Nach oben

Frage beantwortet

Verbindlichkeit von Auskünften

Hallo, nur ein Kommentar. Pfingstmontag ist ja so ein Tag, wo man nicht immer weiß, welche Züge fahren.
Eine Bekannte hatte etwa am 15. Mai ein Ticket für einen IC Abfahrt um 13.08 h in A und Ankunft um 17.01 in B. Zuerst großes Erstaunen, als der DB Navigator den Zug mit 13.24 Abfahrt anzeigt, bei gleicher Ankunft. Am Bahnhof im Fahrplan steht der Zug mit Abfahrtzeit 13.08 mit Fr, So*. Was der Stern bedeutet, habe ich erst später gefunden. Im Reisecenter kam es zu folgendem Dialog:
ICH "Ich habe eine Fahrkarte für den 13.08 Zug nach xyz. Fährt der heute?" DB:"Der fährt heute um 13.24."
ICH" Wie kann das passieren?".
DB "Sie haben die Fahrkarte offenbar sehr früh gekauft (stimmt nicht) und da steht ja drauf, dass man sich vor Abfahrt des Zuges noch einmal informieren muss. Da ist offenbar eine Baustelle eingerichtet (Kommentar: bei 15 Min. Fahrzeitverkürzung nicht wirklich logisch :-))"
ICH "Der Zug steht im Fahrplan mit Fr und So, heute ist aber Montag."
DB: "So bedeutet Sonntags und Feiertags".
ICH "Nein, Sonntag bedeutet Sonntag, wenn Sonn-und Feiertag gemeint ist, steht im Fahrplan ein Kreuz".
DB: "Das Kreuz steht für Werktag".
ICH: "Können Sie denn sehen, ob der Zug ausgelastet ist?"
DB:"Nein, das bekomme ich nicht angezeigt, Wenn er zu mehr als 50 % besetzt ist, kommen Sie nicht mit, sonst kann man die Abstände nicht einhalten."
ICH: "Auf der Hinfahrt war der Zug aber auch sehr voll".
"DB: Dann sind Sie wohl mit einer Privatbahn angereist, die können da nicht so drauf achten."

Ich wollte diesen Dialog nur mal ins Netz stellen. Ich mach dem DB Mitarbeiter noch nicht einmal einen Vorwurf, denn für solche Tage (Ostermontag, Pfingstmontag, 2. Weihnachtstag) habe ich schon oftmals Fehler in den ausgedruckten Fahrplänen festgestellt. Und die Auskunft zur Corona-Belegung von max. 50 % scheint mir auch falsch.
Achja, das * bedeutete "auch 1. Juni" :-)

REBENMI
REBENMI

REBENMI

Ebene
0
33 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Hier ist eine „Kunden beantworten Fragen anderer Kunden“ Community.

Ich finde keine Frage, die Du von uns anderen Bahnkunden beantwortet haben möchtest.

Hier ist nicht die Beschwerdestelle der Bahn, hier ist auch nicht der Ort um von mehr oder weniger schönen Erlebnissen mit der Bahn zu berichten.

Beschwerden über die Bahn kannst Du gerne beim Kundendialog loswerden: https://www.bahn.de/p/view/hilfe/bahn_de/mail.shtml?dbkan...

Wenn Du einfach ein bisschen über die Bahn meckern willst, da gibt es andere Foren im Internet.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hier ist eine „Kunden beantworten Fragen anderer Kunden“ Community.

Ich finde keine Frage, die Du von uns anderen Bahnkunden beantwortet haben möchtest.

Hier ist nicht die Beschwerdestelle der Bahn, hier ist auch nicht der Ort um von mehr oder weniger schönen Erlebnissen mit der Bahn zu berichten.

Beschwerden über die Bahn kannst Du gerne beim Kundendialog loswerden: https://www.bahn.de/p/view/hilfe/bahn_de/mail.shtml?dbkan...

Wenn Du einfach ein bisschen über die Bahn meckern willst, da gibt es andere Foren im Internet.

REBENMI
REBENMI

REBENMI

Ebene
0
33 / 100
Punkte

Okay, Du hast Recht, bitte nicht mehr antworten/kommentieren. Im wesentlichen ging es mir darum, einmal zur Diskussion zu stellen
1) inwieweit die Fahrplanauskunft an solchen Feiertagen, die auf einem Wochentag liegen, nicht oftmals zu kompliziert (und tw. falsch) sind, zumal
2) offenbar die eigenen Mitarbeiter die Symbolik nicht eindeutig kennen.
Meckern liegt mir fern. Und beschweren wollte ich mich auch nicht.
Danke für den Hinweis auf andere Foren.

Implizit waren die Fragen natürlich vorhanden, aber danke für die Klarstellung.
Es gibt nun mal Züge, auch im Fernverkehr, die überwiegend von Berufspendlern genutzt werden. Diese brauchen am Pfingstmontag ebensowenig verkehren wie an einem Sonntag. Außerdem gibt es an Sonntagen abends manche (regelmäßige) zusätzliche Zugläufe für Wochenend-Rückfahrten. Die braucht man am Pfingstsonntag nicht, sondern erst einen Tag später.
Immerhin kennen die Mitarbeiter die Symbole noch ein bisschen und können nicht nur ihren Rechner bedienen. Aber die Aushänge werden erstens aufgrund der elektronischen Möglichkeiten sicher immer weniger genutzt und daher nicht mehr aktualisiert (wie früher noch bei denen im Bahnhof). Außerdem konnte man sich früher auf die Gültigkeit der Aushänge bis zum Ablaufdatum weitgehend verlassen, nachträgliche Änderungen gab es nur selten.

Zu Abstand/Reservierungen/Mitfahrverbot: Allen kann es DB in nächster Zeit gar nicht recht machen. Dennoch könnte man sich auf eine Linie festlegen und diese kommunizieren statt den aktuellen Wischi-Waschi-Aussagen. Sehr interessant auch der Hinweis auf die "Privatbahnen". Die Üblichkeiten sind regional sicher unterschiedlich, denn in Niedersachsen wäre die Aussage eher ein Witz. (Der "metronom" spielt immer den Hardliner: https://www.der-metronom.de/aktionen/corona/)