Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Service internationale Buchungen nicht für Rückerstattungen verantwortlich?

Liebe Community,

ich hatte im Februar Tickets nach Frankreich gekauft. Gebucht über internationale Buchungen. Tickets von der deutschen Bahn und SCNF. Abfahrt wäre Anfang Juni gewesen und somit nicht möglich. Beide Tickets waren nicht stornierbar. SCNF hatte eine kostenlosen Rückerstattung aufgrund Corona angeboten nur leider kam bei Eingabe der Buchungsnummer immer die Meldung technischer Fehler. Ich habe dann sowohl den Service der internationalen Bahn sowie ein paar Tage später die französische Bahn angeschrieben. Dies war Ende April. Von dem Kundenservice der SCNF habe ich innerhalb weniger Stunden die Antwort bekommen dass sie keine Buchung von mir finden können von der deutschen Bahn heute endlich die erste Antwort. Zwischenzeitlich hatte ich den Service für internationale Buchungen zweimal angerufen und meinen Fall geschildert. Anfang Mai kam dann von der französischen Bahn eine Email das der gebuchte Zug nicht fährt und ich mich an die Stelle wenden soll, wo ich gebucht habe. Habe ich erneut getan....mehrfach. Ich habe um Rücktritt der gebuchten Verbindung aufgrund Stornierung des bzw beiden Züge gebeten. Heute kam nun die Antwort das die Tickets leider nicht storniert werden können und ich einen Brief nach Frankreich schicken soll ( am besten auf französisch oder englisch) und dazu schreiben soll das die Tickets hier leider vor dem ersten Geltungstag nicht storniert werden konnten ( Anfrage meinerseits 29.4 Abfahrt 2.6!!) und sie außerdem nur die Verkäufer sein und nicht für die Rückerstattung zuständig.
Das kann doch nicht wirklich Ernst sein,oder??? Die französische Bahn verweist mich auf Service internationale Bahn und die sind auf einmal nicht mehr zuständig. Auch bei meinen zwei Anrufen dort hat dies keiner erwähnt. Auch bei der deutschen Bahn direkt habe ich angerufen und sie haben mich auch nur auf die internationale Bahn verwiesen.
Bei Zugausfall gelten doch im Übrigen innerhalb der EU die gleichen Fahrgastrechte ,oder?

Sorry... ziemlich lang, aber das Ganze läuft nun leider auch schon zweieinhalb Monate.

Hoffe hier nun auf Tipps und Hilfe

SimoneMaL
SimoneMaL

SimoneMaL

Ebene
0
51 / 100
Punkte

Antworten

SimoneMaL
SimoneMaL

SimoneMaL

Ebene
0
51 / 100
Punkte

Vielen Dank für die Antwort. Laut Service internationale Bahn geht dies mit dem SCNF Ticket leider nicht.

SimoneMaL
SimoneMaL

SimoneMaL

Ebene
0
51 / 100
Punkte

Erneut vielen Dank. Mit Amadeus.com habe ich schon kommuniziert und diese verweisen mich eben darauf das SCNF zuständig ist und SCNF verweist umgekehrt auf Service internationale Buchungen.
Beim Fahrkartenservice hatte ich auch angerufen, die können meine Buchung nicht einsehen da über internationale Buchung gebucht und auf der Seite von SCNF haben ich es eben erneut mit meiner Buchungsnummer versucht: Technischer Fehler

Generell gilt: "Entschädigungsfälle bearbeitet das Bahnunternehmen, bei dem Sie die Fahrkarten gekauft haben." https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...

Wenn ich es richtig verstanden habe, haben Sie Onlinetickets, welche bisher nicht erstattet wurden, obwohl der Zug definitv ausgefallen ist. Soweit richtig?

Was hält Sie davon ab, das FGR-Formular inkl. Freiumschlag auszudrucken/sich am Bahnhof zu holen/freihändig formlos zu formulieren und das ganze einfach nach Frankfurt zu schicken? Dann bekommen Sie innerhalb von 4 Wochen eine Antwort. (Und im besten Fall das Geld auf dem Konto.)

Sollte das alles nichts helfen und die Zuständigkeit weiter von A nach B geschoben werden, kann man sich im letzten Schritt an die Schlichtungsstelle wenden: https://soep-online.de/
Darauf wird in einigen Beiträgen hier verwiesen. https://community.bahn.de/questions/2386032-int-corona-fl...

Um Ihre Frage "Bei Zugausfall gelten doch im Übrigen innerhalb der EU die gleichen Fahrgastrechte ,oder?" noch zu beantworten: Ja.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das Problem ist, dass "international-bahn.de" letztendlich nur Vermittler ist. Man kann da auch innerfranzösische Fahrkarten der SNCF kaufen, die von der SNCF ausgestellt sind.
Wenn auf dem Ticket das SNCF-Logo steht, wäre auch die SNCF für die Fahrgastrechte zuständig.

