Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum werden Tickets von Automaten auf Thermospapier gedruckt, welches nicht recycelt werden kann?

Trotz dem steigenden Klima- und Umweltbewusstsein werden die Tickets weiterhin auf nicht recyclingfähigen Thermospapier gedruckt. Warum ist das so? Ist eine Änderung in Aussicht? Manche Tickets sind weiterhin nur am Automaten und nicht online erwerbbar.

Passi1998
Passi1998

Passi1998

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Man braucht
1) ein Papier, das zumindest etwas fälschungssicher ist
2) ein Druckverfahren, das möglichst wenig störanfällig ist (Tintenstrahdruck scheidet aus, da die Tinte eintrocknen kann, Laserdruck braucht zu lange Aufheizzeit.)

Da wäre mir zum Thermodruck derzeit keine gute Alternative bekannt.
(Bei Straßenbahnen / U-Bahnen werden Tickets oft mit Nadeldruck auf normalem Papier gedruckt - aber da sind die Anforderungen an die Fälschungssicherheit nicht so hoch.)

Passi1998
Passi1998

Passi1998

Ebene
0
11 / 100
Punkte

@kabo Im Reisezentrum funktioniert es auch. Warum soll es beim Automaten nicht funktionieren? Dort hat man doch Toner oder Tinte und eine genauso fälschungssichere Fahrkarte.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Reisezentren drucken meines Wissens mit Laserdruckern.
Die haben für Automaten meist eine zu lange Aufheizzeit, außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass der Toner frostbeständig und die Bildtrommeln hitzebeständig sind.
Automaten stehen halt draußen, d.h. die Druckeinrichtung muss bei -20° und bei +60° zuverlässig funktionieren (wenn der Automat im Sommer in der Sonne steht).
Wenn man passendes Papier hätte, könnte Nadeldruck eine Alternative sein. Die Automaten der SSB (Stadtbahn Stuttgart) drucken mit Nadeldruck. Allerdings ist das relativ grob vom Druckbild her. Wenn man den Text in einer so kleinen Schriftart drucken möchte, wie es auf DB-Tickets manchmal der Fall ist, wäre das mit Nadeldruck wahrscheinlich nicht mehr lesbar.