Nach oben

Frage beantwortet

Wie werden Abstandsregeln bei Reservierungen, die vor Corona vorgenommen wurden, nun bei ausgebuchten Zügen eingehalten?

Wenn man ein Sparpreis-Ticket Monate vor den Corona-Regeln gekauft hat, wird es nicht storniert, wenn die Fahrt im Juli stattfindet. Zwar haben alle anderen Beteiligten (Unterkunft, Event etc. ) am Ziel ihrerseits die Bedingungen für die Reise gecancelt, aber da das Ticket noch gültig ist, haben wir vor die Reise vorzunehmen. Wissen aber nicht, wie die Bahn nun Abstandsregeln in einem - wahrscheinlich - ausgebuchten Zug im Juli einhalten will, wenn die ursprünglichen Reservierungen noch gelten. Wir wollen allerdings auch nicht am Tag unserer Reise mit irgend etwas überrascht werden. Daher: Wie ist hier das Vorgehen? Gibt es etwas, das man im Vorfeld regeln muß, kann oder sollte?

Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Im Vorfeld kannst Du nichts regeln. Bestenfalls kannst Du auf die Auslastungsanzeige schauen und nach Möglichkeit einen weniger stark ausgelasteten Zug wählen. Reservierungen kannst Du einmalig für eine bis zu 31 Tage spätere Fahrt kostenlos umbuchen.

Wie stark der Zug dann tatsächlich besetzt ist, wirst Du bei der Fahrt sehen. Da sind dann alle Reisenden in der Verantwortung den Abstand zueinander so gut es geht einzuhalten.

„wie die Bahn nun Abstandsregeln in einem - wahrscheinlich - ausgebuchten Zug im Juli einhalten will“
-> Die Bahn weist die Reisenden darauf hin, dass u.a. Abstand wichtig für die Sicherheit ist. Das Bahn hält aber da keine Regeln ein, das müssen die Reisenden im Rahmen der Möglichkeiten tun. Es ist klar, dass in voll besetzten Zügen nicht immer der Abstand eingehalten werden kann, insbesondere wenn deutlich mehr Reisende den Zug benutzen als Sitzplätze vorhanden sind.

Noch sind die meisten Züge nicht so stark ausgelastet, aber die Tendenz ist steigend. Wie es im Juli in Deinem Zug aussieht, das weiß keiner.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (3)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Im Vorfeld kannst Du nichts regeln. Bestenfalls kannst Du auf die Auslastungsanzeige schauen und nach Möglichkeit einen weniger stark ausgelasteten Zug wählen. Reservierungen kannst Du einmalig für eine bis zu 31 Tage spätere Fahrt kostenlos umbuchen.

Wie stark der Zug dann tatsächlich besetzt ist, wirst Du bei der Fahrt sehen. Da sind dann alle Reisenden in der Verantwortung den Abstand zueinander so gut es geht einzuhalten.

„wie die Bahn nun Abstandsregeln in einem - wahrscheinlich - ausgebuchten Zug im Juli einhalten will“
-> Die Bahn weist die Reisenden darauf hin, dass u.a. Abstand wichtig für die Sicherheit ist. Das Bahn hält aber da keine Regeln ein, das müssen die Reisenden im Rahmen der Möglichkeiten tun. Es ist klar, dass in voll besetzten Zügen nicht immer der Abstand eingehalten werden kann, insbesondere wenn deutlich mehr Reisende den Zug benutzen als Sitzplätze vorhanden sind.

Noch sind die meisten Züge nicht so stark ausgelastet, aber die Tendenz ist steigend. Wie es im Juli in Deinem Zug aussieht, das weiß keiner.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wenn man ein Sparpreis-Ticket Monate vor den Corona-Regeln gekauft hat, wird es nicht storniert, wenn die Fahrt im Juli stattfindet. "

und nach Möglichkeit einen weniger stark ausgelasteten Zug wählen. Reservierungen kannst Du einmalig für eine bis zu 31 Tage spätere Fahrt kostenlos umbuchen."

"
Informationen zum flexiblen Reisen

Nutzen Sie Ihre Fernverkehrs-Fahrkarte, die Sie bis zum 13.03.2020 gekauft haben, flexibel bis zum 31.10.2020."

Ich würde z. B. statt an einem ursprünglich gebuchten Freitag oder Sonntag lieber an einem Dienstag, Mittwoch oder (schon voller) Donnerstag fahren und dann außerhalb der üblichen Pendler-Spitzenzeiten.