Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Deutschen Kundenservice aus Belgien kontaktieren

Hallo,

ich versuche seit 4 Stunden, die DB von Belgien aus zu kontaktieren. Ich habe die Servicenummer 0180 6 996633 ausprobiert, mit Vorwahl 0049 180 6 996633, etc.
Jedes Mal erhalte ich das Fehlersignal für eine nicht-existente Nummer...
Den belgischen DB-Support habe ich kontaktiert, die können mir nicht weiterhelfen, weil sie nur für in Belgien gebuchte Reisen zuständig sind (ich war aber beim Schalter in Aachen). Da deren Internet laut eigener Aussage nicht funktioniert, können die mir auch keine Servicenummer nennen.

Was soll ich tun? ... Und sowas schimpft sich "Service". Auf meine Mail von vor einem Monat habe ich noch keine Antwort erhalten, obwohl die Reise in fünf Tagen stattfinden soll.

Danke und Gruß

lhenn

Antworten

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"obwohl die Reise in fünf Tagen stattfinden soll."

Was ist denn Ihre Frage? Vielleicht können wir anderen Bahnkunden in dieser Kunden-helfen-Kunden-Community weiterhelfen?

Bitte keine persönlichen Daten wir Namen/Auftragsnummern/Kontonummern etc. angeben!

"Auf meine Mail von vor einem Monat habe ich noch keine Antwort erhalten,"

Die Bearbeitungszeit beträgt, je nach Eingangsvolumen, mehrere Wochen (4 bis zweistellig).

Ich werde hier vermutlich die selbe niederschmetternde Antwort bekommen, wie bei meiner ersten schriftlichen Anfrage. Wir haben zu 25 Personen einen Ausflug von Aachen nach Hamburg (30/05-01/06) geplant.
Belgien hat aber nicht nur eine Reisewarnung ausgegeben, sondern die Grenzen sind dicht – in beide Richtungen. Wir dürfen das Land nicht verlassen. Zudem ist eine Reise zu 25 Personen eine Gruppenaktivität, die nach belgischem Gesetz nach wie vor untersagt ist.

Die DB hat mir eine Erstattung und Übertragung der Fahrkarten im Wert von 2000€ verweigert. Unterm Strich: Ich soll nach wie vor für eine Reise blechen, die ich aus rechtlichen Gründen nicht antreten darf. Eine Farce!

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Dann haben Sie wahrscheinlich einen SuperSparpreis gebucht, der nicht stornierbar ist.

Hier die einzige Kulanz, die die DB anbietet:
https://community.bahn.de/questions/2336527-gilt-fur-grup...

Alternativ: Wenn die gebuchten Züge nicht mehr fahren oder sich an Ihrer gebuchten Verbindung IRGENDETWAS geändert hat, können Sie das Ticket kostenfrei zurückgeben. Dazu einfach eine E-Mail an fahrkartenservice@bahn.de schreiben (und Geduld mitbringen).
https://community.bahn.de/questions/2304938-international...
https://community.bahn.de/questions/2307486-db-gruppentic...

Wenn ich das durchbekomme, sind Sie mein Held! Ich wusste nichts von dieser Regelung und in der Tat hat mich die DB vor ein paar Tagen angerufen, dass Fahrplanänderungen auf meiner Verbindung aufgetreten sind und ich sie deshalb kontaktieren soll.
Danke schonmal!

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"(ich war aber beim Schalter in Aachen)"

Sorry: Dann müssen Sie auch zum Schalter wegen der Ticketrückgabe. Die E-Mailadresse ist nur für Onlinetickets... :(
https://community.bahn.de/questions/2346303-supersparprei...
https://community.bahn.de/questions/2331146-man-sparpreis...

Oder Sie warten bis zum 1. Geltungstag und reichen dann über das Servicecenter Fahrgastrechte den Antrag ein:
https://community.bahn.de/questions/2347755-komplette-gel...
https://community.bahn.de/questions/2318678-super-spartic...

Ja, der telefonische Support hat mir das soeben bestätigt.

Ich fühle mich etwas unsicher, wenn ich erst nach dem 1. Geltungstag aktiv werde. Am Ende stehe ich sonst vielleicht da mit der Begründung "Tut mir leid, Sie hätten sich früher melden müssen."

Ich versuche, in Belgien eine Sondergenehmigung für eine Fahrt nach Aachen zum Hbf zu bekommen.
Danke schonmal!

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

„Ich fühle mich etwas unsicher, wenn ich erst nach dem 1. Geltungstag aktiv werde.“

Wenn durch die Fahrplanänderung eine Verspätung von mehr als 60 Minuten auftritt, können Sie am Reisetag von der Fahrt zurücktreten und haben danach ein Jahr Zeit mit dem Fahrgastrechteformular Ihren Erstattungsanspruch geltend zu machen.

Wenn es weniger als 60 Minuten Verspätung werden, dann bleibt tatsächlich nur die Möglichkeit bis spätestens einen Tag vor dem ersten Geltungstag vom Beförderungsvertrag zurückzutreten. Papiertickets müssen dazu zurückgegeben werden. Das geht auch per Post. (Datum des Poststempels muß vor dem ersten Geltungstag liegen).

Anschrift:

DB Fernverkehr AG
Kundendialog
Postfach 10 06 13
D-96058 Bamberg