Nach oben

Frage beantwortet

Erstattung der Fahrkarte nach Frankreich, wieso funktioniert das nicht?

Ich habe eine Reise nach Paris mit dem Supersparpreis schon im November gebucht, sollte dieses Wochenende stattfinden. Es gibt laut Internet keine Kulanz für Fahrten nach Frankreich, bzw. an der Hotline sagte man mir, es gäbe eine Kulanz bis 30.6. Wie man leicht herausfinden kann, geht es leider nicht, derzeit und bis auf weiteres Urlaub in Paris zu machen. Wo liegt das Problem bei der Bahn, mir entgegen zu kommen?

BellaGermania40
BellaGermania40

BellaGermania40

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

"im November gebucht, sollte dieses Wochenende stattfinden."

Gibt es denn die Verbindung noch genau so, wie Sie sie gebucht haben? Wenn nein, können Sie vom Vertrag zurücktreten und bekommen das Geld zu 100% erstattet.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (2)

67%

67% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

" Wo liegt das Problem bei der Bahn, mir entgegen zu kommen?"
=> Das die Bahn nicht unendlich Geld drucken kann und bei ewiger Kulanz irgendwann pleite gehen würde.

Gurkenbrot
Gurkenbrot

Gurkenbrot

Ebene
1
137 / 750
Punkte

"Das die Bahn nicht unendlich Geld drucken kann und bei ewiger Kulanz irgendwann pleite gehen würde."
Kann ein bundeseigener Konzern denn Pleite gehen?! Denke die Wslk. dafür ist vernichtend gering, um nicht zusagen 0 ;)
@Bella: Ich habe genau das gleiche Problem.

"im November gebucht, sollte dieses Wochenende stattfinden."

Gibt es denn die Verbindung noch genau so, wie Sie sie gebucht haben? Wenn nein, können Sie vom Vertrag zurücktreten und bekommen das Geld zu 100% erstattet.

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Kann ein bundeseigener Konzern denn Pleite gehen?! Denke die Wslk. dafür ist vernichtend gering, um nicht zusagen 0 ;)"
=> Ja natürlich, wenn kein Geld mehr da ist und der Eigentümer (die BRD) nicht mehr Geld zur Verfügung stellt. Und der Bund stellt nicht unbegrenzt Geld bereit.

Gurkenbrot
Gurkenbrot

Gurkenbrot

Ebene
1
137 / 750
Punkte

"Ja natürlich, wenn kein Geld mehr da ist und der Eigentümer (die BRD) nicht mehr Geld zur Verfügung stellt. Und der Bund stellt nicht unbegrenzt Geld bereit."
Dass die Möglichkeit THEORETISCH besteht: ja okay. PRAKTISCH wird dies aber in den nächsten 5 Jahren definitiv nicht passieren. Ich denke da sind wir uns ziemlich einig und dein Argument daher nichtig ;)

„ PRAKTISCH wird dies aber in den nächsten 5 Jahren definitiv nicht passieren.“
-> Praktisch sieht es bereits seit einigen Jahren so aus, dass der Fernverkehr von der Deutschen Bahn ohne staatliche Subventionen abgewickelt wird. Die Bahn muß ihre Kosten selbst erwirtschaften. Auch hat die Bahn bei weitem nicht so eine starke Lobby wie die Autoindustrie oder die Luftfhansa. Wenn der Staat die Bahn unterstützt, dann werden die Mittel eher bescheiden ausfallen. Damit wird dann die Aufrechterhaltung des Bahnbetriebes möglich sein.

Daran zu glauben, die Bahn könne unbegrenzt Geld an Ihre Kunden auszahlen weil sie dem Staat gehört ist Quatsch.

Gurkenbrot
Gurkenbrot

Gurkenbrot

Ebene
1
137 / 750
Punkte

"Daran zu glauben, die Bahn könne unbegrenzt Geld an Ihre Kunden auszahlen weil sie dem Staat gehört ist Quatsch."

Genau hierbei würde sich der Kreis ja eigentlich schließen:
Wir haben Geld für unsere Tickets an ein Staatsunternehmen gezahlt
-> der Staat erlässt Reisewarnungen, möchte also nicht, dass seine Bürger touristische Reisen unternehmen
-> der Staat (als Eigentümer der DB) gibt den Kunden, die keine touristischen Reisen unternehmen sollen, ihr Geld zurück

Nur der letzte Folgepfeil würde noch fehlen ;)
Niemand verlangt unbegrenzt Geld, das hast lediglich du geschrieben und ist wie du selber schon sagst 'Quatsch'. Aber den Bürgern/Kunden das Geld dafür zu erstatten, was sie eben nicht machen sollen, das wäre finde ich angebracht.