Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Hundefahrkarte mit BahnCard?

Es gibt ja keine Hunde-BahnCard, aber am Automaten kann man Hundefahrkarten mit BahnCard kaufen. Ist das dann meine BahnCard, die gilt? Und warum gibt es nirgendwo eine Information, dass man Hundefahrkarten auch als (Super)Sparpreis buchen kann? (Steht jedenfalls nicht auf bahn.de.). Und warum kann man Hundefahrkarten nicht im Netz, einen Teil aber nicht einmal am Automaten buchen (Sparpreis mit BahnCard)?

Etzemueller
Etzemueller

Etzemueller

Ebene
1
107 / 750
Punkte

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"aber am Automaten kann man Hundefahrkarten mit BahnCard kaufen. Ist das dann meine BahnCard, die gilt? "
-> nein.
Ein Hund zahlt immer den halben Erwachsenenpreis. Einen weiteren Rabatt gibt es nicht.
Bei Flexpreistickets zahlt ein Hund genauso viel wie ein Erwachsener mit Bahncard50 und halb so viel wie ein Erwachsener ohne Bahncard.

"Und warum gibt es nirgendwo eine Information, dass man Hundefahrkarten auch als (Super)Sparpreis buchen kann?"
-> Es steht aber auch nirgendwo, dass man es nicht kann.

"Und warum kann man Hundefahrkarten nicht im Netz, einen Teil aber nicht einmal am Automaten buchen (Sparpreis mit BahnCard)?"
-> Sparpreis mit Bahncard kann man für Hunde nirgendwo buchen (wenn man es doch irgendwie hinbekommt, hat man eine Fehlbuchung getätigt - denn in Deutschland gibt es keine Hunde-Bahncard).
Im Netz kann man Hundetickets buchen - die kommen dann aber per klassischer Briefpost (mit Versandkosten).
Hundetickets zum Selbstausdruck gibt es nicht - weil es für Hunde keine eindeutige identifizierbarkeit gibt. (Man könnte sonst ein Hundeticket kaufen, 10x ausdrucken und 10 Hunde mitnehmen. Der Schaffner hätte keine Chance herauszubekommen, welcher Hund der rechtmäßige "Eigentümer" des Tickets ist.)

Woodstock
Woodstock

Woodstock

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es gibt ja keine Hunde-BahnCard, aber am Automaten kann man Hundefahrkarten mit BahnCard kaufen. - nicht alles was man kaufen kann ist auch gültig, sie können für sich auch eine Kinderfahrkarte kaufen...

Und warum gibt es nirgendwo eine Information, dass man Hundefahrkarten auch als (Super)Sparpreis buchen kann? - für Hunde ist der halbe Fahrpreis zu zahlen, das gilt logischerweise für jede Art von Ticket

Und warum kann man Hundefahrkarten nicht im Netz, einen Teil aber nicht einmal am Automaten buchen (Sparpreis mit BahnCard)? - Weil die DB das nicht vorsieht bzw. es für Hunde keine gültigen Tickets mit BC-Ermäßigung gibt.

