zu fliegen, wenn Ihnen die Zustände dort kundenfreundlicher erscheinen.

Anstelle vieler Fluglinien hielt die DB ihr Angebot zu großen Teilen aufrecht und fuhr mit sehr leeren Zügen, um die Mobilität weiter zu garantieren. Wenn Ihr Zug nicht gefahren ist, können Sie sich im Rahmen der Fahrgastrechte Ihr Ticket komplett erstatten lassen. Wenn Ihr Zug gefahren ist, können Sie Ihr Ticket trotzdem flexibel bis zum 31. Oktober nutzen. Die Bahn bestand hier nicht darauf, dass Sie die Fahrt wahrnehmen müssen, obwohl die gebuchte Leistung erbracht wurde. Ihr Ticket ist nicht einfach verfallen. Für Reservierungen gelten jedoch weiterhin die regulären Bedingungen, also Umtausch innerhalb 31 Tage einmal kostenlos zugelassen. /ti

Michael1200
Michael1200

Michael1200

Ebene
0
72 / 100
Punkte

Wenn die Bahn nicht Berater mit einem gesunden Halbwissen beschäftigen würde... Der nette Herr von der Hotline sagte, ich müsse mit der Umbuchung bis nach dem ursprünglichen Termin warten. Sonst hätte ich das Ticket ja einfach storniert...

Im Flieger werden keine Stehplätze angeboten, bei der Bahn schon.

Bei jeder Airline würdest Du Probleme bekommen mitgenommen zu werden, wenn Du keinen Sitzplatz hast. Bei der Bahn ist das kein Problem. Deshalb sind Ticket und Reservierung bei der Bahn nicht miteinander verknüpft. Du benötigst keine Reservierung um mit der Bahn zu fahren. Du kannst Dein Ticket auch ohne Reservierung nutzen.

Bei vielen Airlines bekommst Du eine komplette Erstattung bzw. kostenlose Umbuchung nur, wenn der Flug z.B. weg Corona gestrichen wurde. Das ist bei der Bahn genauso, nur hat die Bahn im Gegensatz zu den Airlines die gebuchten Fahrten durchgeführt. Trotzdem kannst Du ohne jegliche Formalitäten einfach Deine Reise verschieben. Einen solchen kundenfreundlichen Service bietet keine Airline an.

Sollte die Nutzung Deiner Reservierung aus Bahnverschulden nicht möglich gewesen sein, z.B. weil die Fahrt nicht durchgeführt wurde so bekommst Du in jedem Reisezentrum das Reservierungsentgelt von der Bahn zurück. Wenn Du deswegen von der Fahrt zurücktrittst, wird auch der Ticketpreis erstattet.

Michael1200
Michael1200

Michael1200

Ebene
0
72 / 100
Punkte

Stimmt - bei jeder Airline bekomme ich mit dem Ticket einen Sitzplatz. Ist DAS das Alleinstellungsmerkmal der Bahn, dass das nicht so ist? Und was genau ist dann ein "Stehplatz 1. Klasse"??

NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Egal was man hier schreibt sie sind und bleiben sauer auf die Bahn. Vielleicht sollten wir für sie ein Spendenaufruf starten damit sie sich die Reservierung kaufen können.

Braunschweiger
Braunschweiger

Braunschweiger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ein Stehplatz in den Wagen der 1. Klasse. Da stehen bei übervollen Zügen weniger Leute je Wagen als in der 2. Klasse.
Außerdem ist der Gang zum Stehen breiter, da ja nur drei statt vier volle Sitze je Reihe vorhanden sind.

„Und was genau ist dann ein "Stehplatz 1. Klasse"??“
-> Wenn Du ein Normalpreisticket (Flexpreis) hast, könntest Du mit einem 1. Klasseticket auch noch in der 2. Klasse fahren. Bei einem Spar- oder Supersparpreisticket 1. Klasse geht das nicht, weil diese Tickets nicht zur Fahrt in der 2. Wagenklasse berechtigen. Da Du mit diesen Billig-Tickets an die 1. Klasse gebunden bist, findest Du entweder (egal ob mit oder ohne Reservierung) einen Sitzplatz oder Du musst in der 1. Klasse stehen.

Michael1200
Michael1200

Michael1200

Ebene
0
72 / 100
Punkte

Die Idee mit der Spende klingt gut, danke dafür! Bitte gleich für alle anderen Betroffenen mitsammeln!

NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sorry sollte eigentlich ein Scherz sein. Man spendet für Not und Elend auf dieser Welt. Schon traurig wie manche so denken in der aktuellen Lage.

Michael1200
Michael1200

Michael1200

Ebene
0
72 / 100
Punkte

Ich weiß, dass es ein schlechter Scherz war... der im übrigen mit der eigentlichen Frage nichts zu tun hatte.

Also Antwort auf die Frage:

Tickets und Reservierungen sind bei der Bahn zwei verschiedene Dinge. Eine Reservierung kostet 5,30 EUR in der 1. und 4,- EUR in der 2. Klasse. Beim Kauf eines 1.Klasse-Tickets zum Flex-, Spar- oder Supersparpreis kann bei Verfügbarkeit eine kostenlose Reservierung erfolgen.

