Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Werden bald UV- bzw. HEPA-Filter in ICE-Flotten eingebaut??

Aufgrund der Möglichkeit der Verbreitung von Viren über Klimaanlagen in ICE-Zügen, sollte die Bahn über einen Einbau von HEPA-Filtern bzw. UV-Anlagen schnellstmöglich nachdenken. Konkurrent Flugzeug scheint hier die Nase vornzuhaben und wäre damit der Bahn zu bevorzugen.
Wann werden Klimaanlagen der Bahn mit Filtern ausgerüstet?

schwaerz
schwaerz

schwaerz

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Antworten

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Woher sollen andere Bahnkunden dies wissen?

Vorschläge und Anregungen bitte an: kundendialog@bahn.de

„Wann werden Klimaanlagen der Bahn mit Filtern ausgerüstet?“
-> Die Frage ist nicht wann, sondern ob. Bisher gibt es keine Bekanntmachungen der Bahn über Pläne derartige Filter einzubauen.

Ob solche Filter sinnvoll wären, ist eine andere Frage. Darauf kann aber in dieser Community nicht eingegangen werden.

schwaerz
schwaerz

schwaerz

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Freiwillig wird's die Bahn wohl nicht machen. Deshalb wäre es wichtig, wenn die Community darüber diskutiert, damit das Thema diskutiert wird. Es kann nicht sein, dass die Bahn dies einfach tot schweigt.

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

" Deshalb wäre es wichtig, wenn die Community darüber diskutiert, damit das Thema diskutiert wird."
=> Nein, dies ist kein Diskussionsforum!

schwaerz
schwaerz

schwaerz

Ebene
0
21 / 100
Punkte

also lieber totschweigen....kennen wir ja von ischgl

hier wäre dringender aufklärungs- und handlungsbedarf gegeben.
Community sollte dies von der bahn einfordern

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es geht nicht um totschweigen, sondern darum, dass hier der falsche Ort für Diskussionen ist! Siehe auch die Netiquette (vor allem am Ende des Zitates):

"Stellen Sie keine Frage, in der Sie zum Chaten aufrufen. Für einen freundlichen Plausch gibt es andere Möglichkeiten und Orte. „Meine Frage – Deine Antwort“ sollen Ihnen und anderen helfen, offene Fragen rund um die Bahn zu beantworten und ist keine Diskussions-Forum."

Hier ist kein Diskussionsforum und auch nicht der Ort um von der Bahn etwas einzufordern.

Hier ist eine Community in der Fragen von Bahnkunden beantwortet werden. Zum diskutieren gibt es andere Orte, um von der Bahn etwas zu fordern andere Möglichkeiten.

Mit Deinem Anliegen bist Du hier einfach bei den falschen Ansprechpartnern.

Hepa-Filter gibt es nirgendwo in Bussen und Bahnen. Stand der Technik sind sogenannte G4-Filter, diese sind in unseren Fahrzeugen verbaut. Auch hier handelt es sich aber um Staubfilter, deren Porengröße deutlich größer als Viren ist.
Trotzdem kommt es zu keiner Verbreitung der Viren über die Klimaanlagen von Bussen und Bahnen. Die infektionsfähigen Viren sind an Tröpfchen gebunden, diese Tröpfchen bleiben an den Staubfiltern hängen. Durch die Lufterwärmung und Verwirbelung der Viren in der Anlage verlieren auch die restlichen Viren, die den Filter passiert haben, ihre Infektiosität. Und letztlich stellt der lange Weg der Luft durch die Anlage einen weiteren Schutz dar, die Infektiosität der Coronaviren wird mit 1-2 Metern zwischen Personen angegeben. Wir haben dies in verschiedenen internationalen Forschungsprojekten unter Einbindung des Robert-Koch-Instituts sorgfältig erforscht (Mohr O, Askar M, Schink S, Eckmanns T, Krause G, Poggensee G (2012): Evidence for airborne infectious disease transmission in public ground transport – a literature review. Euro Surveill. 17 (35): pii=20255.) /ki

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Soso:

„Neueste“ Erkenntnisse von 2012, in dem nur noch ältere Literatur nach Schema-F-Stichwortsuche zusammengefasst wird:

https://www.eurosurveillance.org/content/10.2807/ese.17.3...

„Scientific literature
Our ‘all fields’ search identified a total of 21,764 hits. After screening abstracts and/or titles, 72 potentially relevant publications were identified for full-text evaluation. Finally, 15 publications were selected. All selected publications describe CT. Of the selected publications, all but one reported disease transmission in buses; the other described a combined trip by bus and train, but CT focussed solely on the passengers who travelled by train [13]. In total, 14 events, dating from 1961 to 2008, were included in our study (the same event was described by two publications). No relevant publication was found reporting on airborne infectious disease transmission in a tram or metro/underground/subway.“

Und WAS hat man da untersucht?:

„Of the 14 events related to airborne infectious disease transmission followed by CT in ground transport, 11 events were on TB, two on meningococcal disease and one on measles. Three reported on singular exposure during single trips and 11 on events related to cumulative exposure during repeated trips.   „

Sind das außer Masern nicht alles BAKTERIEN??? Die meisten untersuchten Fälle sind TBC:

„Event 1, TB in train trip

A total of 76.8% of passengers (368/479) could be located and 50.1% of persons (240/479) were evaluated: 15 of 240 persons (6.3%) seroconverted; of the 15, two developed active disease. The possibility of more extensive transmission could not be excluded.“(!!!!!!)

Es wurden also Ansteckungen im Zug mit relativ großen TBC-Bakterien nachgewiesen, eine hohe Dunkelziffer wird vermutet.

Ich lese hier und an andren Stellen heraus, dass man sich im Zug sogar mit großen Bakterien anstecken kan; und wenn die offenbar NICHT durch die Klimaanlage unschädlich gemacht werden dann wesentlich kleinere Viren ...

Allerdings finde ich in dem Artikel explizit NICHTS ABER AUCH GAR NICHTS über den Effekt von Klimaanlagen auf die Ansteckungsgefahr!

Das einzige, was in Richtung Corana-Viren geht, ist der Passus:

„SARS in railway trip
Two publications discuss one event in a train linked to the SARS outbreak in Canada in 2003 [36,37].“

https://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/asia/china/142...

Total nichtssagend!

„Trotzdem kommt es zu keiner Verbreitung der Viren über die Klimaanlagen von Bussen und Bahnen. Die infektionsfähigen Viren sind an Tröpfchen gebunden, diese Tröpfchen bleiben an den Staubfiltern hängen. Durch die Lufterwärmung und Verwirbelung der Viren in der Anlage verlieren auch die restlichen Viren, die den Filter passiert haben, ihre Infektiosität. Und letztlich stellt der lange Weg der Luft durch die Anlage einen weiteren Schutz dar, die Infektiosität der Coronaviren wird mit 1-2 Metern zwischen Personen angegeben. Wir haben dies in verschiedenen internationalen Forschungsprojekten unter Einbindung des Robert-Koch-Instituts sorgfältig erforscht.“

Ich bitte um ein aussagekräftiges Zitat, wo dies auch tatsächlich so steht!

Ansonsten: Wo sind da jetzt die neuesten Erkenntnisse des RKI?

Irgendwie habe ich jetzt so ein (Art faule Ausrede) Déjà-lu-Erlebnis:

https://community.bahn.de/questions/2259004-hat-db-bzgl-d...