Nach oben

Frage beantwortet

Zugbindung aufgehoben bei vorausfahrendem Regionalzug (Teil d. Verbindung)

Hallo,
mir wird im Sparpreisfinder eine Verbindung mit sehr kurzer Umsteigezeit angeboten. Bei einem Umstieg geht es von einem Regionalzug in einen ICE. Nun sind die Regios ja auf den Spartickets nicht als verbindliche Züge eingetragen, nur der ICE.

Entscheidende Frage: Wenn der RE Verspätung hat, kann ich dann auch einen anderen ICE nehmen? Mir ist bekannt, dass ich einen früheren Regionalzug nehmen könnte, dass schaffe ich jedoch zeitlich nicht, da diese nur sehr selten fahren auf dieser Strecke.

In den FAQ heißt es hierzu recht allgemein, dass dies bei Verspätungen der Fall ist, die die "DB zu vertreten hat". Heißt dass, dass es für alle Regios gilt, die von der DB betrieben werden? Oder nur Fernzüge? Und was ist mit Regios, die zwar im Reiseplan der DB auftauchen, nicht jedoch von dieser auch betrieben werden?

Danke & bleibt gesund!

steel80
steel80

steel80

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Wenn NV*ICE0815 auf dem Ticket steht, ist der NV mit auf der Fahrkarte. Es kann jeder Verbindung genutzt werden, die in der Verbindungssuche auch angezeigt wird.

Es würde nur nicht funktionieren, wenn es zwei verschiedene Tickets wären, z.B. eine Monatskarte für den Regionalverkehr und ein Extraticket für den Fernverkehr.

Wenn die Verbindung in der Reiseübersicht angezeigt wird, dann kann sie auch genutzt werden. Wird der ICE nicht erreicht, dann kann mit anderen nicht reservierungspflichtigen Zügen weitergefahren werden.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Wenn ein Anschlusszug nicht erreicht wird, dann ist die Zugbindung aufgehoben.

Voraussetzung ist, das der NV und der IC(E) auf einer Fahrkarte stehen und dass der IC(E) tatsächlich als Anschluß (Mindestumsteigezeit) für den NV gilt.

Das ist immer der Fall, wenn in der Verbindungsauskunft eine Verbindung angezeigt und gebucht wird. Sollte die Umsteigezeiten zu kurz sein, wird eine solche Verbindung auch nicht angezeigt.

„Heißt dass, dass es für alle Regios gilt, die von der DB betrieben werden? Oder nur Fernzüge? Und was ist mit Regios, die zwar im Reiseplan der DB auftauchen, nicht jedoch von dieser auch betrieben werden?“
-> Alle Verbindungen die über die Verbindungssuche buchbar sind, können auch genutzt werden. Die Zugbindung ist bei der Deutschen Bahn automatisch aufgehoben, wenn eine Verspätung von 20 oder mehr Minuten zu erwarten ist. Bei einem verpassten Anschlusszug ist das immer der Fall.

Hinweis: Die 20 Minutenregelung gilt nur bei der Deutschen Bahn. Im internationalen Verkehr gelten die Europäischen Fahrgastrechte, nach denen erst bei mehr als 60 Minuten Verspätung andere Züge benutzt werden können. Bei Anschlussverlust ist das aber egal, da die Verspätung ja dann unendlich ist.

steel80
steel80

steel80

Ebene
0
11 / 100
Punkte

danke für die schnelle Antwort. Auf der Karte stehen diese NV-Verbindungen ja (unten in der Reiseübersicht), nicht jedoch oben im "Kopf", aber Ihre Antwort interpretiere ich so, dass es reicht, wenn letztgenanntes der Fall ist, daher danke für die Klarstellung!

Wenn NV*ICE0815 auf dem Ticket steht, ist der NV mit auf der Fahrkarte. Es kann jeder Verbindung genutzt werden, die in der Verbindungssuche auch angezeigt wird.

Es würde nur nicht funktionieren, wenn es zwei verschiedene Tickets wären, z.B. eine Monatskarte für den Regionalverkehr und ein Extraticket für den Fernverkehr.

Wenn die Verbindung in der Reiseübersicht angezeigt wird, dann kann sie auch genutzt werden. Wird der ICE nicht erreicht, dann kann mit anderen nicht reservierungspflichtigen Zügen weitergefahren werden.