Nach oben

Frage beantwortet

Wie führte die Bahn im Hinblick auf den notwendigen Abstand (Corona) die Reservierung durch?

Hallo, bislang ging ich davon aus, dass das Reservierungssystem der Bahn für den während der Corona-Pandemie notwendigen Abstand sorgt, in dem z.B. Sitzreihen max. 1-fach belegt werden, an Tischen nur über Kreuz. Allerdings habe ich diese Vermutung auch bei einer intensiven Internet-Recherche nicht bestätigt gefunden.

(Wie) sorgt das Reservierungssystem der Bahn für den während der Corona-Pandemie notwendigen Abstand?

TilRq
TilRq

TilRq

Ebene
0
45 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"(Wie) sorgt das Reservierungssystem der Bahn für den während der Corona-Pandemie notwendigen Abstand?"
-> gar nicht

Allerdings sind öffentliche Verkehrsmittel von den Abstandsregeln ohnehin ausgenommen (z. B. NRW) oder die Abstandsregeln sind sowieso nur Soll-Bestimmung, aber keine Muss-Bestimmung (z.B. BaWü).

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (7)

Ja (5)

42%

42% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

„ Hallo, bislang ging ich davon aus, dass das Reservierungssystem der Bahn für den während der Corona-Pandemie notwendigen Abstand sorgt, in dem z.B. Sitzreihen max. 1-fach belegt werden, an Tischen nur über Kreuz. Allerdings habe ich diese Vermutung auch bei einer intensiven Internet-Recherche nicht bestätigt gefunden.“

Deine Vermutung war schlichtweg falsch. Eine Einschränkung der Reservierung würde dazu führen, das miteinander Reisende (z.B. Familien) nicht nebeneinander sitzen können. Da sich aber jeder Reisende in der Bahn auf jeden nicht nicht besetzten Platz setzen kann, wäre auch nicht garantiert, dass dann nicht ein Fremder dort sitzt.

Dazu hätte es keiner umfangreichen Recherche gebraucht. Es gibt Dutzendweise Aussagen und Antworten von der Bahn. Einfach die Suchfunktion hier in der Community zu nutzen hätte genügt, damit Du alle Infos dazu findest.

https://community.bahn.de/questions/browse?utf8=%E2%9C%93...

Es hätte außerdem vermeiden geholfen, dass Du hier eine schon mehrere dutzendmale beantwortete Frage erneut stellst, und dadurch die Community etwas unübersichtlich machst.

Eine ausführliche Antwort der Bahn wurde vor einigen Wochen bereits hier gegeben:

https://community.bahn.de/questions/2353549-fur-verlanger...

„Wir setzen alles daran, dass unsere Kunden die Abstandsregeln einhalten können: Wir schaffen mehr Kapazität und damit zugleich mehr Platz für Abstand und sicheres Reisen. Bei der derzeitigen Auslastung im Fernverkehr ist ausreichender Abstand zwischen Reisenden gegeben. Aktuell sind unsere ICE- und IC-Züge durchschnittlich rund 20-30 Prozent ausgelastet. Wir achten bereits im Buchungsprozess verstärkt darauf, dass wir unsere Züge möglichst gleichmäßig auslasten und im ganzen Zug ausreichend Sitzplätze ohne Reservierungen vorhalten. Da unsere Kunden auch die Möglichkeit haben müssen, gemeinsam zu reisen (beispielsweise als Familie), schränken wir die Reservierungsmöglichkeiten von nebeneinander liegenden Sitzplätzen nicht ein. Jeder Kunde hat aber mit Hilfe der grafischen Sitzplatzreservierung die Möglichkeit, sich seinen Wunschsitzplatz zu reservieren. Zudem unterstützen unsere Mitarbeiter während der Reise unsere Kunden dabei, sich innerhalb der Züge bestmöglich zu verteilen. In dieser Woche wurde außerdem eine neue Auslastungsanzeige eingeführt. Kunden sehen auf bahn.de und in der DB Navigator-App, sobald ein Fernverkehrszug über Vorabbuchungen zu mehr als 50 Prozent ausgelastet ist und können sich so gezielt für weniger ausgelastete Züge entscheiden. Bei der Auslastungszeige handelt sich um eine Prognose auf Basis der historischen Auslastungswerte (Zählungen im Zug) sowie der bereits eingegangen Buchungen für diese Verbindung. Da sie teilweise auf Prognosen basiert, kann es in Einzelfällen zu Abweichungen kommen. Da sich das Reiseverhalten in vielen Fällen aber ähnelt (z.B. an Freitagnachmittagen oder an Feiertagskonstellationen), kann das Verfahren auf stabile Vergangenheitsdaten zurückgreifen. Zudem lernt das System kontinuierlich und wird immer besser. Alles in allem sind wir sehr zufrieden mit der Zuverlässigkeit, so stimmt zuletzt in 85 Prozent der Fälle die tatsächliche Auslastung mit der Prognose im Vorfeld überein. /ki“