Wegen Corona gibt es aus Kulanz die Möglichkeit bis zum 13.03. gebuchte Tickets flexibel zu nutzen.

Für Reservierungen gelten die tariflichen Konditionen. Wer am Reisetag eine Reservierung nutzen möchte, der muß sich eine Reservierung kaufen. Die flexible Nutzung ist aber auch ohne Reservierung möglich.

„Oder man will einfach mit Corona noch Profit machen...“
-> Vom Profit machen ist die Bahn wegen Corona meilenweit entfernt. Dadurch dass sie (im Gegensatz zu den Airlines) den Großteil ihrer Leistung weiterhin erbracht hat, hat sie unveränderte Kosten, aber nur einen Bruchteil der Einnahmen.

Die Bahn will nicht mit Corona Profit machen, aber Einnahmen durch den Verkauf von Tickets und Reservierungen generieren. Wenn die Bahn trotz der Verluste wegen Corona mit der Kulanzregelung auf Ticketeinnahmen verzichtet, dann sei ihr wenigstens die Reservierungsgebühr gegönnt. Zumal jeder Reisende entscheiden kann, ob er mit oder ohne Reservierung fährt.

IamWhatIam
IamWhatIam

IamWhatIam

Ebene
1
157 / 750
Punkte

Michael "Stimmt - bei jeder Airline bekomme ich mit dem Ticket einen Sitzplatz. Ist DAS das Alleinstellungsmerkmal der Bahn, dass das nicht so ist? Und was genau ist dann ein "Stehplatz 1. Klasse"??
Bei jeder Airline bekommst Du ein Denied oarding, auch wenn die Airline überbucht hat.
Bei der DB kannst Du Dich entscheiden, ob Du ohne Reservierung fahren willst.
Andere Reisende werdenn dann durch Deine Entscheidung belästigt, wenn Du im Gang rumstehst. Aber bitte: beschwer' Dich dann nicht.
Und mal die akzeptierten AGBs lesen, bevor Du nen Vertrag abschließt?
Du hattest nen No Show gehabt, einfach Platz verfallen lassen.
Wenn Sitzplatzpflicht gewesen wäre, dann hättest Du Carrier finanziellen Schaden verursacht und anderen potenziellen Reisenden den Platz weggenommen.

Michael1200
Michael1200

Michael1200

Ebene
0
72 / 100
Punkte

Falsch, ich hatte keinen "no show". Wollte ja das Ticket vorher umbuchen, der freundliche Fachberater hat aber gesagt, das wäre nicht nötig, wir sollen einfach zu einem anderen Termin fahren und kurz vorher flexibel neue Plätze reservieren. Dass die dann (im Gegensatz zu einer rechtzeitigen Umbuchung) kostenpflichtig sind, hat er nicht verraten...

Ja, Überbuchung bei Airlines habe ich schon erlebt, und ich fand es gut, dass ich dann anstatt eines Stehplatzes eine angemessene Entschädigung und erhalten habe.

Und durch den Verkauf von Stehplätze belästige ja nicht ICH die anderen Fahrgäste, sondern derjenige, der zur Gewinnmaximierung oder aufgrund schlechter Auslastungsplanung die Stehplätze verkauft...

IamWhatIam
IamWhatIam

IamWhatIam

Ebene
1
157 / 750
Punkte

Doch, wenn mehrere Reisende sich entscheiden, ohne Reservierung zu fahren, belästigen sie andere Reisende. Es ist IHRE Entscheidung, ohne Reservierung zu fahren und nicht die Entscheidung anderer, die z.B. zum Bordrestaurant gehen wollen oder ein/aussteigen.

Ob der Berater die Aussage so getätigt hat, lasse ich mal dahin gestellt. Die Anfrage ist mit Sicherheit standard und da ist es schwer zu glauben, das das so vorgefallen ist.

Airlines sind, genauso wie die DB verpflichtet, bei Verspätungen Vergütungen zu zahlen.
Bei der DB würden Sie rumheulen, bei Airlines glorifizieren Sie Überbuchungen? Na, alles klar ;)

Michael1200
Michael1200

Michael1200

Ebene
0
72 / 100
Punkte

Klar, weil Airlines bei mir fast IMMER pünktlich waren, die DB aber so gut wie nie.
Aber lassen wir das - die ursprüngliche Frage ist ja beantwortet : Die Bahn ist wie so oft wenig kundenorientiert, Sie müssen das nicht mehr durch zusätzliche posts weiter bestätigen.

IamWhatIam
IamWhatIam

IamWhatIam

Ebene
1
157 / 750
Punkte

Ja, ist sinnlos. Deine Einwände sind rein subjektiv und Deine Meinung ist eingefahren. Einfach mal Fakten checken und bzgl. der Kundenfreundlichkeit einfach mal checken, welche Unterschiede es bei Erstattungen/Kulanzen bei Corona gab.

IamWhatIam
IamWhatIam

IamWhatIam

Ebene
1
157 / 750
Punkte

"Und obwohl sich die Fluggesellschaft in diesem unrühmlichen Ranking wiederfindet, waren immerhin gut 70% von beachtlichen 549.651 Lufthansa-Flügen pünktlich!"

Quelle: flug-verspaetet.de"