Es gelten zwar EU-weit die gleichen Fahrgastrechte - aber wer dafür zuständig ist, das ist in der EU-Fahrgastrechte-Verordnung gar nicht so genau geregelt. Wenn man Inlandsfahrkarten im Ausland kauft, kann dabei ein Kreislauf entstehen, bei dem jeder auf den anderen zeigt ...

kirroyal
kirroyal

kirroyal

Ebene
3
4996 / 5000
Punkte

Hier sind tatsächlich die SNCF zuständig.

Zwar ist die von zeka vorgeschlagene Vorgehensweise grundsätzlich richtig, gilt aber nur für von der DB ausgegebene Fahrkarten. Bei Buchung über "http://www.international-bahn.de"; tritt die DB aber nur als Vermittler auf. Der Beförderungsvertrag kommt in diesem Fall mit der SNCF als "ausgebendes Unternehmen" zustande. So steht es auch in den AGB:

"Für Fahrkarten, die von anderen Unternehmen ausgegeben werden, gelten deren
Buchungsbedingungen sowie die Beförderungsbedingungen der jeweiligen vertraglichen Beförderer. Dazu zählen insbesondere die Verfügbarkeit von Angeboten sowie die Bedingungen, unter denen die Stornierung oder Umbuchung der gewählten
Verbindungen möglich sind."

SimoneMaL
SimoneMaL

SimoneMaL

Ebene
0
51 / 100
Punkte

Vielen Dank für die Antworten. Das Ticket der deutschen Bahn werde ich nun über das Fahrgastrechtformular einreichen.
Ja, ich habe online gebucht und beide Züge sind ausgefallen. Erstaunlich das man mir dies nicht bei einem der zwei Anrufen (Service für internationale Buchungen) sagen konnte.
Ich gehe allerdings davon aus das diese Möglichkeit nicht für das Ticket der Scnf gilt. Da habe ich nun erneut die französische Bahn angeschrieben die mich vermutlich wieder auf den Service der internationalen Buchungen verweisen wird. Falls dies wieder passiert werde ich wohl tatsächlich die Schlichtungsstelle einschalten müssen. Für meine Hinfahrt ( die Anfangsfrage handelt von der Rückfahrt) habe ich übrigens schon längst das Geld auf dem Konto. Gebucht nur über die deutsche Bahn.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Da habe ich nun erneut die französische Bahn angeschrieben die mich vermutlich wieder auf den Service der internationalen Buchungen verweisen wird. Falls dies wieder passiert werde ich wohl tatsächlich die Schlichtungsstelle einschalten müssen."
-> Das müsste aber dann wohl die französische Schlichtungsstelle sein (falls es sowas in Frankreich gibt). Ansonsten an die französiche Durchsetzungsstelle für Fahrgastrechte (muss es geben, wahrscheinlich das französische Äquivalent zum Eisenbahnbundesamt).
Die SNCF ist leider bekannt dafür, dass sie Kunden, die nicht direkt bei der SNCF gebucht haben, die kalte Schulter zeigt.

SimoneMaL
SimoneMaL

SimoneMaL

Ebene
0
51 / 100
Punkte

Erneut danke für die Antworten. Eine französische Schlichtungsstelle gibt es.
Bitter...man bucht ,bezahlt und ab diesem Zeitpunkt will keiner mehr wirklich zuständig sein . Aber Hauptsache man wirbt mit Kooperation. Von einem 'internationalen Service ' habe ich mehr erwartet und bin auch überzeugt sie haben die Möglichkeit auch wenn sie nur Vermittler sind. Sei es drum...nützt ja nix. Ich werde auf jeden nicht mehr über internationale Buchungen buchen.

Guten Morgen. Wie ich sehe, wurde hier schon alles abschließend besprochen. Und ja, die SNCF ist für die Erstattung des "eigenen" Tickets zuständig, auch wenn es über unsere Seite gebucht wurde. Ich hoffe, dass kein Einsatz der Schlichtungsstelle nötig ist. /no

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
SimoneMaL
SimoneMaL

SimoneMaL

Ebene
0
51 / 100
Punkte

Vielen Dank für den Link der französischen Bahn. Dort habe ich heute zum zweiten Mal hingeschrieben.
Am 9.5 kam darauf hin eine Nachricht das der Zug ausfällt und sie vorschlagen ich solle mich an das 'Reisebüro ' wenden in dem ich gebucht habe......Somit wären wir ja wieder bei der Plattform der deutschen Bahn für internationale Buchungen , die auch nicht zuständig ist.