TilRq
TilRq

TilRq

Ebene
0
45 / 100
Punkte

Völlig unabhängig von Deiner inhaltlichen Position: Bitte achte auf Deine #Umfangsformen! Es gibt keinen Grund, das „im Internet“ andere Umgangsformen gelten als „in der analogen Welt“. Unterstelle doch vermeintlichen „Gegnern“ oder „‚Idioten“ erst einmal gute Absichten!

Nun zum Inhalt: Bitte entschuldige, dass ich offenbar zu doof bin. Ich habe gerade 15 Minuten gegoogelt und habe die Antwort eben nicht gefunden. Weder in Verlautbarungen der Bahn selbst noch in diesem Forum (das ja einem ja nach Eingabe der Frage zahlreiche Antworten anbietet ... die alle einfach gar nix mit meiner Frage zu tun haben). Mein „Fehler“ war, dass ich statt des Begriffs „Mindestabstand“ nur den Begriff „Abstand“ verwendet habe.

Es hätte völlig ausgereicht, meine Frage zu beantworten.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"(Wie) sorgt das Reservierungssystem der Bahn für den während der Corona-Pandemie notwendigen Abstand?"
-> gar nicht

Allerdings sind öffentliche Verkehrsmittel von den Abstandsregeln ohnehin ausgenommen (z. B. NRW) oder die Abstandsregeln sind sowieso nur Soll-Bestimmung, aber keine Muss-Bestimmung (z.B. BaWü).

TilRq
TilRq

TilRq

Ebene
0
45 / 100
Punkte

„Allerdings sind öffentliche Verkehrsmittel von den Abstandsregeln ohnehin ausgenommen (z. B. NRW) oder die Abstandsregeln sind sowieso nur Soll-Bestimmung, aber keine Muss-Bestimmung (z.B. BaWü).“

Ganz ehrlich: Mich interessiert hier weniger die Gesetzeslage als das, was aus virologischer und epidemiologischer Sicht sinnvoll ist. Und das ist: Mindestabstand und Masken wenigstens in Innenräumen, und zwar selbst dann, wenn für ausreichende Klimatisierung gesorgt ist.

Die @bahn unterlässt fahrlässig einfach und zügig umzusetzende Maßnahmen, um ihre Fahrgäste vor Ansteckung mit #Corona zu schützen: Sie könnte über das Reservierungssystem dafür sorgen, dass Fahrgäste mit Mindestabstand sitzen:

Getrennt reservierende Passagiere sitzen nie neben oder gegenüber einem anderen Passagier. Leere Sitze bleiben geblockt, Reservierungsanzeige „Geblockt - Mindestabstand“.

Durch das Blocken von Sitzhen müsste die Bahn noch nicht einmal die in fast allen anderen Ländern übliche Reservierungspflicht einführen, gegen die sie sich aus völlig anachronistischen Gründen bis heute wehrt. Schließlich kann man heute bis unmittelbar vor der Abfahrt noch schnell reservieren!

Zu den Argumenten der Bahn:

„Jeder Kunde hat aber mit Hilfe der grafischen Sitzplatzreservierung die Möglichkeit, sich seinen Wunschsitzplatz zu reservieren.“

Das ist Quatsch. Es wird eben nicht verhindert, dass nach mir ein Fahrgast den Sitz neben mir reserviert.

„neue Auslastungsanzeige... Kunden sehen auf bahn.de und in der DB Navigator-App, sobald ein Fernverkehrszug über Vorabbuchungen zu mehr als 50 Prozent ausgelastet ist und können sich so gezielt für weniger ausgelastete Züge entscheiden.“

Ebenfalls Quatsch. Auslastungsanzeige stellt ein prognostizierter Durchschnitt über die gesamte Strecke dar und kann in keiner Weise dazu beitragen, dass der Fahrgast selbst den Mindestabstand einhalten kann.

