Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

14 Euro bei einem Hin-und Rückfahrtticket mit vergessener Bahncard

Meine Verlobte war mit einem Hin-und Rückfahrticket (eine Auftragsnummer) mit BC 25 Rabatt unterwegs und hat die Bahncard zuhause vergessen.

Anstelle des gesamten Tickets "einmal" mit einer Fahrpreis-Nacherhebung wurde jeweils auf Hin- und Rückfahrt eine Erhebung gemacht. Die Schaffnerin der Rückfahrt bestätigte uns aber ausdrücklich, dass dies als ein Vorgang gewertet würde, weil das Ticket eben ein "Hin- und Rückfahrticket" sei. (wird bei Storno ja auch so gehandhabt)

Im Anschluss an die Rückfahrt hat sie 2 Tage später(innerhalb der Frist von 14 Tagen) die Bahncard nachgezeigt und musste nun 14 Euro Bearbeitungsgebühr zahlen.

Aus unserer Sicht ist dieFahrkarte (Hin-und Rückfahrt) falsch nach-erhoben worden und im Anschluss mit der doppelten Bearbeitungsgebühr belegt worden. Im Stornofall kann ich schließlich auch nicht Hin- und Rückfahrt separat behandeln.

Was ist der Richtige Umgang hier mit Kunden bei der Bahn? Wie lässt sich der Fall korrigieren und die zuviel gezahlte Gebühr zurückerhalten?

FelixJFb
FelixJFb

FelixJFb

Ebene
0
2 / 100
Punkte

Antworten

Guten Morgen Felix,
wenn ich Sie richtig verstanden habe, hat Ihre Verlobte sogar zwei Fahrpreisnacherhebungen erhalten, richtig? Also zwei Belege, statt einem? /aj

Die Gebühr wird immer pro Fahrtrichtung erhoben. Bei mehreren Fahrpreisnacherhebungen pro Richtung wird die Gebühr von 7 Euro nur einmal erhoben. Die 14 Euro wurden korrekt berechnet. /ti