Etzemueller
Etzemueller

Etzemueller

Ebene
1
107 / 750
Punkte

Hm. Warum kann man dann eine Hundefahrkarte wahlweise mit BC 25 oder 50 kaufen? Warum kostet eine Erwachsenen-Fahrkarte Flex mit BC 50 ca. 44 Euro, Hund mit BC 50 aber ca. 21 Euro? (Das ist nämlich der Preis der Kinderfahrkarte mit BC 50.) Und warum kann man Sparpreise buchen (teils teurer als Hund Flex BC 50), wenn IMMER der halbe Erwachsenenfahrpreis gilt? Und wenn es Sparpreise mit BC für Hunde nicht gibt (für Erwachsene schon), warum steht nicht am Automaten: "Gibt's nicht", statt "Gibt's nicht am Automaten", so dass man ev. zum Reisecenter läuft, weil es so klingt, als gäbe es sie da doch?
Warum nicht einfach eine Auflistung aller Möglichkeiten, schön übersichtlich? Statt: Da steht ja nicht, dass es nicht geht... Und dann könnte man ja auch kurz den plausiblen Grund dazu schreiben, warum man Hundefahrkarten nicht selbst ausdrucken kann: "Hundetickets zum Selbstausdruck gibt es nicht - weil es für Hunde keine eindeutige identifizierbarkeit gibt" - das ist so einleuchtend, klar und knapp. Es könnte alles so einfach sein. Und ich weiß immer noch nicht, ob ich vorhin am DB-Automaten eine illegale Hundefahrkarte habe kaufen können.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Warum kostet eine Erwachsenen-Fahrkarte Flex mit BC 50 ca. 44 Euro, Hund mit BC 50 aber ca. 21 Euro? (Das ist nämlich der Preis der Kinderfahrkarte mit BC 50.)"
-> Der Hund darf keine Kinderfahrkarte mit BC50 nutzen - es sei denn der Hund hat eine eigene(!) Bahncard. Für den Hund braucht man eine Kinderfahrkarte ohne BC-Rabatt. - was dazu führt, dass der Ticketpreis für Herrchen (mit BC50) und Hund (ohne BC50) gleich hoch ist.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Und wenn es Sparpreise mit BC für Hunde nicht gibt (für Erwachsene schon), warum steht nicht am Automaten: "Gibt's nicht", statt "Gibt's nicht am Automaten", so dass man ev. zum Reisecenter läuft, weil es so klingt, als gäbe es sie da doch?"
-> Ich glaube, Sie haben da etwas nicht richtig verstanden. Es gibt Sparpreise für Hunde (und Supersparpreise auch).

Etzemueller
Etzemueller

Etzemueller

Ebene
1
107 / 750
Punkte

Super. Und warum kann ich dann eine Hundefahrkarte mit BC 50 am Automaten buchen? Damit es keine Missverständnisse gibt: Auf der Fahrkarte steht "Flexpreis 1 BC 50 1 Hund". Das war so, Schritt für Schritt, buchbar - übrigens auch der (Super)Sparpreis, den es ja offenbar auch nicht zu geben scheint. Was von diesen vier Möglichkeiten - Hund Supersparpreis ohne BC, Hund Sparpreis ohne BC, Hund BC 25, Hund BC 50 - ist denn nun legal oder illegal? ALLE sind unter dem Reiter "Hund" buchbar.

kirroyal
kirroyal

kirroyal

Ebene
3
4776 / 5000
Punkte

@Woodstock:
"nicht alles was man kaufen kann ist auch gültig, sie können für sich auch eine Kinderfahrkarte kaufen"

Der Vergleich hinkt. Eine Kinderfahrkarte gilt für ein Kind und kann an ein solches weitergegeben und von diesem legal genutzt werden. Eine Hundefahrkarte mit BC-Rabatt gilt für einen Hund mit eigener BahnCard. Ein Hund kann aber keine eigene BC besitzen.

Ich finde die Frage berechtigt, warum man so etwas überhaupt kaufen kann.

Hallo,

wie hier schon richtig mitgeteilt wurde, kann für einen Hund keine BahnCard erworben werden, weshalb man auch kein Ticket mit BahnCard-Rabatt für einen Hund kaufen kann. Denn die BahnCard gilt immer nur für den BahnCard-Inhaber und ist nicht übertragbar. Hier finden Sie alle Informationen zur Hundemitnahme in unseren Zügen und wie Sie für Ihren Hund ein Ticket erwerben können. /ni

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Hundetickets zum Selbstausdruck gibt es nicht - weil es für Hunde keine eindeutige identifizierbarkeit gibt. (Man könnte sonst ein Hundeticket kaufen, 10x ausdrucken und 10 Hunde mitnehmen. Der Schaffner hätte keine Chance herauszubekommen, welcher Hund der rechtmäßige "Eigentümer" des Tickets ist.)"

Diese faule Ausrede hatten wir doch schon öfters diskutiert:

https://community.bahn.de/questions/2054931-bahncard-raba...

Die SBB personalisiert die Hunde arte ganz einfach auf Herrchen/Frauchen, die UND NUR DIE damit je Einzelkarte GENAU EINEN Hund mitnehmen können.

Etzemueller
Etzemueller

Etzemueller

Ebene
1
107 / 750
Punkte

Doch. Man kann eine Hundefahrkarte mit BahnCard-Rabatt am Automaten kaufen. Vielleicht DARF man es nicht, weil es nicht vorgesehen ist, aber der Automat hat die Fahrkarte ausgegeben - wohingegen er den Sparpreis mit BahnCard verweigert hat. Warum dann nicht auch die BC-Hundefahrkarte?

