Nach oben

Frage beantwortet

Toiletten/Kloschüsseln im ICE 4 für Männer unmöglich und unhygienisch - INFEKTIONSRISIKO!

Dieses Thema muss endlich geklärt werden: Die Kloschüsseln im ICE 4 sind sehr eng geformt. Ich habe mehrmals verglichen. Im ICE 1 kann ein Mann aufwandsfrei auf der Toilette sitzen, ohne dass sein Glied innen die Kloschüssel berührt. Im ICE 4 ist dies praktisch unmöglich. Selbst wenn man hinten nach außen rutscht, wird das Problem nicht behoben. Denn man kann nicht unbegrenzt nach hinten rutschen. Auf Twitter haben Mitarbeitende der Bahn dieses Problem abgetan, als ich es angesprochen habe. Die behaupteten, man müsse nur richtig sitzen! Evtl. waren die Mitarbeitenden Frauen? Ich finde diesen Missstand extrem, da dadurch ein hohes Infektionsrisiko besteht! Das ist schrecklich unangenehm. Ich will versuchen hier noch eine Klärung und einen Umbau zu erreichen, letztendlich jedoch werde ich alles von Antidiskriminierungsstelle, Presse oder Gesundheitsämter einschalten. So einen ekelhaften Missstand nicht zu lösen, grenzt an Körperverletzung. Es wurde bisher nicht einmal der Hinweis angebracht, dass Männer die Innenseite der Kloschüssel erst desinfizieren sollten bevor sie sich setzen!!!

Bergerbse
Bergerbse

Bergerbse

Ebene
0
22 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

„Dieses Thema kann hier in diesem Forum diskutiert werden.“
-> Das Thema kann gerne diskutiert werden, aber nicht hier in diesem Forum. Hier ist kein Diskussionsforum sondern eine Community in der Kunden auf Fragen anderer Kunden beantworten. Woodstock hat bereits darauf hingewiesen.

Woanders gibt es Foren wo gerne auch diskutiert wird. Erfahrungsgemäß ändert das allerdings nichts. Zielführender ist es die Bahn direkt anzusprechen. Dafür gibt es bei der Bahn den Kundendialog. Zeka hat schon auf die Kontaktseite verlinkt. Da der ICE 4 zum Fernverkehr gehört, kann man sich gleich an den Kundendialog Fernverkehr wenden. https://www.bahn.de/p/view/home/kontakt/kundendialog.shtm...

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (9)

Ja (1)

10%

10% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Bergerbse
Bergerbse

Bergerbse

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Die Fragen dahinter: Hat die Bahn das Thema erkannt? Wird an einer Lösung gearbeitet? Warum wurde ich bisher von der Bahn nicht ernst genommen? Was sagen andere Kunden dazu, wie sind die Erfahrungen? Wer hatte die Frechheit eine solche Kloschüssel zu bauen?

Bergerbse
Bergerbse

Bergerbse

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Dieses Thema kann hier in diesem Forum diskutiert werden. Genau wie das Problem der Sitze im ICE 4 hier diskutiert wurde.

Aus der Netiquette:

  • Stellen Sie keine Frage, in der Sie zum Chaten aufrufen. Für einen freundlichen Plausch gibt es andere Möglichkeiten und Orte. „Meine Frage – Deine Antwort“ sollen Ihnen und anderen helfen, offene Fragen rund um die Bahn zu beantworten und ist keine Diskussions-Forum.

„Dieses Thema kann hier in diesem Forum diskutiert werden.“
-> Das Thema kann gerne diskutiert werden, aber nicht hier in diesem Forum. Hier ist kein Diskussionsforum sondern eine Community in der Kunden auf Fragen anderer Kunden beantworten. Woodstock hat bereits darauf hingewiesen.

Woanders gibt es Foren wo gerne auch diskutiert wird. Erfahrungsgemäß ändert das allerdings nichts. Zielführender ist es die Bahn direkt anzusprechen. Dafür gibt es bei der Bahn den Kundendialog. Zeka hat schon auf die Kontaktseite verlinkt. Da der ICE 4 zum Fernverkehr gehört, kann man sich gleich an den Kundendialog Fernverkehr wenden. https://www.bahn.de/p/view/home/kontakt/kundendialog.shtm...

Das ist leider nur eines der vielen Mankos des verkorksten ICE 4, dem ach so tollen Flagschiff der DB, für welches die DB viele Milliarden investiert.

Weitere Zumutungen im ICE 4 werden z. B. hier diskutiert:

https://inside.bahn.de/ice-4/

https://inside.bahn.de/ice4-umfragen/

https://inside.bahn.de/pendeln-ice-4/

Eine reife Leistung des Produktmanagers und des Bahnmanagements, einen nagelneuen Zug so zu verschandeln und mit derart vielen Zumutungen für die Kunden auf die Schiene zu setzen! Man muss fast schon bösen Willen unterstellen, anders lässt sich die Vielzahl der Komfortmängel in dem sehr teuren Fernverkehrszug nicht erklären.

@joeopitz: Ich halte es für eine Legende, dass es etwas bringen soll, an den Kundendialog zu schreiben. Geändert am ach so tollen Flagschiff wird nur etwas, wenn der öffentloche oder der politische Druck gross genug wird.