Nach oben

Frage beantwortet

Habe ich Anspruch auf Entschädigung für die nicht nutzbare Sitzplatzreservierung?

Sehr geehrter Fahrkartenservice,

ich habe eine Fahrkarte für 2 Erwachsene (Super-Sparpreis 1. Klasse) für folgende Verbindung gebucht:

Prien am Chiemsee am 07.06 um 10:25 nach Hamburg Hbf
Ich erhielt aber folgende Mail:

"Sehr geehrter Herr ...,

Ihre gebuchte Fahrt konnte aufgrund von Fahrplanänderungen im aktuellen Fahrplan nicht gefunden werden. Bitte informieren Sie sich über Ihre Reisemöglichkeiten unter:…."

Da ich die Reise durch Corona nicht angetreten habe, möchte ich gerne meine Rechte erläutert haben.
Zumindest sollte ich in diesem Fall doch meine Sitzplatzreservierung zurückerhalten, da der Zug anscheinend ausgefallen ist.

Zur Information: In meinem Fall war die Sitzplatzreservierung im Reisepreis inkludiert.

schwarz1
schwarz1

schwarz1

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Ja, haben Sie.

Davon abgesehen: Hier antworten Bahnkunden auf die Fragen anderer Bahnkunden. Kontakt zum Fahrkartenservice der DB: fahrkartenservice@bahn.de

Über die E-Mailadresse können Sie die Erstattung beantragen. Dauert allerdings mehrere Wochen. Schneller geht es im Reisezentrum.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Ja, haben Sie.

Davon abgesehen: Hier antworten Bahnkunden auf die Fragen anderer Bahnkunden. Kontakt zum Fahrkartenservice der DB: fahrkartenservice@bahn.de

Über die E-Mailadresse können Sie die Erstattung beantragen. Dauert allerdings mehrere Wochen. Schneller geht es im Reisezentrum.

schwarz1
schwarz1

schwarz1

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Danke,

habe ich gerade versucht. Im Reisezentrum wurde mir aber mitgeteilt ich hätte die Reise antreten müssen. Nur dann hätte ich Anspruch auf Entschädigung. Das kann ich nicht nachvollziehen, da das ja auch nirgends steht. Fakt ist doch, die Bahn hat ihre Leistung (die Sitzplatzreservierung) nicht erbracht.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Da ich die Reise durch Corona nicht angetreten habe, möchte ich gerne meine Rechte erläutert haben."

Ticket:
Wenn das Ticket vor dem 14.3.20 gekauft wurde, können Sie die Reise an einem beliebigen Tag bis Ende Oktober noch nachholen. Einfach das alte Ticket vorzeigen. Nur die Sitzplatreservierung muss (kostenpflichtig) neu getätigt werden. Wurde das Ticket später gekauft, ist es ersatzlos verfallen.

Reservierung:
Die Reservierung wird erstattet, wenn der Zug nicht gefahren ist. Eine im Ticketpreis inkludierte Reservierung mit mit 4€ pro Platz erstattet.
Das Problem: Die Mail, die Sie erhalten haben, bedeutet nicht automatisch, dass der Zug ausgefallen ist oder die Reservierung anderweitig nicht nutzbar war. "Ihre gebuchte Fahrt konnte nicht gefunden werden" kann alles mögliche heißen. Um zu wissen, welche Rechte man hat, müsste man herausbekommen, was genau die Änderung war. Das ist nachträglich aber außerordentlich schwierig.

Das macht auch die Nutzung der Fahrgastrechte schwierig. Wenn(!) die Änderung dazu gefüht hat, dass Sie das Reiseziel mindestens 60min später als ursprünglich gebucht erreicht hätten, dann steht Ihnen eine Erstattung des Tickets in Geld zu. Aber dazu müssten Sie wieder wissen, was genau die Änderung war und wie viel später Sie angekommen wären, wenn Sie gefahren wären. Das ist nachträglich sehr schwer herauszubekommen.

Also, es verhält sich so: Das Entgelt für die Reservierung erhalten Sie in jedem Fall zurück. Denn selbst wenn Sie gefahren wären, hätten Sie Ihre ursprüngliche Reservierung nicht nutzen können.
Was die Corona-Problematik betrifft: Sie können das Ticket flexibel nutzen, aber nicht erstatten lassen. Das wäre nur möglich, wenn die Reise bis einschließlich 4. Mai 2020 hätte stattfinden sollen. /aj

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@DB /aj

Woraus schließen Sie, dass der Fragesteller die Reservierung nicht hätte nutzen können, wenn er gefahren wäre? Die Mail "Verbindung nicht gefunden" kommt bereits bei einer reinen Zugnummernänderung im NV-Vorlauf/Nachlauf oder anderen Änderungen, die nicht zwangsläufig eine Auswirkung auf die Reservierung haben müssen.

Guten Morgen kabo, meine Kollegin ist leider nicht da, aber ich vermute, dass sie hier davon ausgegangen ist, dass die Verbindung nicht mehr existiert und das wird sie aus diesem Satz "Ihre gebuchte Fahrt konnte aufgrund von Fahrplanänderungen im aktuellen Fahrplan nicht gefunden werden" geschlussfolgert haben, so zumindest meine Vermutung. Ich hätte dies wahrscheinlich auch falsch interpretiert. Manchmal liest man mehr, als der Inhalt eigentlich aussagt.
In Anbetracht deiner Antwort bzw. Frage stimme ich dir aber auch zu, dass das nicht so einfach gesagt werden kann, ohne genaue Details zu kennen. Daher danke für den kritischen Blick auf unsere letzte Antwort. :) /no

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"In Anbetracht deiner Antwort bzw. Frage stimme ich dir aber auch zu, dass das nicht so einfach gesagt werden kann, ohne genaue Details zu kennen."
-> Das ist ja wahrscheinlich das, was der Fragesteller am Schalter erlebt hat: Da er die Reise nicht angetreten hat, konnte er gar nicht wissen, ob er den reservierten Zug erreicht hätte. Deshalb hat er keine Erstattung bekommen. (Es is nicht so, dass man allein deshalb keinen Anspruch hat, weil man die Reise nicht angetreten hat. Im Gegenteil: Wenn die Verspätung zu groß ist, darf man sogar zu Hause bleiben und bekommt den Ticketpreis und Reservierungspreis zurück. Aber ob die Voraussetzungen für einen Anspruch vorliegen, wird oft erst klar, wenn man die Fahrt tatsächlich antritt.)