Heißt das also, dass die Bahn mir eine Fahrkarte verkauft hat, die es eigentlich nicht gibt, so dass ich im Zug saftig nachbezahlen darf? Bewegen wir uns jetzt in Richtung betrügerischer Angebote?

Ich hätte da jetzt gerne von der Bahn eine verbindliche Antwort.

Für Hunde ist der halbe Flex-/Spar-/ oder Super Sparpreis zu zahlen (Fahrpreis analog alleinreisender Kinder von 6-14 Jahren). Ein BahnCard-Rabatt ist ausgeschlossen. /ki

Etzemueller
Etzemueller

Etzemueller

Ebene
1
107 / 750
Punkte

Ein BahnCard-Rabatt ist ausgeschlossen. /ki

Und warum wird er dann verkauft? Weil die Bahn nicht einmal ihre Automaten im Griff hat?

Es gab damals mal eine BahnCard für Hunde, diese hat sich aber nicht durchgesetzt. Auch wenn die Kombination am Automaten verfügbar ist, ist es tariflich doch gar nicht möglich, denn es gibt keine BahnCard für einen Hund und demnach ist es falsch, wenn man angibt, dass der Hund eine BahnCard hat. Das wird zudem damit zusammenhängen, da ein Kinderticket und ein Hundeticket im Prinzip identisch sind und ein Kind kann durchaus eine BahnCard haben. /no

Etzemueller
Etzemueller

Etzemueller

Ebene
1
107 / 750
Punkte

ja. Bleibt die Frage, warum der Automat die falsche Eingabe: "Sparpreis mit BahnCard Hund", ablehnt, weil tariflich nicht vorhanden, die falsche Eingabe: "Flexpreis mit BahnCard Hund", aber akzeptiert, obwohl tariflich nicht vorhanden?

Es steht nämlich m.W. nirgendwo, dass es Hundefahrkarten nicht mit BC gibt, dagegen wird einem als Reiter aktiv die Wahl der BC angeboten und eine Fahrkarte ausgespuckt. Daraus wird man schließen dürfen, dass es den Tarif gibt. Dass die Wahlmöglichkeit BC sich auf eine nicht existierende Hunde-BC bezieht und meine BC nicht gewählt werden dürfte, steht da, wenn ich es richtig gesehen habe, nicht.

Anders gefragt: Wenn die Bahn zu blöd ist, ihre Automaten richtig zu konfigurieren, muss sie dann diese Fahrkarten, die sie immerhin verkauft, nicht auch akzeptieren? Wenn nicht, warum nicht?

Und jetzt bitte nicht die Antwort: "Weil es den Tarif nicht gibt (obwohl wir ihn verkaufen)", sondern eine juristisch valide Auskunft: Darf die Bahn Fahrkarten verkaufen und sie anschließend nicht akzeptieren, obwohl es keine Informationen gab, dass die Fahrkarte eigentlich nicht gekauft werden dürfte, obwohl sie gekauft werden kann? Ganz einfach, oder? Ist garantiert schon durch den BGH.

Die BahnCard ist nicht übertragbar und kann nur vom Besitzer selbst benutzt werden. So ist es tariflich festgelegt. Daher spielt es gar keine Rolle, ob ein Automat die Kombination mit einem Hund zulässt oder nicht, da es für einen Hund ja gar keine BahnCard gibt. Eine ähnliche Situation wäre, wenn zwei Personen fahren und nur eine Person eine BahnCard hat, aber bei der Buchung angibt, dass beide Personen eine BahnCard haben. Die BahnCard ist nicht übertragbar und daher muss der Rabatt der BahnCard entsprechend nachgezahlt werden.
Kommen wir zu Ihrem Fall. Eine Person mit BahnCard und ein Hund, für den es keine BahnCard zu kaufen gibt. Da die BahnCard ja nicht übertragbar ist, kann man für den Hund gar keine BahnCard angeben, weil man keine BahnCard bei der Kontrolle vorweisen kann. Und der Punkt ist immer gleich, kann eine Person die angegebene BahnCard nicht vorzeigen, dann muss der Rabatt nachgezahlt werden. Ob der Automat jetzt nun die Kombination verkauft oder nicht, spielt in dem Moment keine Rolle. /no

Das wird eine (sinnlose) Endlos-Diskussion....