„Bitte entschuldige, dass ich offenbar zu doof bin.“
-> Ich habe Dir keine Doofheit unterstellt. Allerdings hat diese Community den Sinn, das Bahnkunden hier Antworten suchen und finden. Wenn ähnliche Fragestellungen an mehreren Stellen abgehandelt werden, dann wird es für den Nutzer schwieriger. Deshalb sollte das hier nach Möglichkeit vermieden werden. Steht so in der Netiquette, steht so in der Einleitung der Community, auch vor dem Stellen einer Frage wirst Du darauf hingewiesen erst die Suchfunktion zu nutzen um Antworten zu finden bevor Du eine Frage stellst.
Trotzdem kommen zu manchen Themen immer wieder gleiche oder ähnliche Fragen. In diesem Fall wird üblicherweise der Fragesteller auch von den Antwortenden darauf hingewiesen die Suchfunktion zu nutzen.

„ Unterstelle doch vermeintlichen „Gegnern“ oder „‚Idioten“ erst einmal gute Absichten!“
-> Weder bist Du mein „Gegner“ noch habe ich Dir irgendwelche Absichten unterstellt.
Bei dieser Gelegenheit noch der Hinweis an Dich, es ist immer gut wenn man die Ansprüche die man an andere stellt auch an sich selbst hat. Bitte achte auf Deine Umfangsformen! Es gibt keinen Grund, das „im Internet“ andere Umgangsformen gelten als „in der analogen Welt“. Unterstelle doch Menschen die hier in ihrer Freizeit freiwillig Zeit verbringen und antworten um zu helfen erst einmal gute Absichten! Wenn Dich jemand darauf hinweist die Suchfunktion zu nutzen, dann nimm das als hilfreichen Hinweis für das nächste mal. Es kommt nicht gut dann plötzlich die Keule rauszuholen und Begriffe wie „zu doof“, „Gegner“ oder „‚Idioten“ rauszuholen.

Ein einfaches „Danke für die Beantwortung der Frage“ hätte gereicht.

"Zu den Argumenten der Bahn: [...] Das ist Quatsch. [...] Ebenfalls Quatsch."

Wie bereits geschrieben, antworten hier Bahnkunden auf die Fragen anderer Bahnkunden. "Lob, Kritik oder Anmerkungen" nimmt die Bahn hier entgegen https://www.bahn.de/p/view/hilfe/bahn_de/mail.shtml?dbkan...

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Getrennt reservierende Passagiere sitzen nie neben oder gegenüber einem anderen Passagier. Leere Sitze bleiben geblockt,"
-> Das scheitert für dieses Jahr einfach daran, dass für die reisestarken Tage (Pfingsten, Fronleichnam, Ferienbeginn, Ferienende) viele Züge schon vor der Corona-Krise schon zu über der Hälfte ausgebucht waren. Die genannten Tage waren ja schon reservierbar, bevor Corona Deutschland erreicht hat, und niemand an Mindestabstand gedacht hat.

linzha
linzha

linzha

Ebene
0
24 / 100
Punkte

Ja tatsächlich ist das überhaupt nicht der Fall. Ich habe naiverweise eine Reservierung vorgenommen, nachdem das in der Bahn App vorgeschlagen wurde (50% Auslastung). Ich bin davon ausgegangen dass der benachbarte Platz irgendwie dann automatisch blockiert wird. Stattdessen war die Reservierung eines Fremden auf meinen Nachbarplatz. Extrem fahrlässig von der Bahn, systemtechnisch ist das nicht schwierig umzusetzen. Ich bin enttäuscht, aber irgendwie habe ich das auch von der Bahn erwartet...

„Ich bin davon ausgegangen dass der benachbarte Platz irgendwie dann automatisch blockiert wird.“
-> Da sich in einem Zug jeder Reisende einen freien Platz aussuchen und ihn belegen darf, bringt eine „Blockierung“ doch überhaupt nichts. Wenn der Platz nicht reserviert werden kann, dann setzt sich ein Reisender ohne Reservierung darauf. Der Coronavirus ist es vollkommen egal, ob eine Person eine Reservierung hat oder nicht.

TilRq
TilRq

TilRq

Ebene
0
45 / 100
Punkte

„Da sich in einem Zug jeder Reisende einen freien Platz aussuchen und ihn belegen darf, bringt eine „Blockierung“ doch überhaupt nichts. Wenn der Platz nicht reserviert werden kann, dann setzt sich ein Reisender ohne Reservierung darauf.“
Nicht, wenn die Bahn endlich eine Reservierungspflicht einführt oder wenigstens die Regel einführt, dass Reisende ohne Reservierung sich nicht neben oder gegenüber reservierten Sitze setzen dürfen. Wäre alles umsetzbar ... wenn man es wirklich will.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wäre alles umsetzbar ... wenn man es wirklich will."
-> Stimmt.
Aber das will derzeit weder die DB, noch die Politik, noch die Mehrzahl der Reisenden.
Und das ist auch gut so.