Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Verspätung aufgrund Fahrplanänderung

Guten Tag,

Aufgrund einer Fahrplanänderung hätte meine ursprünglich gebuchte Verbindung (Sparpreis) fast eine Stunde länger gebraucht. Diese wäre eigentlich direkt ohne Umstieg von Würzburg nach Bremen in etwas über drei Stunden gefahren.
Aus diesem Grund habe ich einen anderen Zug genommen bei dem ich einmal umsteigen musste. Aufgrund einer defekten Weiche hatte dieser dann Verspätung und der ursprüngliche Anschlusszug konnte nicht erreicht werden. Somit kam ich dann mit ca. 50 Minuten Verspätung am Ziel an.
Nun ist es ja aber so, dass ich eigentlich einen ganz anderen Zug nehmen wollte. Der gebuchte Zug wäre um 12:44 angekommen, der dann genommene kam schlussendlich um 14:39 an. Daher meine Frage: Habe ich Anspruch auf Teilerstattung aufgrund Verspätung?

jannis2606
jannis2606

jannis2606

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

„Habe ich Anspruch auf Teilerstattung aufgrund Verspätung? “
->Ja.

„ Der gebuchte Zug wäre um 12:44 angekommen, der dann genommene kam schlussendlich um 14:39 an.“

Bei mehr als 60 Minuten Verspätung sehen die Europäischen Fahrgastrechte einen Anspruch auf Entschädigung vor.

https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...

„ Somit kam ich dann mit ca. 50 Minuten Verspätung am Ziel an. “
-> ???

14:39 statt 12:44 Uhr sind mehr als 50 Minuten. Das sind 115 Minuten. Bei 50 Minuten Verspätung besteht kein Anspruch auf Entschädigung.

Hallo Joeopitz, ich glaube, das mit den 50 Minuten Verspätung ist auf die neue Verbindung bezogen.
Reichen Sie den Antrag beim Servicecenter Fahrgastrechte ein, dann wird man Ihr Anspruch auf Entschädigung prüfen. /no