"Dass die Wahlmöglichkeit BC sich auf eine nicht existierende Hunde-BC bezieht und meine BC nicht gewählt werden dürfte, steht da, wenn ich es richtig gesehen habe, nicht."

BahnCards sind personalisiert, d.h. nicht übertragbar. Daher steht auf jeder BC ein Name.
Ein Ticket kann erst einmal jeder mit BC-Rabatt buchen. Ob das berechtigt ist, wird bei der Fahrkartenkontrolle überprüft:
"Der Anspruch auf den BahnCard-Rabatt besteht für den Reisenden nur bei Vorlage seiner gültigen BahnCard bei der Fahrkartenkontrolle. [...]
Kann der Reisende bei der Fahrkartenkontrolle in Zügen mit Fahrkartenverkauf seine zum Kontrollzeitpunkt gültige BahnCard nicht vorlegen, so hat er zu dem von ihm bereits bezahlten Fahrpreis mit BahnCard-Rabatt für die betreffende Fahrt einen Betrag in Höhe von 25 % (BahnCard 25, My BahnCard 25) bzw. 50 % (BahnCard 50, My BahnCard 50) des Bordpreises ohne BahnCard-Rabatt nachzuzahlen." (Punkt C.2.3 Seite 51 der AGB)

Auf Ihrer BahnCard steht Ihr Name, nicht der Ihres Hundes. Ihr Hund kann bei der Fahrkartenkontrolle keine gültige BC vorweisen, d.h. es erfolgt eine Fahrpreisnacherhebung.

"sondern eine juristisch valide Auskunft:"

In einer Kunden-helfen-Kunden-Community werden Sie diese, auch vom Social Media Team, nicht bekommen. Sie können sich gern an den Kundendialog der DB wenden: kundendialog@bahn.de (Die Antwort auf eine Anfrage dauert, je nach Eingangsvolumen, mehrere Wochen.)

SwenFathSF
SwenFathSF

SwenFathSF

Ebene
0
45 / 100
Punkte

mich wundert es, dass hier nicht auf die Falschinformation eingegangen wird, dass angeblich bei Hundeticket am Automaten eine BahnCard ausgewählt werden kann. Oder habe ich dies überlesen?

Am Automaten gibt es jetzt seit gut ca. 2 Jahren:
Erwachsener
Kind
Hund zur Auswahlt bei Angabe des Reisenden.

Wähle ich Erwachsenen aus und 1 Kind fährt das Kind kostenlos mit.
Dies darf nicht bei Hund genutzt werden. Hier wird nach BahnCard des Erwachsnen gefragt.

Wähle ich Kind aus (Erwachsenen setze ich auf 0) wird nach einer BahnCard gefragt, Preistariflich kann ich das Ticket für einen Hund kaufen, darf dann aber keine BahnCard angeben. Diese wird nur angezeigt da man bei Auswahl Kind erst mal davon ausgeht, es reist ein Kind.

Wähle ich am Automaten Hund aus, dies ist am Automaten die unterste Auswahlmöglichkeit, kann ich danach kein Kind oder Erwachsenen auswählen, diese sind deaktiviert. Dann wird aber auch bei den nächsten Schritten am Automaten nicht nach eine BahnCard gefragt.

Etzemueller
Etzemueller

Etzemueller

Ebene
1
107 / 750
Punkte

Ganz einfach. Man gibt BahnCard ein, dann Hund und dann gibt es zwei Möglichkeiten: Den (Super-)Sparpreis BahnCard Hund verweigert der Automat korrekterweise, den Flexpreis BahnCard Hund verkauft er unkorrekterweise. Warum? Aber es kann einem natürlich wurscht sein, dass man bei der Bahn Fahrkarten kaufen KANN, sie aber nicht kaufen DARF.

SwenFathSF
SwenFathSF

SwenFathSF

Ebene
0
45 / 100
Punkte

wie gesagt stimmt aber nicht. Automat =
Auswahl Strecke
Auswahl Datum und Uhrzeit
Klasse 1 oder 2
Reisende

So und wenn ich hier jetzt Hund auswähle werden mir folgende Optionen nicht mehr angeboten:
Erwachsene, Kind und vor allem fehlt der Schritt BahnCard
Daher kann es nicht so sein wie sie sagen.
Danach kommt Hund die Auswahl der Verbindung und dann Bezahlung ;)