Nach oben

Frage beantwortet

Corona: Sind in Nah- und Fernzügen der DB Gesichtsvisiere als Mund-Nasen-Bedeckung zugelassen?

Sind in Nah- und Fernzügen der DB Gesichtsvisiere aus Kunststoff ("Virus-Shield", Face-Shield") als Mund-Nasen-Bedeckung zugelassen? Frage gilt sinngemäß natürlich auch für den zur Fahrt gehörenden Aufenthalt auf Bahnsteigen etc.

Clarabe
Clarabe

Clarabe

Ebene
0
22 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nein.
Die DB stellt sich mittlerweile auf den Standpunkt, dass die Regelungen der jeweiligen durchfahrenen Bundesländer auch in Fernzügen gelten.
Meines Wissens erlaubt kein Bundesland ein Gesichtsvisier als Ersatz für eine Mund-Nase-Bedeckung (MNB), sondern nur zusätzlich zu einem MNB, da Mund und Nase eben nicht schlüssig bedeckt sind.

z.B. Bayern: https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte...

"Visier-Schutzmasken sind nicht zur Verhinderung der Virenausbreitung geeignet und erfüllen nicht die Anforderungen des Infektionsschutzes. Sie dürfen zwar genutzt werden, können aber lediglich ergänzend zur Mund-Nasen-Bedeckung verwendet werden.

Wichtig ist, dass die Mund-Nasen-Bedeckung groß genug ist, um Mund, Nase und Wangen vollständig zu bedecken und an den Rändern möglichst eng anliegt. Bei Visieren können sich Tröpfchen, vor allem durch die großzügige Öffnung nach unten und oben, nach wie vor leicht verteilen. Die relevante und notwendige Reduktion der Verteilung der Viren durch die Atemluft ist somit nicht gegeben und kein ausreichender Fremdschutz gewährleistet."

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (26)

Ja (60)

70%

70% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nein.
Die DB stellt sich mittlerweile auf den Standpunkt, dass die Regelungen der jeweiligen durchfahrenen Bundesländer auch in Fernzügen gelten.
Meines Wissens erlaubt kein Bundesland ein Gesichtsvisier als Ersatz für eine Mund-Nase-Bedeckung (MNB), sondern nur zusätzlich zu einem MNB, da Mund und Nase eben nicht schlüssig bedeckt sind.

z.B. Bayern: https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte...

"Visier-Schutzmasken sind nicht zur Verhinderung der Virenausbreitung geeignet und erfüllen nicht die Anforderungen des Infektionsschutzes. Sie dürfen zwar genutzt werden, können aber lediglich ergänzend zur Mund-Nasen-Bedeckung verwendet werden.

Wichtig ist, dass die Mund-Nasen-Bedeckung groß genug ist, um Mund, Nase und Wangen vollständig zu bedecken und an den Rändern möglichst eng anliegt. Bei Visieren können sich Tröpfchen, vor allem durch die großzügige Öffnung nach unten und oben, nach wie vor leicht verteilen. Die relevante und notwendige Reduktion der Verteilung der Viren durch die Atemluft ist somit nicht gegeben und kein ausreichender Fremdschutz gewährleistet."

Clarabe
Clarabe

Clarabe

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Danke kabo! Es ist verwirrend - das Hessische Ministerium für Soziales und Integratives schreibt z.B. zu dem Thema: Was ist eine Maske? (dort bezogen auf den ÖPNV) folgendes:

"... Als Mund-Nasen-Schutz zählt jeder Schutz vor Mund und Nase, der auf Grund seiner Beschaffenheit unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie geeignet ist, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln oder Aerosolen durch Husten, Niesen oder Aussprache zu verringern. Neben den so genannten oft selbst genähten Alltagsmasken zählen auch Schals oder Tücher dazu. Es können auch Gesichtsvisiere verwendet werden."
(https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/co...)

Nun, ich werde für alle Fälle auch meine Stoffmaske mitnehmen, dann bin ich auf der sicheren Seite, egal, welches Bundesland ich durchfahre :-)

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nachtrag:
In Baden-Württemberg hat heute das Sozialministerium klargestellt, dass auf baden-württembergischen Gebiet Gesichtsvisiere nicht(!) als Maskenersatz zugelassen sind.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Tante Google findet die Seite einer privaten Firma, wo sich jemand die Mühe gemacht hat, die Visier-Regelungen für alle Bundesländer zusammenzutragen (möchte ich nicht verlinken, da die Seite auch kommerzielle Interessen verfolgt)

Ergebnis (Stand 25.05.20):
Als alleiniger Schutz sind Visiere / Face shields nur in Hessen und Hamburg erlaubt.
In allen anderen Bundesländern darf ein Visier / Face shield nur zusätzlich zur textilen Mund-Nase-Bedeckung getragen werden.

Clarabe
Clarabe

Clarabe

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Danke, kabo! :-)

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@kabo
Auch von mir vielen Dank!
Bin allerdings am Sonntag nur mit Visier unbeanstandet im ICE von Hessen durch Rheinland-Pfalz bis nach NRW gekommen. Die Fahrkartenkontrolle fand noch in Hessen statt.