Nach oben

Frage beantwortet

Reiserücktritt bei flexibel nutzbaren Tickets?

Wir haben im Januar 2020 zwei Super-Sparpreis-EU-Tickets für den 21.6. von Italien nach Deutschland gebucht. Dazu zwei Fragen:
ERSTENS: Am 21.6. fiel der erste Zug von Bozen nach München aus (noch Beschränkungen im Grenzverkehr), was uns wenige Tage vorher mitgeteilt wurde. Wir traten die Reise nicht an. Bei einer Abreise eine halbe Stunde später wären wir insgesamt 2 Stunden nach unserer ursprünglich gebuchten Ankunftszeit angekommen.
Wäre man früher abgereist, hätte man im Vergleich zur ursprünglichen Planung fast keine Verspätung. Das war uns aber aufgrund weiter Anreise zum Bahnhof nicht möglich.
Haben wir in dieser Situation grundsätzlich ein Recht auf Rückerstattung der Kosten – wegen Zugausfalls und Verspätung? (Wir sind nicht vor dem Geltungstag zurückgetreten)

ZWEITENS: Die Tickets sind aufgrund der Buchung im Januar flexibel bis 31.10. nutzbar (Corona-Kulanz). Für den 23.8.20 planen wir eine erneute Reise mit gleichem Ziel und gleicher Zugverbindung. Nun fährt allerdings der gebuchte ICE ab München nach Erfurt nicht, fällt komplett aus wegen Bauarbeiten. Können wir daher von dieser Reise zurücktreten? Wie gesagt – Super-Sparpreis-EU-Ticket, die Zugbindung ist wegen der Corona-Kulanz aufgehoben. Kann man trotzdem zurücktreten, wenn einer der Züge gar nicht fährt?

0987
0987

0987

Ebene
0
12 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

"Haben wir in dieser Situation grundsätzlich ein Recht auf Rückerstattung der Kosten – wegen Zugausfalls und Verspätung? "
--> Gemäß Fahrgastrechten können Sie im Nachhinein von der Fahrt zurücktreten und sich das Ticket erstatten lassen, wenn Sie durch Nutzung alternativer Verbindungen mindestens 60min später am Ziel angekommen wären. Das ist bei Ihnen der Fall.
Sie können also ein Fahrgastrechte-Formular ausfüllen, dort ankreuzen "ich habe die Fahrt nicht angetreten" und das Formular zusammen mit den Tickets nach Frankfurt schicken, um eine Erstattung zu erhalten.

"Nun fährt allerdings der gebuchte ICE ab München nach Erfurt nicht, fällt komplett aus wegen Bauarbeiten. Können wir daher von dieser Reise zurücktreten? "
--> wenn die gebuchte Verbindung nicht mehr angeboten wird, können Sie im Vorfeld per Mail an fahrkartenservice@bahn.de von der Fahrt zurücktreten. Das müssen Sie aber vor dem ersten Geltungstag tun.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

"Haben wir in dieser Situation grundsätzlich ein Recht auf Rückerstattung der Kosten – wegen Zugausfalls und Verspätung? "
--> Gemäß Fahrgastrechten können Sie im Nachhinein von der Fahrt zurücktreten und sich das Ticket erstatten lassen, wenn Sie durch Nutzung alternativer Verbindungen mindestens 60min später am Ziel angekommen wären. Das ist bei Ihnen der Fall.
Sie können also ein Fahrgastrechte-Formular ausfüllen, dort ankreuzen "ich habe die Fahrt nicht angetreten" und das Formular zusammen mit den Tickets nach Frankfurt schicken, um eine Erstattung zu erhalten.

"Nun fährt allerdings der gebuchte ICE ab München nach Erfurt nicht, fällt komplett aus wegen Bauarbeiten. Können wir daher von dieser Reise zurücktreten? "
--> wenn die gebuchte Verbindung nicht mehr angeboten wird, können Sie im Vorfeld per Mail an fahrkartenservice@bahn.de von der Fahrt zurücktreten. Das müssen Sie aber vor dem ersten Geltungstag tun.

0987
0987

0987

Ebene
0
12 / 100
Punkte

"Nun fährt allerdings der gebuchte ICE ab München nach Erfurt nicht, fällt komplett aus wegen Bauarbeiten. Können wir daher von dieser Reise zurücktreten? "
--> wenn die gebuchte Verbindung nicht mehr angeboten wird, können Sie im Vorfeld per Mail an fahrkartenservice@bahn.de von der Fahrt zurücktreten. Das müssen Sie aber vor dem ersten Geltungstag tun."

Das gilt auch, wenn es ein für den 21.6. gebuchtes und nun flexibel nutzbares Ticket ist?