Nach oben

Frage beantwortet

Kann ich mit einem Ticket für eine Direktstrecke ZH-MUC eine Zugfahrt über Stuttgart nach München machen?

Ich möchte am Samstag mit dem IC-Bus von Zürich nach München fahren, befürchte jedoch, dass er ausfällt, weil bereits auf der Startseite steht, dass diese Busse im Moment nicht fahren... Kann ich mit einem gebuchten Ticket dann auch Zugfahren? Jedoch wäre es keine Direktverbindung (weil Direktzug ZH-MUC entfällt leider) sondern müsste einen Riesenumweg über Basel und dann Stuttgart oder Karlsruhe machen. Dauert viel länger und ist viel teurer. Kann ich mit dem gleichen Ticket diese Zugstrecke fahren?

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Mark1807
Mark1807

Mark1807

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nein das ist nicht möglich. Bei Internationalen Tickets muss sowohl der selbe Beförderer als auch der selbe Grenzübergang genommen werden. Ihenen bleibt also nur sich das Ticket (über die Fahrgastrechte) erstatten zu lassen und ein neues Ticket zu kaufen.
https://community.bahn.de/questions/2304498-ic-bus-ticket...
Und hier ganz unten:
https://community.bahn.de/questions/1680906-busbindung-zu...

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Mark1807
Mark1807

Mark1807

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nein das ist nicht möglich. Bei Internationalen Tickets muss sowohl der selbe Beförderer als auch der selbe Grenzübergang genommen werden. Ihenen bleibt also nur sich das Ticket (über die Fahrgastrechte) erstatten zu lassen und ein neues Ticket zu kaufen.
https://community.bahn.de/questions/2304498-ic-bus-ticket...
Und hier ganz unten:
https://community.bahn.de/questions/1680906-busbindung-zu...

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich würde mal in Zürich zum Info-Point oder gleich zu den Schaltern INNEN hingehen.

Unsere Erfahrungen zu dieser Problematik:

Wir waren im Februar eine Woche im Tessin und hatten eine Nacht in einem Hotel in Zürich gebucht. Immerhin war diesmal die übliche Sturmkulanz im Vergleich zu früher sehr früh ausgesprochen worden, was zwar vielen eine einfache Verschiebung ihrer Reise erlaubte, uns aber leider nicht, da wir ja auf dem Heimweg und schon über eine Woche unterwegs waren.

Nach der gemütlichen Fahrt über die Gotthard-Bergstrecke checkten wir am frühen Nachmittag im Hotel ein und hatten noch einen schönen Abend. In der Nacht kam dann wie angekündigt der große Sturm auch in Zürich an. Am nächsten Morgen tobte er immer noch; alle Zugverbindungen nach Deutschland und Österreich waren eingestellt. Eigenmächtig buchte ich online eine weitere Nacht im Hotel zum (für Zürcher Verhältnisse) Schnäppchenpreis von 116CHF für 2 Personen mit Frühstück, allerdings nicht stornierbar.

Gegen Mittag war die erste Welle des Sturms vorbei, und wir fuhren zum HB, wo wir am Info-Schalter die Freigabe für den nächsten Tag erhielten, und zwar für denselben direkten EC über die Grenzübergänge St. Margrethen und Lindau. Danach fuhren wir schon bald wieder ins Hotel zurück, weil die zweite Welle des Sturms so langsam begann.

Ein schöner und bequemer Weg von Zürich nach Holzkirchen oder auch München führt im Railjet über den Arlberg in Richtung Wien bis Kufstein und dann weiter mit dem Meridian. Hierfür gibt es jedoch keinen Preis – und somit keine durchgehende Fahrkarte! Dieser Weg war nun aber am nächsten Morgen praktisch die einzige Möglichkeit, heim zu kommen.

Wir fuhren also zum HB und fragten am Info-Point. Dort könne man angeblich zwar die Fahrt über Basel-Mannheim oder Schaffhausen-Stuttgart/Ulm freigeben, nicht aber über Buchs(SG)-Innsbruck-Kufstein. Wir mussten leider zum Schalter. Am Anfang der Schlange zu den Außen-Schaltern befragte ein Angestellter die ankommenden Kunden nach ihren Wünschen, und wies die Leute mit komplizierteren zu den Innenschaltern, wo wir sogar an der Warteschlange vorbei zu einem gerade öffnenden Schalter gelotst wurden. Hier hätten wir eigentlich eine Umwegkarte kaufen müssen (die dann hinterher erstattet worden wäre). Doch da es keinen offiziellen Preis für diesen von mir schon oft (mit Stückeln oder Parken in Kufstein) gefahren Weg gab, konnte man keine Umwegkarte ausstellen. Stattdessen erhielten wir unbürokratisch eine separate Bescheinigung auf Fahrkartenpapier, dass die vorliegende Fahrkarte auch über Buchs und Kufstein gültig sei.

Wir hatten reichlich Zeit eingeplant – und dank der bevorzugten Behandlung erreichten wir sogar noch einen Railjet früher. Die Bescheinigung wurde problemlos im Railjet und Meridian anerkannt ohne jegliche Diskussion.

Eine Woche später fuhren wir dann zu meiner Freundin, wo wir uns coronabedingt dann 2 Monate aufhielten. Sehr schnell (angesichts der vielen Sturm-Opfer) war die Ersattung im Rahmen der Fahrgastrechte auf dem Konto – aber leider nur für die Fahrkarte…

Wer eigenmächtig handelt, bleibt hinterher auf seinen Kosten sitzen, wurden hier ja schon oft die Paragrafen erläutert. Aber m.E. wäre die Fahrt am Morgen zum HB mitten im Sturm unzumutbar gewesen! Ich bereitete mich im Geiste schon auf einen entsprechenden Widerspruch und ggf. eine Eingabe bei der Schlichtungsstelle vor.

Als wir dann vor ca. 3 Wochen in Holzkirchen ankamen, las ich erst den Bescheid vom Serviececenter Fahrgastrechte: Sie hätten zwar die Fahrkarte teilweise erstattet, aber für die Erstattung der Übernachtung sei die SBB zuständig, ich erhielte Bescheid. Und so fand sich im Poststapel dann auch eine Gutscheinkarte über 116CHF, einlösbar an SBB-Bahnschaltern!

Fazit:

1. Zum Info-Schalter (nahe Gleis 18) gehen. Evtl. gibt es dort einfach einen Stempel, dass man ohne weitere bürokratische Formalitäten über Stuttgart fahren kann. (so fuhren wir aus Preis-Gründen auch auf der Hinfahrt ins Tessin.)

2. Falls es dort nicht klappt, am Schalter auch den Weg über den Arlberg und Innsbruck ansprechen.