Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

COVID-19-Kulanz für Reisende welche durch Einreisesperre keine Möglichkeit haben die Reise anzutreten?

Wo bleibt die Kulanz für Ausländer (Wohnsitz Schweiz) die wegen der Einreisesperre bis zum 15.06.2020 (verordnet durch den deutschen Staat) nicht einreisen dürfen und somit auch nicht die geplante Reise (29.05.-06.06.2020) antreten können?

pipopipanen
pipopipanen

pipopipanen

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich nehme an, für diese gelten dieselben Kulanzregeln wie für Inländer.

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wo bleibt die Kulanz ..."
=> Nirgendwo, Sie können nur regulär stornieren:

  • Flexticket gegen Geld
  • Sparpreis gegen Gutschein abzüglich 10 Euro
  • Supersparpreise gar nicht.

Einziger Ausweg: sollten die Züge nicht wie gebucht fahren, können Sie von der Fahrt zurücktreten und bekommen Ihr Ticket erstattet.

pipopipanen
pipopipanen

pipopipanen

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Da fehlt mir jegliches Verständnis für!
Ich hab doch gar keine Möglichkeit die Reise anzutreten, wegen Einreisesperre. Da sind wir (alle die von der Einreiseperre betroffen sind!) doch vollkommen benachteiligt!?

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Da fehlt mir jegliches Verständnis für! "
=> Mir auch - mir fehlt auch jedes Verständnis für Kunden, die ein nicht stornierbares Ticket kaufen, um ein paar Euro zu sparen und jetzt lauthals fordern, dass die Bahn für die eigene Sparsamkeit haften soll.

pipopipanen
pipopipanen

pipopipanen

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Danke Ghize!, für solche Antworten habe ich natürlich eine Steilvorlage geliefert, aber hilft mir in diesem Fall leider nicht weiter.

Besonders blöd, wenn die Züge wieder durchgehend fahren, und man sich die Fahrkarte nicht schon deswegen erstatten lassen kann, weil sich der Fahrplan geändert hat.

Ich nehme mal an, Sie haben eine Fahrkarte, die die Kulanzbedingungen erfüllt, Sie möchten bzw. können die Reise aber nicht bis 31.10. nachholen.

Sie können mit den genannten Argumenten bei der DB um Kulanz bitten, also eine, die über die allgemein angebotene hinausgeht. Ein positiver Bescheid ist allerdings sehr unwahrscheinlich, jedoch nicht undenkbar. (Bei den Gruppenreisen hat sich die DB auch plötzlich noch einmal bewegt, vielleicht kommt auch noch eine erweiterte Lösung für alle.)

Ansonsten verweise ich noch auf folgenden Beitrag: https://community.bahn.de/questions/2323053-bekomme-ersta...

Übrigens: In die andere Richtung, d.h. bei Reisen von Deutschland in die Schweiz, gibt (bzw. gab? ich verfolge die Bestimmungen nicht laufend) es das gleiche Problem. Besonders geärgert haben sich sicher diejenigen, die sich – um ein paar Euro zu sparen – nicht eine internationale Fahrkarte bis Basel SBB oder darüber hinaus gekauft haben, sondern nur einen nationalen Sparpreis bis Basel Badischer Bahnhof. Bis dort fahren ja die meisten Fernzüge weiterhin, nur die Weiterfahrt nach Basel SBB ist ohne besonderen Grund nicht gestattet, ebensowenig wie das Verlassen des Bahnhofs zu Fuß.

P.S.: Falls Sie einen durchgehenden Zug aus der Schweiz (nicht: Basel Bad) gebucht haben: Wie es aussieht, fahren am 29.5. noch nicht wieder alle Züge nach Plan (über Basel Bad sowie Bregenz/Lindau). Eventuell wäre also eine Erstattung aufgrund des (Teil-)Ausfalls möglich. (Leider nötigt die DB ihre Kunden zu solchen "Tricks".)