Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Sitzplatzreservierung nur 31 Tage nach dem ursprünglichen Reisetagebuch möglich?

Wir haben ein Superspsrpreis Ticket am 03.02 gekauft für eine ICE Fahrt 1.Klasse am 07.06 nach Hamburg und am 10.06 zurück nach Karlsruhe. Wie können das Ticket leider nicht stornieren, obwohl wir beide Risikopatienten sind. Wurde uns im Servicecenter abgelehnt auch nicht wenn wir ein Artest vom Arzt bringen.Jetzt müssen wir ja fahren und wollten die Fahrt verschieben auf den 27. - 30.10. Allerdings geht die Sitzplatzreservierung dadurch verloren und kann nicht umgebucht werden, da dies nur 31 Tage ab dem ursprünglichen Reisetagebuch möglich ist. Was ist dass denn für ein Schwachsinn. Wenn man doch sagt die Tickets können jederzeit bis zum 31.10 genutzt werden, muss doch auch das mit der Reservierung möglich sein. Was sollen wir nun machen.

Antworten

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Sitzplatzreservierung nur 31 Tage nach dem ursprünglichen Reisetagebuch möglich?"

Dem ist so.

"Sitzplatzreservierungen können bis einschließlich des 1. Geltungstages der Reservierung für einen bis max. 31 Tage späteren Reisetag einmalig kostenfrei umgetauscht werden (je nach Verfügbarkeit). Das gilt sowohl für die integrierte Sitzplatzreservierung bei 1. Klasse-Tickets als auch für regulär gekaufte Sitzplatzreservierungen (1. und 2. Klasse)."
https://www.bahn.de/p/view/angebot/sitzplatzreservierung/...

"Was sollen wir nun machen."

Einen neuen Sitzplatz kostenpflichtig buchen oder ohne Sitzplatzreservierung fahren. Im innerdeutschen ICE-Verkehr besteht keine Reservierungspflicht.

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wenn man doch sagt die Tickets können jederzeit bis zum 31.10 genutzt werden, muss doch auch das mit der Reservierung möglich sein. "
=> Sie haben ein Ticket gebucht, dass nur an einem ganz bestimmten Tag gilt, aber die Bahn erlaubt Ihnen trotzdem, die Fahrt zu verschieben und Sie beschweren sich noch, dass Sie nicht auch noch eine neue Reservierung geschenkt bekommen? Dies der Bahn jetzt auch noch vorzuwerfen, finde ich schon unverschämt.

Wenn Ihnen die Regelungen nicht gefallen, dürfen Sie Ihr Ticket auch gerne verfallen lassen.

Und das ist dann der Service der DeutschenBahn!
Dachte in diesen Zeiten muss man sich auch als Unternehmen anzupassen um zu überleben.
Wir werden in Zukunft die Deutsche Bahn meiden.
Weil das nenne ich kein Service sondern Verarsche.

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie können sich gern beim Kundendialog der DB beschweren: kundendialog@bahn.de

Hier antworten Bahnkunden auf die Fragen anderer Bahnkunden...

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Weil das nenne ich kein Service sondern Verarsche."
=> Was denn? Das Sie jetzt an einem anderen Tag fahren dürfen, obwohl Sie dies gar nicht gebucht haben? Oder das Sie nicht wirklich alles hinterhergeworfen bekommen?

Dann viel Spaß im Stau auf der Autobahn.

Bertosch
Bertosch

Bertosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

„ Wir haben ein Superspsrpreis Ticket am 03.02 gekauft für eine ICE Fahrt 1.Klasse am 07.06 nach Hamburg und am 10.06 zurück nach Karlsruhe. Wie können das Ticket leider nicht stornieren, obwohl wir beide Risikopatienten sind. „

Haben Sie bei der Buchung nicht darauf geachtet, ein stornierbares Ticket zu kaufen?

„Wurde uns im Servicecenter abgelehnt auch nicht wenn wir ein Artest vom Arzt bringen.“

Richtig so.

„Jetzt müssen wir ja fahren und wollten die Fahrt verschieben auf den 27. - 30.10. „

Müssen Sie nicht....

„Allerdings geht die Sitzplatzreservierung dadurch verloren und kann nicht umgebucht werden, da dies nur 31 Tage ab dem ursprünglichen Reisetagebuch möglich ist. „

Richtig.

„Was ist dass denn für ein Schwachsinn. Wenn man doch sagt die Tickets können jederzeit bis zum 31.10 genutzt werden, muss doch auch das mit der Reservierung möglich sein. Was sollen wir nun machen.“

Sie können auch ohne Reservierung Ihre Tickets nutzen.

„Und das ist dann der Service der DeutschenBahn!“

Hauptsache meckern, wenn die Kulanz nicht da wäre, wäre es auch nicht richtig...

„Dachte in diesen Zeiten muss man sich auch als Unternehmen anzupassen um zu überleben.
Wir werden in Zukunft die Deutsche Bahn meiden.“

Tun Sie das!

„Weil das nenne ich kein Service sondern Verarsche.“

Fehler machen immer nur andere, was?

Sapperlot
Sapperlot

Sapperlot

Ebene
1
335 / 750
Punkte

Sie erwarten doch von der Bahn nicht ernsthaft irgendeine Form von Kundennähe?

Da müssen Sie einfach selbst die Ellenbogen ausfahren. Steigen Sie einfach zum gewünschten Reisedatum ein und gehen Sie in die gebuchte 1. Klasse. Dafür haben Sie reserviert. Zur Not stellen Sie sich so lange nervig neben irgendwelche Sitzplätze und hüsteln herum, bis jemand in die 2. Klasse flüchtet.