Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Was passiert wenn man auf einer Zugfahrt Durchfall bekommt und deswegen seine Haltestelle verpasst?

Was sollte man dann tun? Wie wird das von der Bahn gehandhabt? An wen wendet man sich? Ist ja kein absichtliches Schwarzfahren, und es entstehen einem selbst ja große Nachteile. Was ist, wenn man Anschlußzüge verpasst, und bsw. ein Sparticket hatte?

Antiauto
Antiauto

Antiauto

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Antworten

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Dann ist das persönliches Pech. Neues Ticket kaufen und mit dem nächsten Zug weiterfahren.

Antiauto
Antiauto

Antiauto

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Ich meine wenn man im fahrenden Zug "festsitzt" und seine Ausstiegshaltstelle verpasst. Dann muss man ja wahrscheinlich auch den Preis von der verpassten Haltestelle bis zum tatsächlichen Ausstiegsbahnhof nachzahlen. Klärt man das dann am tatsächlichen Ausstiegsbahnhof? Gilt das als Schwarzfahren?

Guten Morgen. Wenn man aufgrund der beschriebenen Situation zu weit fährt, braucht man eine Fahrkarte für den neuen "Startbahnhof" bis zum eigentlichen Ziel, wenn man Zugbindung hatte und diese nicht mehr einhalten kann. Sollte es ab dem Anschlussbahnhof nur noch mit dem Nahverkehr weitergehen, kann das alte Ticket verwendet werden.
Zusätzlich braucht man tariflich gesehen auch noch eine Fahrkarte für die Strecke, die man zu weit fährt. /no